Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Tegeler Nebenstunden

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
In sich gekehrt die Hecken Im feuchten Spinnwebflor; Allein die rote Beere Verhohlen späht hervor. Blitzig das ferne Leuchten Bric... Weiterlesen
20%
11.50 CHF 9.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In sich gekehrt die Hecken Im feuchten Spinnwebflor; Allein die rote Beere Verhohlen späht hervor. Blitzig das ferne Leuchten Bricht weißfingrig sich Bahn. Was neblig schläft, erschreckt es, Erweckt es durch sein Nahn.

Autorentext

Dieter Arnim Höllger, geb. 1936 in Königsberg (Preußen), wurde 1942 in seiner Heimatstadt eingeschult und lebte nach Evakuierung seit Dezember 1945 in Oldenburg i.?O., wo er von 1947 bis 1957 das humanistische Alte Gymnasium besuchte und das Große Latinum, das Graecum, das Hebraicum und das Anglicum erwarb. Nach dem Abitur trat er in den Dienst der Bundeszollverwaltung (Hauptzollamt Oldenburg), wo er nach dem Vorbereitungsdienst von 1960 bis zu seinem freiwilligen Ausscheiden 1963 als Zollinspektor in Wilhelmshaven tätig war (1987 Nachdiplomierung als Diplom-Finanzwirt). Er trat am 1. August 1963 in den Staatsdienst des damals »Frontstadt« genannten Landes Berlin ein, erlangte nach einem achtsemestrigen Studium der Rechts-, Wirtschafts-, Verwaltungs- und sonstiger Fachwissenschaften (1966-1970) an der Verwaltungsakademie Berlin die Berufsbezeichnung Diplom-Kameralist, lehnte den Usus modernus der Simonie (Erkaufen von Beförderungen durch Eintritt in politische Parteien) ab, wurde am 1. Oktober 1997 als Oberamtsrat in den Ruhestand versetzt und wohnt seit 1976 mit seiner Ehefrau im Ortsteil Tegel des Bezirks Reinickendorf in seiner Bibliothek zwischen Dorfkirche und Humboldtschloß. Ihre Gedichte haben mich tief bewegt. Es sind nämlich wirkliche Gedichte ... Beglückende Tatsache, daß Sie die Sprache eines echten Dichters sprechen. Wer das lebendige Wort »besitzt« wie Sie ... (Manfred Hausmann) Veröffentlichungen: Gedanken in Dangast. Gedichte (Frankfurt a.M. 2000). Beiträge in Anthologien. Veröffentlichung in Presseorganen: Festgedicht zur 750-Jahr-Feier Königsbergs, in: Königsberger Expreß, Kaliningrad (Rußland), Nr. 7 (Juli) 2005, u.a.



Klappentext

In sich gekehrt die HeckenIm feuchten Spinnwebflor;Allein die rote BeereVerhohlen späht hervor. Blitzig das ferne LeuchtenBricht weißfingrig sich Bahn.Was neblig schläft, erschreckt es,Erweckt es durch sein Nahn. Dieter Arnim Höllger, geb. 1936 in Königsberg (Preußen), wurde 1942 in seiner Heimatstadt eingeschult und lebte nach Evakuierung seit Dezember 1945 in Oldenburg i. O., wo er von 1947 bis 1957 das humanistische Alte Gymnasium besuchte und das Große Latinum, das Graecum, das Hebraicum und das Anglicum erwarb. Nach dem Abitur trat er in den Dienst der Bundeszollverwaltung (Hauptzollamt Oldenburg), wo er nach dem Vorbereitungsdienst von 1960 bis zu seinem freiwilligen Ausscheiden 1963 als Zollinspektor in Wilhelmshaven tätig war (1987 Nachdiplomierung als Diplom-Finanzwirt). Er trat am 1. August 1963 in den Staatsdienst des damals »Frontstadt« genannten Landes Berlin ein, erlangte nach einem achtsemestrigen Studium der Rechts-, Wirtschafts-, Verwaltungs- und sonstiger Fachwissenschaften (1966-1970) an der Verwaltungsakademie Berlin die Berufsbezeichnung Diplom-Kameralist, lehnte den Usus modernus der Simonie (Erkaufen von Beförderungen durch Eintritt in politische Parteien) ab, wurde am 1. Oktober 1997 als Oberamtsrat in den Ruhestand versetzt und wohnt seit 1976 mit seiner Ehefrau im Ortsteil Tegel des Bezirks Reinickendorf in seiner Bibliothek zwischen Dorfkirche und Humboldtschloß. Ihre Gedichte haben mich tief bewegt. Es sind nämlich wirkliche Gedichte ... Beglückende Tatsache, daß Sie die Sprache eines echten Dichters sprechen. Wer das lebendige Wort »besitzt« wie Sie ... (Manfred Hausmann) Veröffentlichungen: Gedanken in Dangast. Gedichte (Frankfurt a.M. 2000). Beiträge in Anthologien. Veröffentlichung in Presseorganen: Festgedicht zur 750-Jahr-Feier Königsbergs, in: Königsberger Expreß, Kaliningrad (Rußland), Nr. 7 (Juli) 2005, u.a.

Produktinformationen

Titel: Tegeler Nebenstunden
Untertitel: Neue Gedichte
Autor:
EAN: 9783842239760
ISBN: 978-3-8422-3976-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Fischer Karin
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 81g
Größe: H205mm x B136mm x T10mm
Veröffentlichung: 01.09.2011
Jahr: 2011