Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die DDR in der deutschen Geschichte

  • Kartonierter Einband
  • 144 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Martin Sabrow: Die DDR in der deutschen Geschichte Der Essay erörtert die Gründe für die anhaltende Konjunktur der Auseinandersetz... Weiterlesen
20%
25.90 CHF 20.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Martin Sabrow: Die DDR in der deutschen Geschichte Der Essay erörtert die Gründe für die anhaltende Konjunktur der Auseinandersetzung mit der DDR, indem er zum einen den Weg ihrer zeitgeschichtlichen Erschließung nach 1989 nachzeichnet und zum anderen die unterschiedlichen DDR-Erzählungen thematisiert, die das zeitgenössische Bild der DDR jenseits der Wissenschaft bestimmen, um schließlich nach dem Verhältnis von Zeitgeschichte und Aufarbeitung zu fragen. Roland Jahn: 20 Jahre Akteneinsicht in Deutschland: Was lehren uns die Stasi-Unterlagen? Die Öffnung der Stasi-Unterlagen vor 20 Jahren machte Transparenz und Aufklärung möglich, war Voraussetzung für Wiedergutmachung und gesellschaftliche Debatten. Die Nutzung der Stasi-Akten ist noch immer ein wesentlicher Pfad, auf dem die Aufarbeitung der SED-Diktatur voranschreitet. Diesen Pfad beschreiten auch viele junge Menschen, die begreifen wollen, was Diktatur in der DDR bedeutete. Neben den so wichtigen Gesprächen mit Zeitzeugen ermöglichen ihnen die Stasi-Akten einen eindrucksvollen Einblick in das Funktionieren der Diktatur. Auch international stößt der für die Stasi-Unterlagen gefundene Weg der geregelten Akten-Öffnung auf Interesse. Trotz der besonderen Bedingungen in Deutschland nach 1990 bietet er eine Orientierungshilfe für Akteure in Staaten, die heute Diktaturen überwinden. Ihnen ist dabei die Suche nach Übergangsgerechtigkeit ein elementares Anliegen. Dabei gilt national wie international, dass Aufklärung kein Verfallsdatum hat.

Autorentext

Daniel Bernsen StD, Regionaler Fachberater für Geschichte Koblenz, Eichendorff-Gymnasium Koblenz, Friedrich-Ebert-Ringt 26-30, 56068 Koblen Stefan Frindt Körber-Stiftung, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg Roland Jahn Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, BStU, Karl-Liebknecht-Straße 31/33, 10178 Berlin, Postanschrift 10106 Berlin Björn Nölte Hauptseminarleiter am Landesinstitut für Lehrerbildung - Studienseminar Potsdam, Karl-Marx-Str. 33/34, 14482 Potsdam Prof. Dr. Martin Sabrow Zentrum für Zeithistorische Forschung, Am Neuen Markt 1, 14467 Potsdam Dr. Hartmann Wunderer Lehrer an einem Wiesbadener Gymnasium, Otto-Reutter-Str. 4c, 65201 Wiesbaden



Klappentext

Martin Sabrow: Die DDR in der deutschen Geschichte Der Essay erörtert die Gründe für die anhaltende Konjunktur der Auseinandersetzung mit der DDR, indem er zum einen den Weg ihrer zeitgeschichtlichen Erschließung nach 1989 nachzeichnet und zum anderen die unterschiedlichen DDR-Erzählungen thematisiert, die das zeitgenössische Bild der DDR jenseits der Wissenschaft bestimmen, um schließlich nach dem Verhältnis von Zeitgeschichte und Aufarbeitung zu fragen. Roland Jahn: 20 Jahre Akteneinsicht in Deutschland: Was lehren uns die Stasi-Unterlagen? Die Öffnung der Stasi-Unterlagen vor 20 Jahren machte Transparenz und Aufklärung möglich, war Voraussetzung für Wiedergutmachung und gesellschaftliche Debatten. Die Nutzung der Stasi-Akten ist noch immer ein wesentlicher Pfad, auf dem die Aufarbeitung der SED-Diktatur voranschreitet. Diesen Pfad beschreiten auch viele junge Menschen, die begreifen wollen, was Diktatur in der DDR bedeutete. Neben den so wichtigen Gesprächen mit Zeitzeugen ermöglichen ihnen die Stasi-Akten einen eindrucksvollen Einblick in das Funktionieren der Diktatur. Auch international stößt der für die Stasi-Unterlagen gefundene Weg der geregelten Akten-Öffnung auf Interesse. Trotz der besonderen Bedingungen in Deutschland nach 1990 bietet er eine Orientierungshilfe für Akteure in Staaten, die heute Diktaturen überwinden. Ihnen ist dabei die Suche nach Übergangsgerechtigkeit ein elementares Anliegen. Dabei gilt national wie international, dass Aufklärung kein Verfallsdatum hat.



Inhalt

Thema - Die DDR in der deutschen Geschichte Martin Sabrow: Die DDR in der deutschen Geschichte Roland Jahn: 20 Jahre Akteneinsicht: Was lehren uns die Stasi-Unterlagen? Aus Fachwissenschaft und Fachdidaktik Hartmann Wunderer: Erinnerung an die Wissenschaftspropädeutik Daniel Bernsen: Acht Thesen zum Arbeiten mit interaktiven Whiteboards im Geschichtsunterricht Szene Institutionen stellen sich vor Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße, Potsdam Die Gedenkstätte Bautzen - ein besonderer Lernort Gedenkstätte Point Alpha Forum Björn Nölte: Geschichtslehrerausbildung in Brandenburg aus Sicht der Zweiten Phase Stefan Frindt: Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten "Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte" Nachrichten aus dem Bundesverband und den Landesverbänden u.a. Berichte zu den Sektionen des VGD auf dem Historikertag in Mainz Zahlreiche Buchbesprechungen aus Fachwissenschaft und Fachdidaktik Leitrezension: Joachim Rohlfes: Universalhistorische Analyse und sozial-romantische Fibel: David Graeber, Schulden

Produktinformationen

Titel: Die DDR in der deutschen Geschichte
Untertitel: Geschichte für heute Nr. 1/2013
EAN: 9783899748567
ISBN: 978-3-89974-856-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Wochenschau Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: 230g
Größe: H208mm x B149mm x T15mm
Veröffentlichung: 01.01.2013
Jahr: 2013
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen