Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Geburt aus ethnomedizinischer Sicht

  • Kartonierter Einband
  • 304 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
9 enarzt, NAAKTGEBOREN ist Zoologe) die Frage nach dem Verhältnis zur Psychophysiologie der Geburt und der modernen technologisier... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

9 enarzt, NAAKTGEBOREN ist Zoologe) die Frage nach dem Verhältnis zur Psychophysiologie der Geburt und der modernen technologisierten Ge burtshilfe auf. Diese beiden Beiträge verdeutlichen wohl am besten, wie unbekannt die sozio-psycho-physiologischen Zusammenhänge der Ge burt noch sind, und welch breites, interdisziplinäres Forschungsge biet sich hier eröffnet hat. Die These beider, daß es einer Frau un ter der Geburt erlaubt sein muß zu regredieren, um sich auf die Vor gänge in ihrem Körper harmonisch einstellen zu können, wird einleuch tend vertreten. Daß die Frau dazu vor allem eines absoluten Vertrau ens in sich selber und in ihre Umgebung bedarf, unabhängig davon, ob diese ein neusteinzeitliches Geburtshaus, ein niederländischer Privathaushalt oder ein deutscher Kreissaal ist, ist einsichtig. Dies ist insofern von besonderem Interesse, als in vielen traditio nellen Ethnien, wie die Beiträge aus Neuguinea, Yukatan, den Karoli nischen Inseln, Korea, Madagaskar, Ungarn etc. zeigen, diese Ver trauenshaltung und diese Regression der Gebärenden durch die Umge bung systematisch gefördert wird. Die vermuteten Zusammenhänge zu 'Bonding' und Stillfähigkeit sind bedenkenswert. Um diese Zusammen hänge und ihre Wirkungen auch in bezug auf die sozio-psychosomati sche Physiologie und Pathologie der Geburt zu verstehen und transkul turell vergleichend beurteilen zu können, bedarf es in der Tat des Konzepts der Geburtshilfe als kulturellem System.

Autorentext
Wulf Schiefenhövel is professor for medical psychology and ethnomedicine at the University of Munich and head of the human ethology group at the Max-Planck-Institute in Andechs, Germany. His main research interests are human ethology and evolutionary medicine, within which he focuses on sexuality and reproduction, human birth behavior, early infancy, language and cognitive concepts as well as the genetic and oral history of Melanesian populations.

Klappentext

9 enarzt, NAAKTGEBOREN ist Zoologe) die Frage nach dem Verhältnis zur Psychophysiologie der Geburt und der modernen technologisierten Ge­ burtshilfe auf. Diese beiden Beiträge verdeutlichen wohl am besten, wie unbekannt die sozio-psycho-physiologischen Zusammenhänge der Ge­ burt noch sind, und welch breites, interdisziplinäres Forschungsge­ biet sich hier eröffnet hat. Die These beider, daß es einer Frau un­ ter der Geburt erlaubt sein muß zu regredieren, um sich auf die Vor­ gänge in ihrem Körper harmonisch einstellen zu können, wird einleuch­ tend vertreten. Daß die Frau dazu vor allem eines absoluten Vertrau­ ens in sich selber und in ihre Umgebung bedarf, unabhängig davon, ob diese ein neusteinzeitliches Geburtshaus, ein niederländischer Privathaushalt oder ein deutscher Kreissaal ist, ist einsichtig. Dies ist insofern von besonderem Interesse, als in vielen traditio­ nellen Ethnien, wie die Beiträge aus Neuguinea, Yukatan, den Karoli­ nischen Inseln, Korea, Madagaskar, Ungarn etc. zeigen, diese Ver­ trauenshaltung und diese Regression der Gebärenden durch die Umge­ bung systematisch gefördert wird. Die vermuteten Zusammenhänge zu 'Bonding' und Stillfähigkeit sind bedenkenswert. Um diese Zusammen­ hänge und ihre Wirkungen auch in bezug auf die sozio-psychosomati­ sche Physiologie und Pathologie der Geburt zu verstehen und transkul­ turell vergleichend beurteilen zu können, bedarf es in der Tat des Konzepts der Geburtshilfe als kulturellem System.



Inhalt

Einführung.- Die Geburt aus der Sicht der Ethnologie.- Geburtshilfliche Pathologie im Schnittpunkt des tradionellen und modernen geburtshilflichen Systems in Korea.- Geburten bei den Eipo.- Stellungen bei der Geburt und Gegenkultur.- Über die Hausgeburt in den Niederlanden.- Die Geburt als physiologischer Prozeß, eine pädiatrische Sichtweise der Perinatalzeit.- Vorteile und Nachteile verschiedener mütterlicher Stellungen während der Geburt.- Die Gebärhaltung der Frau.- Die Geburt in senkrechter Körperhaltung - kulturhistorische Anmerkungen und mögliche geburtshilfliche Vorteile.- Zur Geburtshilfe und Säuglingsfürsorge im Spiegel der Geschichte Afrikas.- Rumänische ethnomedizinische Tradition bei der Geburt.- Die Abtreibung im Mittelalter in Ungarn.- Baubo - die personifizierte Vulva.- Ethnologische und anthropologische Betrachtungen zur Couvade.- Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach - die latmul in Papua Neuginea.- Perinatalzeit einer Erstgebärenden in Bime/Irian Jaya.- Geburtshilflich-gynäkologische Beobachtungen bei den Trobriandern.- Weitere Informationen zur Geburt auf den Trobriand-Inseln.- Me'udana (Südost-Neuguinea) - Die Empfängstheorie und ihre Auswirkungen.- Birth on Ponape: Myth and Reality.- Research Studies on Pregnancy Superstitions to explain Human Congenital Malformations in two Contemporary Societies.- Die traditionelle Geburt bei den Madegassen.- Prävention in der traditionellen Frauenheilkunde der Hausa.- Schwangerschaft und Geburt bei den indo-arabischen Gruppen der Swahili-Küste.- Quantitative Daten zur Schwangerschaft und Geburt in vier Indianergesellschaften Ecuadors.- Die Ausbildung staatlicher und traditioneller Hebammen in der Türkei.- Die Rolle traditioneller Geburtshelfer im öffentlichen Gesundheitswesen von Entwicklungsländern.- Entstehung und Problematik der geburtshilflichen Scheidenfistel in Äthiopien.- Geburtshilfe in Libyen.- Einfluß des Nahrungsmittels Palmöl auf die niedrige Atemnotsyndromrate bei Frühgeborenen in Westafrika.- Vorstellungen und Konzepte türkischer Frauen für den Bereich der Gynäkologie und Geburtshilfe.- Nachwort - Der ethnomedizinische Beitrag zur Diskussion um die optimale Geburtshilfe.- Anhang - redaktionelle Bemerkung.- Die Autoren dieses Sonderbandes.- Es haben mitdiskutiert.- Resolution zum Gesetzesentwurf zur Neuregelung des Hebammengesetzes, verabschiedet von der IV. Internationalen Fachkonferenz der Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin e.V. am 10.12.1978.- Filmographie zum Thema Geburt aus ethnomedizinischer Sicht.- Selektiert annotierte Bibliographie zum Thema Geburt aus ethnomedizinischer Sicht.

Produktinformationen

Titel: Die Geburt aus ethnomedizinischer Sicht
Untertitel: Beiträge und Nachträge zur IV. Internationalen Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin über traditionelle Geburtshilfe und Gynäkologie in Göttingen 8.-10.12.1978
Editor:
EAN: 9783528079161
ISBN: 978-3-528-07916-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Vieweg+Teubner Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 304
Gewicht: 541g
Größe: H249mm x B174mm x T22mm
Jahr: 1983
Auflage: 1983