Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Topos des Neuen Menschen in der russischen und sowjetrussischen Geistesgeschichte

  • Kartonierter Einband
  • 324 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Topos des Neuen Menschen gehörte zu den zentralen Elementen der sowjetischen Ideologie und Propaganda, die allerdings späteste... Weiterlesen
20%
114.00 CHF 91.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der Topos des Neuen Menschen gehörte zu den zentralen Elementen der sowjetischen Ideologie und Propaganda, die allerdings spätestens seit den siebziger Jahren ihre ursprüngliche mobilisierende Funktion kaum mehr erfüllten. Die Wurzeln dieses Topos, dessen Höhepunkt in die Periode von Stalins forciertem "Aufbau des Sozialismus an allen Fronten" fiel, reichen bis weit in die vorrevolutionäre russische Geistesgeschichte zurück. Anhand von literarischen Quellen versucht die Studie aufzuzeigen, welche geistesgeschichtlichen Diskurselemente des 19. Jahrhunderts zur Entstehung des Topos vom Neuen Menschen beitrugen und wie sich diese im Umfeld von Oktoberrevolution und russischem Bürgerkrieg, während des Stalinismus und bis zum Zusammenbruch der Sowjetideologie entwickelten. Zur Untersuchung gelangen einerseits belletristische Quellen, etwa Nikolaj Cernysevskijs politischer Aufklärungsroman Was tun ?, das Frühwerk Maksim Gor'kijs, Boris Pil'njaks Bürgerkriegsroman Das nackte Jahr , Michail Solochovs frühe Erzählungen, Aleksandr Fadeevs Partisanenepos Die junge Garde , Aleksandr Solzenicyns Erzählung Ein Tag im Leben des Ivan Denissowitsch oder Aleksandr Zinov'evs Erzähl-Essay Homo sovieticus , andererseits Parteidokumente, Reden Stalins und anderer politischer Führer, die Autobiographie des Arbeiterhelden Stachanov sowie Erzeugnisse der sowjetischen Sozial- und Geisteswissenschaften.

Autorentext

Der Autor: Derek Müller, 1965 in Zürich geboren, studierte bis 1993 an der Universität Zürich Geschichte, Russische Literaturwissenschaft und Politologie. Daneben im Auftrag verschiedener schweizerischer Tourismusunternehmen intensive Reisetätigkeit in der ehemaligen Sowjetunion. 1995/96 politischer Beobachter der OSZE-Mission Ukraine. Seit 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle für Sicherheitspolitik und Konfliktanalyse der ETH Zürich.



Zusammenfassung
quot;Müllers Arbeit ist verdienstvoll, weil sie einen Beitrag zur Erforschung von Kontinuität und Wandel der gesellschaftlichen Ideale in der russischen Geschichte leistet." (Donal O'Sullivan, Jahrbücher für die Geschichte Osteuropas)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Der Topos des Neuen Menschen in der vorrevolutionären russischen Geistesgeschichte - Die Entwicklung des Topos nach der Oktoberrevolution und seine Bedeutung für die Ideologie des Stalinismus - Der Neue Mensch als Cliché der sowjetischen Propaganda während der Stagnationszeit - Anspruch und Wirklichkeit.

Produktinformationen

Titel: Der Topos des Neuen Menschen in der russischen und sowjetrussischen Geistesgeschichte
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783906760124
ISBN: 978-3-906760-12-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 324
Gewicht: 466g
Größe: H223mm x B156mm x T18mm
Jahr: 1998
Auflage: Neuausg.