Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Mensch und seine Behandlung in der Medizin

  • Kartonierter Einband
  • 340 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Beiträge zu diesem interdisziplinär konzipierten Buch befassen sich mit zentralen Fragen der medizinischen Ethik. U.a. werden ... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Beiträge zu diesem interdisziplinär konzipierten Buch befassen sich mit zentralen Fragen der medizinischen Ethik. U.a. werden die folgenden Themen behandelt: Verhalten von Ärzten bei Seuchen, Individuum und Medizin, Rationierung im Gesundheitswesen, Rechte des Embryos, Ethik der modernen Geburtsmedizin, Kind und Schadensbegriff, Chirurgische Trennung siamesischer Zwillinge, Ethik medizinischer Gutachtertätigkeit, ärztliche Aufklärungspflicht, medizinische Versuche am Menschen, Tröstung unheilbar Kranker, Zulässigkeit der Sterbehilfe bzw. Euthanasie, Bestimmung des Todeszeitpunktes, Zulässigkeit von Transplantationen, ärztliche Leichenschau. Die Beiträge sind verfaßt von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen, und zwar aus den Bereichen Ethik, Medizin, Rechtswissenschaften, Philosophie, Wirtschaftswissenschaften, Geschichte und Theologie, sowie von praktizierenden Medizinern.

Autorentext
Jan C. Joerden ist Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie und Leiter des Interdisziplinären Zentrums für Ethik an der Europa-Universität Viadriana in Frankfurt/Oder. Er ist Mitglied der Akademie für Ethik in der Medizin in Göttingen und im Beirat des Interdisziplinären Zentrums Medizin-Ethik-Recht der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Inhalt
Grußwort zur Eröffnung des 2. Interdisziplinären Symposiums des IZE in Frankfurt an der Oder.- Das Verhalten von Ärzten in Zeiten der Pest (14.-18. Jahrhundert).- Historische Grundlagen der medizinischen Ethik in Polen.- Patientenrecht, ärztliche Dominanz und die "Bedeutungslosigkeit des Einzelwesens" - Das Individuum und die Medizin um 1900.- Wozu eigentlich Medizinethik? Eine Polemik.- Biojurisprudenz. Eine neue Richtung der Jurisprudenz - Grundriß der Problematik.- Ethische Theorien und die Ansichten polnischer Hausärzte.- Rationierung und kollektive Entscheidungen im Bereich des Gesundheitswesens.- The Moral Rights of the Embryo.- Ethische Probleme in der modernen Geburtsmedizin.- Schadens- und familienrechtliche Wertungen im Wandel. Kann der mit Kindesunterhalt verbundene finanzielle Aufwand als Schaden qualifiziert werden?.- Die chirurgische Trennung sogenannter siamesischer Zwillinge. Ethische und strafrechtliche Probleme.- Medizinisch-ethische Aspekte der sozialen Berentungsgutachten.- Die Problematik der Schuldfrage im ärztlichen Gutachten aus chirurgischer Sicht.- Die ärztliche Auklärungspflicht aus rechtsethischer Sicht.- Bedingungen der Akzeptanz medizinischer Versuche am Menschen.- Trösten - nicht Vertrösten. Gedanken eines Krankenhausseelsorgers zur tröstenden Begleitung unheilbar Kranker.- Sterbehilfe mit System.- Gedanken zur gesellschaftlichen Dimension der Euthanasiediskussion.- Der Hirntod als Individualtod - eine medizinisch-ethische Gratwanderung.- Strafbarkeit von Organentnahme für Transplantationen?.- Die ärztliche Leichenschau in Recht und Ethik.

Produktinformationen

Titel: Der Mensch und seine Behandlung in der Medizin
Untertitel: Bloß ein Mittel zum Zweck?
Editor:
EAN: 9783540649335
ISBN: 978-3-540-64933-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 340
Gewicht: 583g
Größe: H242mm x B170mm x T18mm
Jahr: 1998