Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Budgetierungs- und Controlling-Praxis

  • Kartonierter Einband
  • 312 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Industrieunternehmen mittlerer BetriebsgroBe miissen ihre knappe Kapitalausstattung optimal einsetzen. Sie wiirden diese verzettel... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Industrieunternehmen mittlerer BetriebsgroBe miissen ihre knappe Kapitalausstattung optimal einsetzen. Sie wiirden diese verzetteln, wenn sie auf die Herausforderungen des Marktes lediglich reagierten. Sie sollten - aufbauend auf den eigenen Starken und Schwachen - eine mittelfristige Unternehmensstrategie flir Produkte und Markte ent wickeln. Bei den operativen MaBnahmen ist hierzu das Instrumentarium einer Unter nehmensbudgetierung und -kontrolle einzusetzen. Das vorherige Durchrechnen der "Aktivitaten" im Vertrieb, in der Produktion, in der Beschaffung sowie der hierflir erforderlichen Kosten und Finanzen ermoglicht wahrend des J ahresablaufs eine Steue rung nach dem giinstigsten Return on Investment (ROI). Derartige integrierte Unternehmensplanungen wurden in den letzten J ahren beziig lich ihrer Ziele, theoretischen Ausgestaltung und Kontrollkonsequenzen eingehender untersucht. Indessen fehlt die Darstellung eines in der Praxis erprobten, umfassenden Budgetierungs- und Kontrollsystems. Es muB die zwangslaufigen Schritte yom Absatz bis zum Ergebnisbudget so allgemeinfaBlich beschreiben, daB ein mittelgroBes Indu strieunternehmen mit J ahresumsatzen etwa zwischen 10 und 100 Mio. DM hiernach sein eigenes Konzept einfiihren kann. Der Autor hat viele Jahre als Vorstand bzw. Geschaftsflihrer in mittleren Kapital gesellschaften der Eisen-, Metall- und Elektroindustrie diese Managementtechnik er folgreich eingesetzt und mehrfach in Unternehmer- und Controllerseminaren vorge stellt. Die beigefligten Zahlenbeispiele zu den Einzelschritten bieten ein umfassendes Fallkompendium, auf welches zur Betrachtung von Pramissen, Entscheidungen und Zielabweichungen zuruckgegriffen werden kann.

Inhalt

1 Analyse des Istzustandes und der erforderlichen Aktivitäten.- 11 Die typischen Schwachstellen der Mittelindustrie.- 111 Herkömmliche Führungstechnik.- 1111 Strukturkennzeichen und Beispieldaten eines Mittelbetriebes.- 1112 Unscharfe Unternehmensziele und zentrale Leitungsorganisation.- 1113 Führungsprozeß mit unzureichendem Instrumentarium.- 112 Aussagemängel des Rechnungswesens.- 1121 Der vorläufige Jahresabschluß der Rheinischen Werkzeugfabrik GmbH.- 1122 Rudimentäre innerbetriebliche Leistungsrechnung.- 1123 Einseitig handelsbilanzorientierte Finanzbuchhaltung.- 113 Finanzmanagement - nur nebenbei?.- 1131 Übersehene Fälle zur Stärkung der Finanzkraft.- 1132 Ungenutzte Eigenfinanzierungsmöglichkeiten.- 1133 Das Dilemma zu knapper Kreditsicherheiten.- 114 Die Personalmotivation hat geringen Stellenwert.- 1141 Ohne Mitentscheidung der Leitenden erstarrt die Verwaltung.- 1142 Mangelnde Förderung der Mitarbeiter in Form von Weiterbildung.- 115 Aufblähung des Materialsortiments.- 1151 Sortimentsdifferenzierung drückt den Ertrag.- 1152 Unsystematische Lagerergänzungspolitik.- 116 Unerkannte Anomalien in der Fabrikation.- 1161 Übertriebenes Autarkiestreben.- 1162 Improvisierte Fertigungssteuerung.- 1163 Unklare Qualitätsdefinitionen.- 117 Gesunden oder Erkranken am Verkauf?.- 1171 Die indirekten und direkten Preiskonzessionen.- 1172 Immobilität des Distributionssystems.- 1173 Sortimentsüberalterung und ineffiziente Produktinnovation.- 1174 Unsystematische Absatzmarktanalysen.- 12 Auch mittlere Unternehmen können Branchenführer werden.- 121 Ausgangspunkt sind präzise Zielsetzungen.- 1211 Improvisation oder Planung?.- 1212 Berücksichtigung unsicherer Erwartungen.- 1213 Lang-, mittel-und kurzfristige Planungszeiträume.- 1214 Festlegung der dominanten Zielsetzung.- 122 Das Taktieren mit Aktivitäten.- 1221 Das Konzept der Führungserfolgsfaktoren.- 1222 Bereichsweise Stärken-/Schwächen-Analyse.- 1223 Management by Objectives and Results.- 123 Die strategische Mittelfristplanung.- 1231 Die strategischen Lücken bzw. Überhänge.- 1232 Matrix der Marktsegmentbedarfe und Problemlösungsprodukte.- 1233 Analytische Bewertung neuer Markt-/Produktstrategien.- 124 Das strategische Jahreskonzept.- 1241 Die Defensivstrategie in Krisenzeiten.- 1242 Die Strategie des Stellungskampfes bei Stagnation.- 1243 Offensive Strategie zur Verwirklichung von Wachstumszielen.- 2 Durchführung einer integrierten Unternehmensbudgetierung.- 21 Voraussetzungen und Vorbereitungen.- 211 Unternehmensstrukturelle Mindestbedingungen.- 2111 Steuerung des Unternehmens im Regelkreis.- 2112 Ist die Unternehmensgröße ein Kriterium?.- 2113 Umfang des Vertriebs- und Produktionsprogramms.- 212 Organisatorische und personelle Voraussetzungen.- 2121 Systematische Erfassung, Auswertung und Verbuchung der Urbelege.- 2122 Erforderliche EDV-Hardware.- 2123 Personelle Ausstattung und psychologische Einstellung.- 213 Vorbereitende Maßnahmen.- 2131 Aufgabennetzplan zur Budgeterstellung.- 2132 Bekanntgabe der Jahresziele zur Erarbeitung von Budgetvorschlägen.- 2133 Fixierung der Eckwerte.- 22 Jahres- und Quartalsunternehmensbudget.- 221 Vertriebsbudget.- 2211 Marktanteilsanalyse und -prognose.- 22111 Bestimmung des regionalen Marktpotentials und des eigenen Anteils.- 22112 Feststellung der betriebstypischen Absatzfunktion.- 22113 EDV-Forecasterprogramme für artikelweisen Absatz.- 22114 Marktanteilsprognose.- 2212 Absatzbudget nach Vertriebswegen und Kostenträgern.- 22121 Bereitstellung aller Vertriebsprogrammdaten.- 22122 Festlegung des Verkaufssortiments.- 22123 Planung des Marketing-Mix.- 22124 Budgeterstellung.- 2213 Quartals-Dispositionsbudget zur Fertiglagerergänzung.- 22131 Feststellung des kurzfristigen Händlerbedarfs.- 22132 Optimale Fertiglagerplanung.- 22133 Wöchentliche Verfügbarkeitsrechnung.- 22134 Disposition der Fertigfabrikateablieferung und Handelswarenbeschaffung.- 222 Produktionsbudget.- 2221 Kapazitätsbudget der Fertigungsstellen.- 22211 Jahres-Normal-Mannstunden für tempoabhängige Fertigungsstellen.- 22212 Jahres-Normal-Maschinenstunden für aggregatabhängige Fertigungsstellen.- 22213 EDV-Datei der verfügbaren Fertigungskapazitäten.- 2222 Beschäftigungsbudget der Fertigungsstellen.- 22221 Bestätigung des Dispositionsbudgets durch das Ablieferbudget.- 22222 Die Stücklisten-und Arbeitsgangauflösung mit EDV-Processor.- 22223 Kapazitätsauslastungsplanung.- 22224 Optimale Lagerplanung unfertiger Erzeugnisse.- 22225 Voraussetzungen und Folgerungen des Produktionsbudgets.- 222251 Eigenfertigung oder Fremdbezug.- 222252 Lösung von Produktionsalternativen (Linear Programming).- 222253 Auflösung des Produktionsbudgets in die wöchentliche Auftragsterminierung.- 223 Zukaufsbudget.- 2231 Einkaufsplanung für Rohmaterial, Bezugsteile und Fremdveredelungen.- 22311 Vorbereitungen zur Bruttomaterialdisposition.- 22312 Nettobedarfsermittlung durch EDV-Simulation.- 22313 Festlegung der Standardpreise.- 2232 Artikelabhängige Werkzeuge, Handels-und Fremdwaren.- 2233 Fremdvergebener Werbeetat und sonstige Dienstleistungen.- 224 Personalbudget.- 2241 Planungsaufgaben im Personalbereich.- 2242 Direkter Personalbedarf laut Arbeitsgangprocessor.- 2243 Köpfe- und Entgeltplanung der Kostenstellen.- 225 Investitionsbudget.- 2251 Objektauswahl im Vertriebs-, Produktions-und Finanzbereich.- 2252 Begründung der Investitionsanträge.- 2253 Investitionsprüfungsmethoden.- 2254 Rangreihe der genehmigten Investitionsprojekte.- 2255 Einbeziehung von Initialkostenprojekten.- 226 Kostenbudget.- 2261 Kostenartenbudgets.- 22611 Mengenansätze der Plankostenarten.- 22612 Ergänzende Finanzdaten.- 22613 Organisation der Planbetriebsabrechnung.- 2262 Kostenstellenbudgets.- 22621 Grundlagen der flexiblen Plankostenstellenrechnung.- 22622 Verrechnung der Allgemeinen, Materialneben- und Fertigungshilfsstellen.- 22623 Fertigungsstellen (Platzkostenrechnung).- 22624 Vertriebshilfs- und-hauptstellen.- 22625 Verwaltungs- und neutraler Bereich.- 2263 Kostenträgerbudgets im Fertigungsbereich.- 22631 Grundlagen der flexiblen Plankostenträgerrechnung.- 22632 Auftragsabrechnung mit Plan- und Istwerten (Vor- und Nachkalkulation).- 22633 Partielle Kreditierung der Betriebsablieferungen mit EDV.- 22634 Unfertige Erzeugnisse und noch zu tilgende Kostenbestände.- 2264 Deckungsbeitragsbudgets im Vertriebsbereich.- 22641 Grundlagen der Stufendeckungsbeitragsrechnung.- 22642 Beschäftigungsorientierte Deckungsbeitragsrechnung für verkaufte Eigenprodukte.- 22643 Grenzertragsorientierte Deckungsbeitragsrechnung für verkaufte Fremdwaren.- 2265 Gesamt-Plankosten-/Plandeckungsvergleich.- 227 Ergebnis- und Finanzbudget.- 2271 Plan-Gewinn-und -Verlustrechnung.- 22711 Überleitung des kalkulatorischen in das bilanzielle Planergebnis.- 22712 Ergebnisvarianten bei unzureichender Budgeterfüllung.- 2272 Planbilanz.- 2273 Zahlungsbudget.- 22731 Cash-flow-Planung.- 22732 Planung der Investitionszahlungen.- 2274 Kapitalbedarfsbudget.- 22741 Working-Capital-Planung.- 22742 Liquiditätsreserveplanung.- 23 Dynamisierte Monats- und Quartalsfortschreibung des Jahresbudgets.- 231 Notwendigkeit rollender Aktualisierung.- 2311 Absatz-und Dispositionsänderungen.- 2312 Abliefer- und Produktionsänderungen.- 2313 Material-und Personalbeschaffungsänderungen.- 232 Änderungshochrechnung auf das Jahresergebnisbudget.- 3 Praxis des Controlling in mittleren Unternehmen.- 31 Methodik eines Informations- und Kon troll-Systems (MICS).- 311 Organisation der integrierten Budgetkontrolle.- 3111 Umfassende und fallweise Controllingaufgaben.- 31111 Periodische Ergebniskontrollen.- 31112 Projektweise Kontrollrevisionen.- 3112 MICS-Durchführung unter EDV-Einsatz.- 31121 Partielles Controlling mit EDV als Abrechnungsinstrument.- 31122 Integriertes Controlling mit EDV als Entscheidungsinstrument.- 3113 Positionelle Einordnung des Controllers.- 31131 Finanzgeschäftsführung mit Budgetstabsstelle.- 31132 Erweiterte Geschäftsleitung mit Controller.- 312 Prinzipien der Kontrolldurchführung.- 3121 Zielkontrolle mit dem ROI-System.- 3122 Gewinnung sicherer bzw. normativer Daten.- 3123 Entscheidungsverbesserung durch Verprobungsrechnungen.- 313 Die periodischen Budgetkontrollen als Informationssystem.- 3131 Die Kritik der statistischen Vernunft.- 3132 Umfang und Inhalt der Tagesinformationen.- 3133 Die Monatsberichterstattung als zentrales Kontrollinstrument.- 3134 Abteilungsanalysen der Quartalskontrolle.- 3135 Die Jahresabschlußprüfung als Gegenkontrolle.- 32 Instrumentarium zur Ursachenanalyse der Budgetabweichungen.- 321 Controlling-Mix des Vertriebes.- 3211 Analyse von Absatzmengenänderungen.- 32111 Marktsättigungsgrad und Anteilskontrolle.- 32112 Bestsellerliste mit Produktaltersschichtung.- 32113 x2-Signifikanztest des Absatz-Forecasters.- 32114 Quartalsweiser Auftragseingang-/Dispositionsabgleich.- 32115 Verprobung der Lieferbereitschaft mit Variationsund Sicherheitskoeffizienten.- 3212 Analyse von Verkaufspreisänderungen.- 32121 Break-even-point-Diagramm der Gewinnschwelle.- 32122 Grenzertragsdifferenzierung auf unelastischen Spezialmärkten.- 3213 Analyse der Vertriebskostenänderungen.- 32131 Werbeerfolgskontrolle.- 32132 Prüfung des kritischen Auftragswertes.- 32133 ABC-Analyse der Fertiglagerbestände.- 322 Controllingverfahren der Produktion.- 3221 Analyse der Fertigungsmaterialabweichungen.- 32211 Ursachenschlüssel der Stoffmehrverbräuche.- 32212 Ausbeuteoptimierung durch Operations Research.- 3222 Analyse der Fertigungslohnabweichungen.- 32221 Einheitenkontrolle des behinderten Tempos (E-Liste).- 32222 Lohnniveaukontrolle der tariflichen Beibezahlungen (L-Liste).- 32223 Lohnartenstatistik mit Ursachenschlüssel.- 3223 Spezielle Fertigungskosten prüfungen.- 32231 Wirkungsgradverprobung der Maschinenstundenplätze.- 32232 Losabrechnung der Abteilungsbestände.- 323 Kontrolltechniken der Material-und Personalbereitstellung.- 3231 Controlling der Materialwirtschaft.- 32311 Preis-/Inflationskontrolle durch Lifo-Indizes.- 32312 Inkuranzanalyse der Rohstoffläger.- 3232 Produktivitätsüberwachung im Personalbereich.- 32321 Einsatzoptimierung von Fertigungskräften.- 32322 Zeit-Belastungs-Diagramm der Verwaltungstätigkeiten.- 324 Internal Control des Investitionserfolges.- 3241 Verprobung der statischen durch dynamische Investitionsrechnungen.- 32411 Vorkontrolle des Wiedergewinnungsrisikos.- 32412 Simulation des Risikos interner Kapitalverzinsung.- 3242 Projektabstimmung mit der Unternehmensstrategie.- 32421 Bilanzorientierte Gleichgewichtsrendite beim Wachstum.- 32422 Portfolio-Management synergetischer Investitionen.- 3243 Ausnutzung des optimalen Ersatzzeitpunktes.- 32431 Kapazitätserweiterungseffekt von Reinvestitionen.- 32432 Vorbeugende Investitionen und Anlageninstandsetzung.- 325 Kosten- und Gutschriftenkontrolle.- 3251 Abweichungsanalyse der Bereitstellungsfaktoren.- 32511 Isolierung von Faktorpreisänderungen.- 32512 Aussonderung irrationalen Potentials.- 3252 Multiflexibles Controlling von Kostenabweichungen im Fertigungsbereich.- 32521 Eliminierung von Programm-, Verfahrens-und Serienänderungen.- 32522 Verbrauchsabweichungen bei variablen Standardkosten.- 325221 UnWirtschaftlichkeiten bei direkten Kosten.- 325222 Flexible Bezugsgrößentarifsätze variabler Gemeinkosten.- 32523 Verrechnung der Fixkosten bei Beschäftigungsänderungen.- 3253 Kontrolle der Abliefergutschriften bei Produktionsanpassungen.- 32531 Leistungsvarianten bei zeitlicher und quantitativer Anpassung.- 32532 Kosten- und Gutschriftenabweichungen infolge Intensitätsanpassung.- 3254 Deckungsbeitragskontrolle der Vertriebsstufe.- 32541 Grenznutzenkontrolle der Absatzwege.- 32542 Vertriebsprogrammabweichungen bei Sortimentskupplung.- 32543 Unteroptimale Verkaufspreisnachlässe bei abgestuften Serienqualitäten.- 3255 Speed factor gestufter Leerkosten-und Abweichungsdeckung.- 326 Controlling-Mix der Finanzgebarung.- 3261 Ursachen abweichenden Finanzbedarfs.- 32611 Analysierung kurzfristiger Liquiditätsveränderungen.- 326111 Zahlungskontrolle, Liquiditätsstatus und Umschlagskennzahlen.- 326112 Gründe veränderter Prozeßanordnungen und-geschwindigkeiten.- 32612 Isolierung mittelfristiger Liquditätsabweichungen.- 326121 Bewegungsbilanzen und Mehr-Weniger-Finanzflußkontrollen.- 326122 Beschäftigungs-und Programmänderungen als Haupteinflüsse.- 32613 Kennzeichen langfristiger Liquiditätsstörungen.- 326131 Jährliche Insolvenzdiagnose.- 326132 Auswirkungen unangemessener Betriebsgrößenvariation.- 3262 Optimierungskontrolle der Finanzierungsquellen.- 32621 Leverage-Effekt oder vertikale Verschuldungsregel?.- 32622 Ausnutzung steuerlicher Selbstfinanzierungsmöglichkeiten.- 326221 Zeitliche Steuerverschiebung durch Bildung stiller Rücklagen.- 326222 Der Finanzierungseffekt von Pensions- und anderen Rückstellungen.- 326223 Steuerliche "Schütt-aus/Hol-zurück"-Politik bei Kapitalgesellschaften.- 32623 Eigenfinanzierung durch neue Beteiligungsformen.- 326231 Beteiligung von steuerlichen Abschreibungsfonds.- 326232 Private Investitionsfinanzierungsgesellschaften als befristete Teilhaber.- 32624 Optimale Kreditmischung und Sicherheitenverteilung.- 3263 Abweichungen vom finanziellen Gleichgewicht.- 32631 Nichteinhaltung der horizontalen Fristenkongruenz.- 32632 Kostenungünstiges Verlassen des Kapitaloptimums.- 327 Ergebnis- und Managementkontrolle.- 3271 Kontrolle der wichtigsten Jahreszielgrößen.- 32711 Abweichungen von Umsatzrendite und Kapitalumschlag (Iso-Gewinnkurven).- 32712 Wertschöpfungskennzahl und Sozialbilanz.- 3272 Kriterien des Managementerfolges.- 32721 Matrixorganisation schafft Profitcenters.- 32722 Maßstäbe des Gewinnmanagements.- I. Musterbudget "Rheinische Werkzeugfabrik GmbH".- II. Muster-Controlling "Rheinische Werkzeugfabrik GmbH".- Stichwortverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Budgetierungs- und Controlling-Praxis
Untertitel: Gewinn-Management im mittleren Industriebetrieb
Autor:
EAN: 9783409960915
ISBN: 978-3-409-96091-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gabler Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 312
Gewicht: 542g
Größe: H244mm x B170mm x T16mm
Jahr: 1980
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1980