Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Forward Premium Puzzle als Ergebnis adverser Selektion

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Forward Premium Puzzle stellt eine der am längsten bestehenden Ungereimtheiten im Bereich internationaler Finanzmärkte dar. Zi... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Forward Premium Puzzle stellt eine der am längsten bestehenden Ungereimtheiten im Bereich internationaler Finanzmärkte dar. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, eine Erklärung des Puzzles auf theoretischer Basis herzuleiten. Dabei kombiniert das Modell Eigenheiten des Portfolio Shifts Modells nach Evans und Lyons (2002) mit einem Problem adverser Selektion auf Seiten des Market Makers im Sinne von Glosten und Milgrom (1985) und Burnside et al. (2009). Das adverse selection Problem des Market Makers resultiert daraus, dass am Markt unterschiedlich informierte Akteure handeln. Neben dem Market Maker, über den der gesamte Handel am Markt abgewickelt wird, betrachtet das Modell zusätzlich uninformierte Liquidity Trader, informierte Akteure und Noise Trader. Insgesamt weisen die Ergebnisse des Modells darauf hin, dass Informierte und Noise Trader am Spot- und Forwardmarkt für das Auftreten des Forward Premium Puzzles eine bedeutende Rolle spielen. Das Verhalten der Noise Trader lässt das Ausmaß des adverse selection Problems des Market Makers gegenüber den Informierten zeitlich schwanken, was im Modell in einem negativen Steigungsparameter der UIP-Regression resultiert.

Autorentext

Studium der Wirtschaftswisschenschaften an der Universität Duisburg-Essen (Standort Duisburg), Schwerpunkte: Banken und betriebliche Finanzwirtschaft, Geld und Währung, Promotion am Lehrstuhl für monetäre Ökonomik und internationale Kapitalmärkte an der Universität Duisburg-Essen



Klappentext

Das Forward Premium Puzzle stellt eine der am längsten bestehenden Ungereimtheiten im Bereich internationaler Finanzmärkte dar. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, eine Erklärung des Puzzles auf theoretischer Basis herzuleiten. Dabei kombiniert das Modell Eigenheiten des Portfolio Shifts Modells nach Evans und Lyons (2002) mit einem Problem adverser Selektion auf Seiten des Market Makers im Sinne von Glosten und Milgrom (1985) und Burnside et al. (2009). Das adverse selection Problem des Market Makers resultiert daraus, dass am Markt unterschiedlich informierte Akteure handeln. Neben dem Market Maker, über den der gesamte Handel am Markt abgewickelt wird, betrachtet das Modell zusätzlich uninformierte Liquidity Trader, informierte Akteure und Noise Trader. Insgesamt weisen die Ergebnisse des Modells darauf hin, dass Informierte und Noise Trader am Spot- und Forwardmarkt für das Auftreten des Forward Premium Puzzles eine bedeutende Rolle spielen. Das Verhalten der Noise Trader lässt das Ausmaß des adverse selection Problems des Market Makers gegenüber den Informierten zeitlich schwanken, was im Modell in einem negativen Steigungsparameter der UIP-Regression resultiert.

Produktinformationen

Titel: Das Forward Premium Puzzle als Ergebnis adverser Selektion
Untertitel: Eine Untersuchung auf theoretischer Basis
Autor:
EAN: 9783838132433
ISBN: 978-3-8381-3243-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 272g
Größe: H220mm x B150mm x T10mm
Jahr: 2015
Auflage: Aufl.