Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die »Krise« der Weimarer Republik

  • Kartonierter Einband
  • 367 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Tanz auf dem Vulkan?Tanz auf dem Vulkan? In der Geschichtswissenschaft gelten die Jahre von 1918 bis 1933 als "Krisenjahre de... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Tanz auf dem Vulkan?

Tanz auf dem Vulkan? In der Geschichtswissenschaft gelten die Jahre von 1918 bis 1933 als "Krisenjahre der klassischen Moderne ", die im Nationalsozialismus kulminierten. Anhand verschiedener Themen, vom Parlamentarismus über den Fußballsport bis zu Justiz und Reformbewegung, zeigen die Autorinnen und Autoren des Bandes, dass die "Krise" auch ein Konstrukt war, das zur Legitimation radikaler Gestaltungsvisionen diente - und dass die Weimarer Republik nicht zwangsläufig auf den Nationalsozialismus zulief.

Vorwort
Tanz auf dem Vulkan?

Autorentext
Moritz Föllmer, Dr. phil., ist wissenschaftlicher Assistent, Rüdiger Graf wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.

Zusammenfassung
In der Geschichtswissenschaft gelten die Jahre von 1918 bis 1933 als "Krisenjahre der klassischen Moderne ", die im Nationalsozialismus kulminierten. Anhand verschiedener Themen, vom Parlamentarismus über den Fußballsport bis zu Justiz und Reformbewegung, zeigen die Autorinnen und Autoren des Bandes, dass die "Krise" auch ein Konstrukt war, das zur Legitimation radikaler Gestaltungsvisionen diente - und dass die Weimarer Republik nicht zwangsläufig auf den Nationalsozialismus zulief.

Inhalt
Vorwort Einleitung: Die Kultur der Krise in der Weimarer Republik Moritz Föllmer/Rüdiger Graf/Per Leo Krisen I: Zeitgenössische Verwendungen und Diskurse Krise und Kontingenz Zwei Kategorien im Modernitätsdiskurs der Klassischen Moderne Michael Makropoulos Die "Krise" im intellektuellen Zukunftsdiskurs der Weimarer Republik Rüdiger Graf "Bremsklötze des Fortschritts" Krisendiskurse und Dezisionismus im deutschen Verbandsfußball 1919-1934 Per Leo Die "Vertrauenskrise der Justiz" in der Weimarer Republik Daniel Siemens "Neuzeitlich leben" Reformhausbewegung und Moderne 1925-1933 Florentine Fritzen Mehr als Schall und Rauch Der Streit um den Namen der ersten deutschen Demokratie 1918-1949 Sebastian Ullrich Krisenkalkulationen Demographische Krisenszenarien und statistische Expertise in der Weimarer Republik Christiane Reinecke Krisen II: Institutionelle, gesellschaftliche und individuelle Konstellationen Funktionsstörungen des Weimarer Parlamentarismus Thomas Raithel Wohlstand durch Konsum Straßenhandel und Versicherungszeitschriften in den zwanziger Jahren Gideon Reuveni Auf der Suche nach dem eigenen Leben Junge Frauen und Individualität in der Weimarer Republik Moritz Föllmer Maschinenmenschen, Athleten und die Krise des Körpers in der Weimarer Republik Michael Mackenzie "Ist Knastschieben denn schön?" Hans Fallada und die Krise des Willens in der Weimarer Republik Benjamin Robinson Autorenverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Die »Krise« der Weimarer Republik
Untertitel: Zur Kritik eines Deutungsmusters
Editor:
Schöpfer:
EAN: 9783593377346
ISBN: 978-3-593-37734-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Campus Verlag GmbH
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 367
Gewicht: 538g
Größe: H212mm x B149mm x T27mm
Jahr: 2005
Auflage: 1. Aufl. 05.2005