Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Protokolle des Bayerischen Ministerrats 1945-1954

  • Fester Einband
  • 501 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Edition bietet seit 1949 nicht nur das ganze Spektrum der Landespolitik von Haushaltsfragen über die Kriegsgefangenenfürsorge,... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Die Edition bietet seit 1949 nicht nur das ganze Spektrum der Landespolitik von Haushaltsfragen über die Kriegsgefangenenfürsorge, den Umgang mit KZ-Gräbern oder dem Auftritt des Wunderheilers Bruno Gröning in Bayern bis zu heiklen protokollarischen Fragen wie dem Umgang mit dem 80. Geburtstag des Kronprinzen Rupprecht. Sie nimmt nunmehr auch aus der Länderperspektive die Bundesgesetzgebung und das Bund-Länder-Verhältnis in der Ära Adenauer intensiv in den Blick.

Die Beratungen des Kabinetts Ehard II wurden 1949 besonders von der entscheidenden Phase der Grundgesetzberatungen und der Konstituierung der Bundesrepublik und ihrer Verfassungsorgane geprägt. In den 38 Ministerratsprotokollen nehmen daher die Stellungnahme der Staatsregierung zum Grundgesetz, das Scheitern des Bayerischen Ministerpräsidenten Hans Ehard (CSU) bei der Wahl des ersten Bundesratspräsidenten, die Nominierung eines Bayerischen Bevollmächtigten beim Bund, der personelle und organisatorische Aufbau der Bayerischen Vertretung sowie des Bundesrates in Bonn breiten Raum ein. Daneben stehen weiterhin typische Nachkriegsthemen wie Flüchtlings- und Wiederaufbaufragen häufig auf der Tagesordnung.

Zusammenfassung
"Mit dieser Edition wird nicht nur ein einzigartiges Quellenmaterial zur Nachkriegsgeschichte zugänglich gemacht. ... Die einleitende und umfangreiche Kommentierung des Verfassers ermöglicht es erst, den politischen Kontext der Ministerratsprotokolle zu verstehen. Darüber hinaus kommt dieser Kommentierung schon fast Lehrbuchcharakter zu, so dass gleichzeitig eine Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte des Werdens des modernen Bayern vorliegt, die für Juristen wie Historiker und Politologen von unschätzbarem Wert ist." (Bayerische Verwaltungsblätter 138 (2/2007)) "Sucht man die föderalistische Politik Bayerns in der "Gründerzeit" der Bundesrepublik qullenmäßig zu fassen, zählt der Bestand der Protokolle des Bayerischen Ministerrats zu den bedeutensten Materialien, vor allem in einer derart qualitätsvollen und vorbildlichen Erschließung." (Ulrich Wirz in: Politische Studien März/April 2006) "Mit gleicher Sorgfalt wie die vorhergehenden Bände erstellt, bietet dieser Band vielfältiges Material für sachthematische, prosopographische, biographische sowie rechts- und verwaltungsgeschichtliche Forschungen." (Der Archivar, H. 4/20069 "Ob nun der Rosenheimer Wunderheiler Bruno Gröning, die ungelöste Situation beim ehemaligen KZ Dachau, protokollarisch heikle Fragen wie eine angemessene, aber nicht zu bombastische Ehrung zu Kronprinz Rupprechts 80. Geburtstag, aber auch essentielle Dinge wie Wohnungsbau, Flüchtlinge oder Energieversorgung - die Protokolle geben tiefen Einblick in die Tagespolitik des Jahres 1949." (Dirk Walter in: Münchner Merkur, 24.05.05)

Produktinformationen

Titel: Die Protokolle des Bayerischen Ministerrats 1945-1954
Untertitel: Das Kabinett Ehard II. 20. September 1947 bis 18. Dezember 1950Band 2: 1949 (5.1.1949-29.12.1949)
Überarbeitet von:
EAN: 9783486575668
ISBN: 978-3-486-57566-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Gruyter, de Oldenbourg
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 501
Gewicht: 1014g
Größe: H241mm x B167mm x T42mm
Jahr: 2005