Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Störung bei TWINT Weitere Informationen

Aufgrund einer Störung kann es zurzeit, zu Einschränkungen beim Bezahlen mit TWINT kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

schliessen

Deutscher Bund

  • Kartonierter Einband
  • 76 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 183. Nicht dargestellt. Kapitel: Biedermeier, Freie Stadt Frankfurt, Bundesheer, Hep-Hep-Unruhen, Bund... Weiterlesen
20%
30.90 CHF 24.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 183. Nicht dargestellt. Kapitel: Biedermeier, Freie Stadt Frankfurt, Bundesheer, Hep-Hep-Unruhen, Bundesfestung, Liste der Fürsten im Deutschen Bund, Liste der Territorien im Deutschen Bund, Süddeutscher Zollverein, VIII. Armee-Korps, Bundesfestung Ulm, Karlsbader Beschlüsse, Strafbayern, Marineministerium, Zentraluntersuchungsbehörde, Olmützer Punktation, Mainzer Zentraluntersuchungskommission, Bundesmatrikularkasse, Bundesmilitärkommission, Virilstimme, Teplitzer Punktation. Auszug: Der Deutsche Bund war ein Staatenbund überwiegend deutschsprachiger Staaten zwischen 1815 und 1866. Er wurde am 8. Juni 1815 auf dem Wiener Kongress ins Leben gerufen. Er folgte dem 1806 aufgelösten Heiligen Römischen Reich und dem napoleonischen Rheinbund als lockerer Zusammenschluss von Einzelstaaten nach. Die Gründungsurkunde, die Deutsche Bundesakte, wurde von 39 Mitgliedsstaaten unterzeichnet, von 35 Fürstentümern und vier freien Städten. Deren Anzahl sank durch Vereinigungen infolge von Kauf oder Erbgang bis 1863 auf 35 Staaten. Von Preußen und Österreich gehörten nur die Teile zum Deutschen Bund, die bereits zuvor Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewesen waren. Die Fläche des Deutschen Bundes umfasste im Jahr 1815 rund 630.100 Quadratkilometer mit einer Bevölkerungszahl von etwa 29,2 Millionen Einwohnern, die bis 1865 auf ungefähr 47,7 Millionen Einwohner anwuchs. Der Deutsche Bund wurde in Folge des Deutschen Krieges im Prager Frieden offiziell aufgelöst. Im Jahr 1871 gab es nach dem Beitritt der drei süddeutschen Staaten zum Norddeutschen Bund kurzzeitig erneut einen Deutschen Bund, ehe dieser nach der Reichsgründung zum Deutschen Reich wurde. Deutscher Bund 1815-1866 Karte Europas nach dem Wiener Kongress Die Geschichte des Bundes lässt sich in verschiedene Phasen gliedern: Die erste Phase von 1815 bis 1848 wird als Vormärz oder Restaurationsphase bezeichnet. Die zweite Phase ist die Zeit ab der Märzrevolution von 1848 bis zum endgültigen Scheitern der Revolution 1849. Während dieser Periode verabschiedete die Frankfurter Nationalversammlung erstmalig eine gesamtdeutsche Verfassung, welche aber aufgrund der Weigerung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV., die ihm angetragene Kaiserwürde anzunehmen, scheiterte. Die dritte Phase ist die Reaktionsära nach dem Ende der Revolution von 1848/49. Sie war geprägt durch den Versuch der Restaurierung des Deutschen Bundes in seiner vorrevolutionären Gestalt und durch obrigkeitsstaatliche Unt

Produktinformationen

Titel: Deutscher Bund
Untertitel: Biedermeier, Geschichte Hamburgs, Bundesfestung Ulm, Bundesheer, Hep-Hep-Unruhen, Liste der Fürsten im Deutschen Bund, Süddeutscher Zollverein, Karlsbader Beschlüsse, VIII. Armee-Korps, Strafbayern, Marineministerium
Editor:
EAN: 9781158935802
ISBN: 978-1-158-93580-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 76
Gewicht: 281g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen