Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

»Dies sind meine letzten Worte«

  • Fester Einband
  • 336 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Erschütternde Zeugnisse von Opfern des Holocaust. »Mein lieber Vater, Ich verabschiede mich von Dir, bevor ich sterbe. Wir möchten... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Erschütternde Zeugnisse von Opfern des Holocaust. »Mein lieber Vater, Ich verabschiede mich von Dir, bevor ich sterbe. Wir möchten so gerne leben, aber was können wir tun - man lässt uns nicht. Ich habe solche Angst vor dem Tod, denn kleine Kinder werden lebend in die Grube geworfen. Ich verabschiede mich von euch auf immer. Ich küsse euch ganz, ganz fest. Deine Jutta« (10 Jahre) Die zahlreichen Briefe von verfolgten Juden aus der Zeit des Nationalsozialismus sind erschütternde Dokumente der Judenvernichtung. In ihnen wird Abschied genommen - die Todesangst und Verzweiflung der Schreibenden geht aus ihnen unmittelbar hervor. In verschiedenen Archiven wurden Korrespondenzen aus den Stätten der nationalsozialistischen Vernichtung gesammelt und nun zu einem Band zusammengestellt. So bekommen einzelne der sechs Millionen, meist anonymen, Opfer eine Stimme, und die Tragik persönlicher Schicksale gerät in den Blick. Die Absender der Briefe stammten aus verschiedenen europäischen Ländern, die nicht-deutschsprachigen Briefe wurden für diese Edition ins Deutsche übersetzt. Eine historische Einbettung der Briefe erfolgt in der umfassenden Einleitung des Herausgebers.

Autorentext
Walter Zwi Bacharach, geb. 1928, Direktor des Leo Baeck Instituts, Jerusalem; Mitarbeiter am International Institute for Holocaust Research in Yad Vashem, Jerusalem; Professor (em.) of Modern History an der University of Bar-Ilan, Ramat Gan; derzeitiges Arbeitsgebiet: Geschichte des Antisemitismus und des Holocaust.

Klappentext

Erschütternde Zeugnisse von Opfern des Holocaust. 'Mein lieber Vater, Ich verabschiede mich von Dir, bevor ich sterbe. Wir möchten so gerne leben, aber was können wir tun - man lässt uns nicht. Ich habe solche Angst vor dem Tod, denn kleine Kinder werden lebend in die Grube geworfen. Ich verabschiede mich von euch auf immer. Ich küsse euch ganz, ganz fest. Deine Jutta' (10 Jahre) Die zahlreichen Briefe von verfolgten Juden aus der Zeit des Nationalsozialismus sind erschütternde Dokumente der Judenvernichtung. In ihnen wird Abschied genommen - die Todesangst und Verzweiflung der Schreibenden geht aus ihnen unmittelbar hervor. In verschiedenen Archiven wurden Korrespondenzen aus den Stätten der nationalsozialistischen Vernichtung gesammelt und nun zu einem Band zusammengestellt. So bekommen einzelne der sechs Millionen, meist anonymen, Opfer eine Stimme, und die Tragik persönlicher Schicksale gerät in den Blick. Die Absender der Briefe stammten aus verschiedenen europäischen Ländern, die nicht-deutschsprachigen Briefe wurden für diese Edition ins Deutsche übersetzt. Eine historische Einbettung der Briefe erfolgt in der umfassenden Einleitung des Herausgebers.

Produktinformationen

Titel: »Dies sind meine letzten Worte«
Untertitel: Briefe aus der Shoah
Editor:
EAN: 9783892449911
ISBN: 978-3-89244-991-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 336
Gewicht: 449g
Größe: H206mm x B132mm x T29mm
Veröffentlichung: 01.05.2006
Jahr: 2006
Auflage: 2006
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen