Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Gunst des Augenblicks

  • Taschenbuch
  • 158 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ein einziger Augenblick kann das Schicksal eines Menschen grundlegend verändern, kann Leben oder Tod, Glück oder Unglück bringen. ... Weiterlesen
20%
11.50 CHF 9.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung


Ein einziger Augenblick kann das Schicksal eines Menschen grundlegend verändern, kann Leben oder Tod, Glück oder Unglück bringen. Unser Alltag ist durchdrungen von unzähligen Augenblicken. Nicht leicht ist zu erkennen, ob es sich um die günstige oder die Stunde zur Unzeit handelt, ob es der rechte oder der falsche Moment ist, der uns bewegt. Es kommt darauf an, was wir aus ihm machen, wie wir ihn verstehen und umsetzen.
Alle Autoren, die in diesem Buch zur Sprache kommen (von Ovid bis Hafis, von Meister Eckhart bis Büchner, Kierkegaard und Nietzsche, von
Hermann Hesse bis Valéry, von Cioran bis Krolow, von Hans Magnus Enzensberger bis Volker Braun, von Cees Nooteboom bis Durs Grünbein), bezeugen auf je unterschiedliche Weise die Gunst des Augenblicks als einmalige, erfüllte Gegenwart, als Chance des Lebens.

Autorentext
Dr. phil. Hans-Joachim Simm, geboren 1946 in Braunschweig, lebt als Publizist bei Frankfurt am Main. Er war bis 2009 Leiter des Insel Verlags, des Verlags der Weltreligionen und der Buchreihe edition unseld . Er gab zahlreiche Werksausgaben deutscher Dichter und Schriftsteller und diverse Anthologien heraus.

Inhalt
Georg Christoph Lichtenberg: Jeden Augenblick des Lebens b Johann Wolfgang Goethe: Es ist schwer b Paul Scheerbart: Es ist nur gut b Johann Wolfgang Goethe: Vermächtnis b Hermann Hesse: Schönes heute b Prediger Salomonis: Ein jegliches hat seine Zeit b Sokrates: Gefragt, wie er so viele Dinge b Platon: Der Augenblick b Horaz: Du frage nicht b Mark Aurel: Bedenke, wie vielerlei b Meister Eckhart: Besäße ein Mensch ein ganzes Königreich b Johann Wolfgang Goethe: Ich bin des trocknen Tons nun satt b William Shakespeare: Die Verse, die ich früher schrieb b Christian Fürchtegott Gellert: Der Arme und das Glück b Adolph von Knigge: Hüte dich also b Catharina Elisabeth Goethe: Daß ihnen die überschickten Sachen b Johann Wolfgang Goethe: Und Schlag auf Schlag. Das ist der Weisheit letzter Schluß b Hugo von Hofmannsthal: Wovon unsere Seele sich nährt b Friedrich Schiller: Die Gunst des Augenblicks b Heinrich von Kleist: Anekdote aus dem letzten preußischen Kriege b Achim von Arnim: Sonett b Arthur Schopenhauer: Man sollte beständig b August von Platen: Du denkst, die Freude festzuhalten b Annette von Droste-Hülshoff: Die rechte Stunde b Eduard Mörike: Auf einer Wanderung b Alexander Puschkin: Vorahnung b Georg Büchner: Der Hauptmann; Woyzeck b Paul Heyse: Glückszuwachs b Theodor Storm: Lied des Harfenmädchens b Theodor Fontane: Memento b Conrad Ferdinand Meyer: Ohne Datum b Friedrich Nietzsche: Ihr höheren Menschen b Peter Altenberg: Es war ein Frühlingsmorgen b Max Dauthendey: Anfang und Ausgang b Ludwig Rubiner: Auf der Welt lebt man b Marcel Proust: In jenen Augenblicken tiefer Erleuchtung b Rainer Maria Rilke: Wenn ich mich gleich bewahre b Hugo von Hofmannsthal: Gute Stunde b Stefan Zweig: Die Weltminute von Waterloo b Robert Walser: Dornröschen b Nishida Kitaro: Wissen und Liebe b Paul Valéry: Stunde b Oskar Loerke: Augenblick b Hermann Hesse: Eines Morgens erwachte ich b Walter Benjamin: Auf die Minute b Bertolt Brecht: An R. b Robert Walser: Es gibt Stunden im Leben

Produktinformationen

Titel: Die Gunst des Augenblicks
Untertitel: Von der Kunst, in der Gegenwart zu leben
Editor:
EAN: 9783458347057
ISBN: 978-3-458-34705-7
Format: Taschenbuch
Herausgeber: Insel
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 158
Gewicht: 121g
Größe: H175mm x B108mm x T9mm
Jahr: 2004