Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Deutschsprachige Psychologinnen und Psychologen 1933-1945

  • Kartonierter Einband
  • 561 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Mehr als 300 Kurzbiographien mit Werkbezug geben über 80 Jahre nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten Aufschluss üb... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Mehr als 300 Kurzbiographien mit Werkbezug geben über 80 Jahre nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten Aufschluss über Psychologinnen und Psychologen, die von dem damaligen politischen und gesellschaftlichen Wandel betroffen waren. Einige wurden aufgrund ihrer Herkunft oder politischen Überzeugung in die Emigration gezwungen und mussten unter schwierigsten Bedingungen in der Fremde ein neues Leben aufbauen. Akademische Lebenswege wurden abgeschnitten oder konnten nur unter erschwerten Umständen weitergeführt werden. Andere Psychologinnen und Psychologen blieben in Deutschland und versuchten, sich auf unterschiedliche Weise mit den neuen politischen Verhältnissen zu arrangieren. Darunter waren auch Einzelne, die durch den Eintritt in eine NS-Organisation oder in die NSDAP ihre persönliche Karriere zu fördern suchten. Für die 2. Auflage wurden neue Kurzbiographien mit Werkangaben zusätzlich aufgenommen.

Autorentext

Prof. Dr. Dr. Uwe Wolfradt studierte Psychologie, Ethnologie, Verhaltensbiologie und Psychopathologie an den Universitäten Bonn und Freiburg i.Br. Seine Forschungsschwerpunkte sind Persönlichkeitsstörungen, Kulturpsychologie und Geschichte der Psychologie.

Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha studierte Psychologie, Philosophie und Iberoromanische Philologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Entwicklungspsychologie, Kulturpsychologie und Geschichte der Psychologie.

Prof. Dr. Armin Stock ist Diplom-Psychologe und Leiter des Adolf-Würth-Zentrums für Geschichte der Psychologie der Universität Würzburg. Neben vielfältigen Forschungsinteressen in der Geschichte der Psychologie gestaltet er regelmäßig Ausstellungen zu diesen Themen.



Klappentext

Mehr als 300 Kurzbiographien mit Werkbezug geben über 80 Jahre nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten Aufschluss über Psychologinnen und Psychologen, die von dem damaligen politischen und gesellschaftlichen Wandel betroffen waren. Einige wurden aufgrund ihrer Herkunft oder politischen Überzeugung in die Emigration gezwungen und mussten unter schwierigsten Bedingungen in der Fremde ein neues Leben aufbauen. Akademische Lebenswege wurden abgeschnitten oder konnten nur unter erschwerten Umständen weitergeführt werden. Andere Psychologinnen und Psychologen blieben in Deutschland und versuchten, sich auf unterschiedliche Weise mit den neuen politischen Verhältnissen zu arrangieren. Darunter waren auch Einzelne, die durch den Eintritt in eine NS-Organisation oder in die NSDAP ihre persönliche Karriere zu fördern suchten. Für die 2. Auflage wurden neue Kurzbiographien mit Werkangaben zusätzlich aufgenommen.



Zusammenfassung
"... Das Personenlexikon gedenkt nicht nur zahlreichen ForscherInnen bzw. PsychologInnen, sondern zeigt zugleich die Forschungsschwerpunkte auf, verknüpft die politischen Umstände mit der Geschichte der akademischen Psychologie und ist äußerst informativ." (Sandra Fuchs, in: Psychologie FoxBlog, sanfuchs1979.wordpress.com, 1. März 2017)

Inhalt

Produktinformationen

Titel: Deutschsprachige Psychologinnen und Psychologen 1933-1945
Untertitel: Ein Personenlexikon, ergänzt um einen Text von Erich Stern
Editor:
EAN: 9783658150396
ISBN: 978-3-658-15039-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gabler, Betriebswirt.-Vlg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 561
Gewicht: 967g
Größe: H238mm x B169mm x T32mm
Jahr: 2017
Auflage: 2., akt. Aufl. 2017
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen