Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Auf der Suche nach Identität im Hip Hop

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Evangelische Hochschule für Soziale Arbe... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH), Sprache: Deutsch, Abstract: "Hip Hop", hinter diesen zwei Worten verbirgt sich vieles, was auf den ersten Blick nicht sichtbar ist - anders als die sogenannten Baggy Pants2, die einige Hip Hoper3 tragen. Ein offensichtliches Merkmal, woran sich eindeutig erkennen lässt, ob jemand Hip Hop hört oder nicht? Wenn es so einfach wäre, würde ich diese Hausarbeit nicht schreiben. Mir ist aufgefallen, dass es immer mehr Jugendliche gibt, die deutsche Rap-Musik hören, vornehmlich die, die in den Charts4 läuft. Sind diese Kids Hip Hoper? Identifizieren sie sich mit den Texten und Botschaften, die ihre Stars ihnen vorrappen, die zunehmend sexistischer und gewaltverherrlichender werden? Hören sie überhaupt hin - oder hören sie einfach nur zu? Und ist das eigentlich alles, was Hip Hop ausmacht - oder ist da noch mehr? Da ich, aus familiären Zusammenhängen und eigenem Interesse heraus weiß, dass da noch mehr ist, was diese Jugendkultur ausmacht, wollte ich der Frage auf den Grund gehen: Was fasziniert Jugendliche an dieser Szene? Womit identifizieren sie sich? Suchen und Finden sie darin einen Teil ihrer Identität, Orientierung, Halt? Und warum ist das so? Wieso ist Hip Hop als Identitätskonstruktion unter Jugendlichen so beliebt? Und: ergeben sich daraus Handlungsansätze für die Soziale Arbeit, speziell die Jugendarbeit? Ich nehme Jugendliche dieser Szene ernst - als sie selbst. Wie bereits der Titel der Arbeit deutlich macht, sehe ich sie nicht nur als Suchende, sondern als Akteure/Gestalter ihrer Jugend an, die nicht nur das Ziel "erwachsen sein" "erwachsen werden" verfolgen. [...]

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, einseitig bedruckt, Note: 1,3, Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH), Sprache: Deutsch, Abstract: "Hip Hop", hinter diesen zwei Worten verbirgt sich vieles, was auf den ersten Blick nicht sichtbar ist - anders als die sogenannten Baggy Pants2, die einige Hip Hoper3 tragen. Ein offensichtliches Merkmal, woran sich eindeutig erkennen lässt, ob jemand Hip Hop hört oder nicht? Wenn es so einfach wäre, würde ich diese Hausarbeit nicht schreiben. Mir ist aufgefallen, dass es immer mehr Jugendliche gibt, die deutsche Rap-Musik hören, vornehmlich die, die in den Charts4 läuft. Sind diese Kids Hip Hoper? Identifizieren sie sich mit den Texten und Botschaften, die ihre Stars ihnen vorrappen, die zunehmend sexistischer und gewaltverherrlichender werden? Hören sie überhaupt hin - oder hören sie einfach nur zu? Und ist das eigentlich alles, was Hip Hop ausmacht - oder ist da noch mehr? Da ich, aus familiären Zusammenhängen und eigenem Interesse heraus weiß, dass da noch mehr ist, was diese Jugendkultur ausmacht, wollte ich der Frage auf den Grund gehen: Was fasziniert Jugendliche an dieser Szene? Womit identifizieren sie sich? Suchen und Finden sie darin einen Teil ihrer Identität, Orientierung, Halt? Und warum ist das so? Wieso ist Hip Hop als Identitätskonstruktion unter Jugendlichen so beliebt? Und: ergeben sich daraus Handlungsansätze für die Soziale Arbeit, speziell die Jugendarbeit? Ich nehme Jugendliche dieser Szene ernst - als sie selbst. Wie bereits der Titel der Arbeit deutlich macht, sehe ich sie nicht nur als Suchende, sondern als Akteure/Gestalter ihrer Jugend an, die nicht nur das Ziel "erwachsen sein" "erwachsen werden" verfolgen. [...]

Produktinformationen

Titel: Auf der Suche nach Identität im Hip Hop
Autor:
EAN: 9783640193479
ISBN: 978-3-640-19347-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 78g
Größe: H210mm x B148mm x T4mm
Jahr: 2008
Auflage: 1. Auflage