Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Lehrer und Schüler als Bildungspartner

  • Paperback
  • 159 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Hauptakteure im schulischen Bildungsprozess sind Lehrer und Schüler. In den letzten Jahrhunderten ist immer wieder der Frage nachg... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Hauptakteure im schulischen Bildungsprozess sind Lehrer und Schüler. In den letzten Jahrhunderten ist immer wieder der Frage nachgegangen worden, wie die Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden sein sollte, wie sie gestaltet werden muss, damit es für alle Beteiligte zu einer angenehmen und interaktiven, aber vor allem auch produktiven Bildungsgemeinschaft kommt. Die beiden Erziehungswissenschaftlerinnen Ittel und Raufelder greifen grundsätzliche historische Dimensionen auf und diskutieren insbesondere aktuelle psychologische, pädagogische und neurobiologische Forschungsansätze zum Lehrer-Schüler-Verhältnis. Gerade in der gegenwärtig geführten politischen und wissenschaftlichen Debatte über Bildungsstandards und schulreformatorischen Entwicklungen bietet dieses Buch eine spannende und fundierte Diskussionsgrundlage.

Autorentext

Priv.-Doz. Dr. Angela Ittel vertritt seit April 2007 die Professur Theorie der Sozialisation und Erziehung an der Bundeswehruniversität München. Dr. Diana Raufelder ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Lecturer) am Lehrstuhl Theorie der Sozialisation und Erziehung an der Bundeswehruniversität München.



Klappentext

Hauptakteure im schulischen Bildungsprozess sind Lehrer und Schüler. In den letzten Jahrhunderten ist immer wieder der Frage nachgegangen worden, wie die Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden sein sollte, wie sie gestaltet werden muss, damit es für alle Beteiligte zu einer angenehmen und interaktiven, aber vor allem auch produktiven Bildungsgemeinschaft kommt. Die beiden Erziehungswissenschaftlerinnen Ittel und Raufelder greifen grundsätzliche historische Dimensionen auf und diskutieren insbesondere aktuelle psychologische, pädagogische und neurobiologische Forschungsansätze zum Lehrer-Schüler-Verhältnis. Gerade in der gegenwärtig geführten politischen und wissenschaftlichen Debatte über Bildungsstandards und schulreformatorischen Entwicklungen bietet dieses Buch eine spannende und fundierte Diskussionsgrundlage.

Inhalt

Vorbemerkungen 1. Bildung - ein längst vergessenes Paradigma? Der mystische Bildungsbegriff Die Entwicklung des klassischen Bildungsbegriffs Die Entwicklung des Bildungsbegriffs im 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart 2. Die psychologische Tradition 3. Bildung und Gesellschaft Genese und Entwicklung des Bildungsbegriffs im Spiel sozialer Kräfte Zur gesellschaftlichen Funktion von Schule Schule und Bildung: Der heimliche Lehrplan 4. Das Lehrer-Schüler-Verhältnis zwischen Tradition und Moderne Der pädagogische Bezug Die Erziehungsstil-Forschung Der Pygmalioneffekt und seine Folgen Das transaktionale Modell Das Lehrer-Schüler-Verhältnis heute: Schüler-Sein und Lehrer-Sein 5. Neurobiologische Ansätze Gene oder Bildung? Wie lernen wir eigentlich? Helfen Emotionen beim Lernen? Motivation und Belohnung Neurobiologische Grundlagen des Lehrer-Schüler-Verhältnisses Schule und Lernen: Konsequenzen aus der neurobiologischen Forschung Kritische Anmerkungen 6. Schule ganz anders denken Schule als Lebensraum Soziale Beziehungen im Lebensraum Schule Ist in Skandinavien wirklich alles besser? Lernen aus PISA - Schule heute Ausblick Literaturverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Lehrer und Schüler als Bildungspartner
Untertitel: Theoretische Ansätze zwischen Tradition und Moderne
Autor:
EAN: 9783525402009
ISBN: 978-3-525-40200-9
Format: Paperback
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht Gm
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 159
Gewicht: 202g
Größe: H209mm x B126mm x T15mm
Veröffentlichung: 01.10.2008
Jahr: 2008
Auflage: 1. Aufl. 22.10.2008
Land: DE