Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Problematisierung sozialer Gruppen in Staat und Gesellschaft

  • Kartonierter Einband
  • 319 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gewalthafte Ereignisse schaffen Atmosphären von Bedrohung und Unsicherheit. Unter den Rufen nach politischen und justiziellen Lösu... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Gewalthafte Ereignisse schaffen Atmosphären von Bedrohung und Unsicherheit. Unter den Rufen nach politischen und justiziellen Lösungen wird die Sicherheitsfrage mit der Bestimmung und Bearbeitung vermeintlich spezifischer sozialer Gruppen beantwortet: die islamistischen Terroristen, die Ultras oder der Schwarze Block sind Versuche, soziale Phänomene zu personifizieren. Dabei ist wenig dazu bekannt, wie soziale Gruppen problematisiert und die so geschaffenen Zugehörigen hierin selbst aktiv werden. Der vorliegende Band versammelt aktuelle Forschungsbefunde zur Problematisierung sozialer Gruppen und offeriert das analytisch-konzeptionelle Potenzial für eine sozialwissenschaftliche Forschung. Der Inhalt · Theoretische Perspektiven zur Personifizierung sozialer Probleme · Doing Problem Group als (De)Stabilisierung von Kategorien im Zuge ihrer institutionellen Bearbeitung · Doing Problem Group in aktiven und passiven Wendungen problematisierender Zuschreibungen · Prozesse und Effekte von Problemgruppenkonstruktionen Die Zielgruppen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Dozierende und Studierende der Soziologie, Kriminologie, Politik-, Kultur- und Erziehungswissenschaften, der Sozialen Arbeit/ Sozialpädagogik und Philosophie Die Herausgeberin Dr. Dörte Negnal ist Juniorprofessorin für Sozialwissenschaftliche Kriminologie am Department Erziehungswissenschaften Psychologie der Universität Siegen.

Autorentext

Dr. Dörte Negnal ist Juniorprofessorin für Sozialwissenschaftliche Kriminologie am Department Erziehungswissenschaften | Psychologie der Universität Siegen.



Inhalt

Theoretische Perspektiven zur Personifizierung sozialer Probleme.- Doing Problem Group als (De)Stabilisierung von Kategorien im Zuge ihrer institutionellen Bearbeitung.- Doing Problem Group in aktiven und passiven Wendungen - zur (Re)Produktion problematisierender Zuschreibungen.- Prozesse und Effekte von Problemgruppenkonstruktionen.

Produktinformationen

Titel: Die Problematisierung sozialer Gruppen in Staat und Gesellschaft
Editor:
EAN: 9783658224417
ISBN: 978-3-658-22441-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer-Verlag GmbH
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 319
Gewicht: 452g
Größe: H211mm x B149mm x T30mm
Jahr: 2019
Auflage: 1. Aufl. 2019