Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Transintentionalität des Sozialen

  • Kartonierter Einband
  • 484 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Beiträge des Buches greifen ein Thema auf, das in der Soziologie erstmals von Robert K. Merton in seinem klassischen Aufsatz ü... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Die Beiträge des Buches greifen ein Thema auf, das in der Soziologie erstmals von Robert K. Merton in seinem klassischen Aufsatz über "The unanticipated consequences of purposive action" ins Scheinwerferlicht gerückt wurde. Gegenstand sind die "nicht-intendierten Folgen" von Kommunikationsverkettungen und Handlungsinterferenzen, die gleichsam "hinter dem Rücken" der Akteure maßgebliche Auswirkungen auf soziale Ereignisse und Strukturen haben. Diese Transintentionalität des Sozialen wird immer wieder als ein zentrales Thema der Soziologie herausgestellt, das die allgemeine soziologische Theorie bislang nur unzureichend berücksichtigte. Von den Beiträgen des Buches wird das Gegenstandsfeld auf eine diskursive Weise bearbeitet. Von daher ist es in besonderer Weise auch für den Einsatz in der Lehre geeignet. In elf Ausgangsbeiträgen werden eine Reihe von grundlegenden Theorieperspektiven (Bourdieu, Durkheim, Elias, Esser, Goffman, Habermas, Luhmann, Marx, Mead, Schütze, Simmel, v. Hayek, Weber, ethnomethodologische Konversationsanalyse, Institutionalismus, Neofunktionalismus, Organisationsforschung, Theorie der rationalen Wahl) vergleichend daraufhin durchgearbeitet, was an übereinstimmenden bzw. nicht übereinstimmenden Feststellungen zum Thema Transintentionalität zu finden ist. Anschließend werden die Ausgangsbeiträge in elf eigenständigen Vernetzungsbeiträgen vertieft. Darin werden Ergebnisse bzw. Vorgehensweisen der Ausgangsbeiträge in komparativer Perspektive aufgenommen und verarbeitet.

Vorwort
Nicht intendierte Folgen - ein Schlüsselproblem der Gesellschaft

Autorentext
Dr. Uwe Schimank ist Professor am Institut für Soziologie der Universität Bremen.
Prof. Dr. Georg Kneer ist Professor für wissenschaftliche Grundlagen an der Fachhochschule Schwäbisch Gmünd - Hochschule für Gestaltung.
Dr. Rainer Greshoff ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehrgebiet Soziologie II/Handeln und Strukturen an der FernUniversität Hagen.


Inhalt
I Ausgangsbeitrage.- Soziale Systeme und Sinnstrukturen als transintentionale Folgen des Handelns. Eine Analyse der Beitrage Marx' und Luhmanns.- Transintentionalität im zweckorientierten Paradigma Max Webers und in Emile Durkheims normorientiertem Funktionalismus.- Transintentionalität Simmel und Goffman im Vergleich.- Die Konzeptualisierung nicht-intendierter Handlungsfolgen in den Sozialtheorien von Norbert Elias und FriedrichA. v. Hayek im Vergleich.- Weitgehend ungeplant und doch erwünscht: Figurationen und Habitus. Über den Stellenwert von nicht-intendiertem Handeln bei Norbert Elias und Pierre Bourdieu.- Zum Verhältnis von Intentionalität und Transintentionalität in der Kommunikationstheorie George Herbert Meads und der ethnomethodologischen Konversationsanalyse.- Flugbahn und Verlaufskurve Pierre Bourdieu und Fritz Schiitze zur Transintentionalität von Biographien.- Unintendierte Handlungsfolgen in Theorien der rationalen Wahl und begrenzten Rationalität.- Das Wechselspiel von Intentionalität und Transintentionalität im Institutionalismus und in der Organisationsforschung.- Nicht intendierte Folgen als Struktur oder System. Konstruktionsprobleme im Neofunktionalismus und bei Jürgen Habermas.- Die Konzeptualisierung nicht-intendierter Folgen in der Theorie rationale Handelns und der Systemtheorie. Ein Vergleich.- II Vernetzungsbeitrage.- Bewährungspunkt: Transintentionalität, Versuch einer Verdeutlichung.- Transintentionalität und Ordnung.- Transintentionalität beobachtet.- Soziale Transintentionalität als Forschungsproblem.- Die Praxis des Theorievergleichs.- Die Beobachtung von Transintentionalität, Ein Kommentar.- Transintentionalität Beobachtungen zweiter und dritter Ordnung.- Wie transintentional ist das modeme Wirtschaftssystem?.- Transintentionale Weiterungen der Kommunikation Über Transintentionalität.- Intentionalität Transintentionalität Subintentionalität in der soziologischen Theorie, oder: Soziologie als Analyse der extraintentionalen Determinanten und Konsequenzen intentionalen Handelns und Erlebens.- Aggregatebenen und Transintentionalität.- Register.- Autorenverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Die Transintentionalität des Sozialen
Untertitel: Eine vergleichende Betrachtung klassischer und moderner Sozialtheorien
Editor:
EAN: 9783531140377
ISBN: 978-3-531-14037-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 484
Gewicht: 805g
Größe: H232mm x B161mm x T29mm
Jahr: 2003
Auflage: 2003