Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Weimarer Klassik und ihre Geheimbünde

  • Kartonierter Einband
  • 206 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Band dokumentiert eine Vortragsreihe der Münchner Goethe-Gesellschaft. In der gegenwärtig von Historikern und Philologen sehr ... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Band dokumentiert eine Vortragsreihe der Münchner Goethe-Gesellschaft. In der gegenwärtig von Historikern und Philologen sehr intensiv - und kontrovers - beforschten Frage der Verhältnisses von Literatur und Geheimbundwesen in der Spätaufklärung bietet er, vor allem in Sachen Weimar und Illuminatentum, klärende Befunde. Walter Müller-Seidel: Vorwort - Martin Mulsow: "Steige also, wenn du kannst, höher und höher zu uns herauf." Adam Weishaupt als Philosoph - Theo Stammen: Adolph Freiherr von Knigge und die Illuminatenbewegung - Eberhard Weis: Der Illuminatenorden in Bayern (1776-1785) und die Frage seiner Fortwirkung in der späteren Zeit - Wolfgang Riedel: Aufklärung und Macht. Schiller, Abel und die Illuminaten - Dieter Borchmeyer: "Marquis Posa ist große Mode." Schillers Tragödie Don CarlosDie GeheimnisseWilhelm Meister

Autorentext
Walter Müller-Seidel, geb. 1918, ist emeritierter ordentlicher Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität München. Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen, darunter Mitgliedschaft der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Seine Veröffentlichungen gelten vor anderen der klassisch-romantischen Literatur, der literarischen Moderne und der Wissenschaftsgeschichte. Wolfgang Riedel ist Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität Würzburg.

Klappentext

Der Band dokumentiert eine Vortragsreihe der Münchner Goethe-Gesellschaft. In der gegenwärtig von Historikern und Philologen sehr intensiv - und kontrovers - beforschten Frage der Verhältnisses von Literatur und Geheimbundwesen in der Spätaufklärung bietet er, vor allem in Sachen Weimar und Illuminatentum, klärende Befunde. Walter Müller-Seidel: Vorwort - Martin Mulsow: »Steige also, wenn du kannst, höher und höher zu uns herauf.« Adam Weishaupt als Philosoph - Theo Stammen: Adolph Freiherr von Knigge und die Illuminatenbewegung - Eberhard Weis: Der Illuminatenorden in Bayern (1776-1785) und die Frage seiner Fortwirkung in der späteren Zeit - Wolfgang Riedel: Aufklärung und Macht. Schiller, Abel und die Illuminaten - Dieter Borchmeyer: »Marquis Posa ist große Mode.« Schillers Tragödie >Don Carlos< und die Dialektik der Gesinnungsethik - Hartmut Reinhardt: Geheime Wege der Aufklärung. Goethe, der Illuminatenorden und das Epos-Fragment >Die Geheimnisse< - Hans-Jürgen Schings: >Wilhelm Meister< und das Erbe der Illuminaten

Produktinformationen

Titel: Die Weimarer Klassik und ihre Geheimbünde
Editor:
EAN: 9783826025280
ISBN: 978-3-8260-2528-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 206
Gewicht: 379g
Größe: H237mm x B157mm x T20mm
Jahr: 2003