Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Flotten-Novelle von 1900

  • Kartonierter Einband
  • 248 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Deutschlands Zukunft liegt auf dem Meer so lautete die politische Devise 1896, als Wilhelm II. ein neues deutsches Flottenprogramm... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Deutschlands Zukunft liegt auf dem Meer so lautete die politische Devise 1896, als Wilhelm II. ein neues deutsches Flottenprogramm verkündete. Gemeinsam mit seinem oberster Marinearchitekt Alfred von Tirpitz plante der Kaiser den Aufbau einer mächtigen Schlachtflotte, die endgültig den Status Deutschlands als Weltmacht festigen sollte. Als gesetzliche Grundlage für die Aufrüstung dienten zwei Gesetze, die der Reichstag 1898 und 1900 verabschiedete und in den folgenden Jahren mehrfach novellierte. Das zweite Flottengesetz vom 26. Juni 1900 sah die 300 Millionen Mark teure Verdoppelung der deutschen Hochseeflotte vor. Aufgrund der hohen Kosten und der wenigen Mitspracherechte des Parlaments war es nicht unumstritten und löste im Vorfeld der Verabschiedung heftige Kontroversen aus. Die vorliegende nur wenige Wochen vor der Reichstagsabstimmung veröffentlichte Sammelband enthält eine Reihe von Aufsätzen, die die vom Kaiser angestrebte Gesetzesänderung unterstützen und Argumente für den Flottenausbau liefern. Sie legen den Schwerpunkt auf die politische und wirtschaftliche Bedeutung einer starken Flotte für das Deutsche Reich. Ergänzt werden sie durch den Entwurf der Flotten-Novelle und ihre Begründung sowie einen Überblick zur einschlägigen Marineliteratur der vorletzten Jahrhundertwende. Nachdruck der Originalausgabe.

Klappentext

"Deutschlands Zukunft liegt auf dem Meer" - so lautete die politische Devise 1896, als Wilhelm II. ein neues deutsches Flottenprogramm verkündete. Gemeinsam mit seinem oberster Marinearchitekt Alfred von Tirpitz plante der Kaiser den Aufbau einer mächtigen Schlachtflotte, die endgültig den Status Deutschlands als Weltmacht festigen sollte. Als gesetzliche Grundlage für die Aufrüstung dienten zwei Gesetze, die der Reichstag 1898 und 1900 verabschiedete und in den folgenden Jahren mehrfach novellierte.Das zweite Flottengesetz vom 26. Juni 1900 sah die 300 Millionen Mark teure Verdoppelung der deutschen Hochseeflotte vor. Aufgrund der hohen Kosten und der wenigen Mitspracherechte des Parlaments war es nicht unumstritten und löste im Vorfeld der Verabschiedung heftige Kontroversen aus.Die vorliegende nur wenige Wochen vor der Reichstagsabstimmung veröffentlichte Sammelband enthält eine Reihe von Aufsätzen, die die vom Kaiser angestrebte Gesetzesänderung unterstützen und Argumente für den Flottenausbau liefern. Sie legen den Schwerpunkt auf die politische und wirtschaftliche Bedeutung einer starken Flotte für das Deutsche Reich. Ergänzt werden sie durch den Entwurf der Flotten-Novelle und ihre Begründung sowie einen Überblick zur einschlägigen Marineliteratur der vorletzten Jahrhundertwende.Nachdruck der Originalausgabe.

Produktinformationen

Titel: Die Flotten-Novelle von 1900
Untertitel: Ausgewählte Beiträge
EAN: 9783954271627
ISBN: 978-3-95427-162-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Maritimepress
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 248
Gewicht: 313g
Größe: H202mm x B131mm x T22mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Aufl. Nachdr.