Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Tochterbriefe - Überlegungen zur Entwicklung der Gattung Brief anhand von Briefbeispielen von Töchtern an ihre Eltern

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, FernUniversität Hagen (Institut für Neuere... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, FernUniversität Hagen (Institut für Neuere Deutsche und Europäische Literatur), Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung: Tochterbriefe - das sind Briefe von Töchtern an ihre Eltern, an Mutter oder Vater oder an beide gemeinsam. Bereits im Thema wird zum Ausdruck gebracht, dass in dieser Arbeit die Entwicklung der Gattung Brief an Beispielen von Tochterbriefen nachvollzogen werden soll. Die chronologische Herangehensweise ist darum naheliegend. Wichtig ist für mich die Frage, ob diese besondere Form des Briefes typisch für die Entwicklung der Gattung überhaupt ist. Um diese Frage beantworten zu können und um die chronologische Entwicklung darzustellen, wurden neben Untersuchungen zu Form, Aufbau und Inhalt der Briefbeispiele auch historische und soziologische Aspekte kurz angerissen. Da es sich hier um eine sehr spezielle Variante des privaten Briefes handelt, in erster Linie keinesfalls zur Veröffentlichung vorgesehen, war es für gewisse Zeitepochen schwierig, entsprechende Quellen ausfindig zu machen. In meiner Arbeit über Briefe von Töchtern an ihre Eltern ist es mir nicht möglich, die Thematik literaturwissenschaftlich umfassend und in die Tiefe gehend zu behandeln, dazu ist der Rahmen einer Hausarbeit zu eng gefasst. Ich kann meine Überlegungen lediglich an den hinzugezogenen Briefbeispielen und unter Einbeziehung eines geringen Teiles der im großen Umfang existenten Sekundärliteratur anstellen. Die Formulierung von für die Literaturwissenschaft relevanten, allgemein gültigen Thesen ist mir an dieser Stelle nicht möglich. [...]

Autorentext

Dietlinde Schmalfuß-Plicht studierte Philosophie und Literaturwissenschaft. Seit 2009 führt sie die Philosophische Praxis MILAN in Erfurt. Sie ist Mitglid in der IGPP (Internationale Gesellshaft für Philosophische Praxis) und Vorstandsmitglied der BV-PP (Berufsverband für Philosophische Praxis).

Produktinformationen

Titel: Tochterbriefe - Überlegungen zur Entwicklung der Gattung Brief anhand von Briefbeispielen von Töchtern an ihre Eltern
Autor:
EAN: 9783640856244
ISBN: 978-3-640-85624-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H228mm x B174mm x T2mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.