Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Demokratie, Bildung und Markt

  • Kartonierter Einband
  • 393 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Herausgeber: Max Mangold (1963), Lic. Phil. I; Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Pädagogik und Schulpädagogik der ... Weiterlesen
20%
86.00 CHF 68.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Die Herausgeber: Max Mangold (1963), Lic. Phil. I; Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Pädagogik und Schulpädagogik der Universität Bern; Forschungsgebiete: Bildungspolitik, Bildungsökonomie, Geschichte der Erziehung.
Jürgen Oelkers (1947), Prof. Dr.; o. Prof. für Allgemeine Pädagogik an der Universität Zürich (seit 1999). Zuvor Professor für Allgemeine Pädagogik an der Universität Lüneburg (1979-1987) und an der Universität Bern (1987-1999). Forschungsschwerpunkte: Theorie der Bildung, Geschichte der Pädagogik (18. und 19. Jahrhundert), Demokratie und Erziehung. Publikationen u.a.: Pädagogische Ethik (1992). Reformpädagogik: eine kritische Dogmengeschichte (3. Aufl. 1996). Einführung in die Theorie der Erziehung (2001). Hrsg. zs. m. Heinz Rhyn: Dewey and European Education - General Problems and Case Studies (2000). Hrsg.: Futures of Education (2001).



Klappentext

Der Band stellt historische und empirische Befunde der internationalen Bildungsforschung zur Diskussion, die sich auf die Entwicklung von Wettbewerb und Markt im Bildungsbereich beziehen. Die zentrale Frage ist, wieweit die Individualisierung des Marktes verträglich ist mit dem Konzept der öffentlichen Bildung, das in westlichen Gesellschaften seit dem 18. Jahrhundert schulische Allgemeinbildung gerechtfertigt hat. Die mit dieser Frage verbundenen Probleme sind weitreichend und stehen im Zentrum der internationalen Bildungspolitik. Sie werden mit Fallstudien, empirischem Material der Bildungsforschung und Beiträgen zur Erziehungsphilosophie vergleichend diskutiert, wobei auch die Theorien und Konzepte der neoliberalen Schulkritik zur Sprache kommen. Sämtliche Beiträge sind Originale, sie gehen zurück auf eine internationale Fachtagung, die im September 2000 im Centro Stefano Franscini in Ascona stattgefunden hat.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Jürgen Oelkers/Max Mangold: Einleitung - John White: Education, Wellbeing, and the Market - Fritz Osterwalder: Milton Friedmans Konzept eines «truly free-market educational system» im Kontext des Neoliberalismus - Jürgen Oelkers: Die liberale Idee des Kindes - Johannes Bellmann: Bildungstheorie und Institutionenökonomik - Larry Cuban: Business Influence on U.S. Public Schools and its Limits, 1880-2000 - Christa Kersting: Vom «Interimspädagogen» zum pädagogischen Unternehmer - Daniel Tröhler: Die Vereinigten Niederlande und die Alte Eidgenossenschaft im 18. Jahrhundert. Der republikanische Tugenddiskurs der Schweiz vor dem Hintergrund einer commercial republic - Manfred Weiss: Bildungsökonomie in den 90er Jahren - Colin Brock/Rosarii Griffin: Perspectives on the Issue of Efficiency and Standards in Public Education: the Significance of Context and Scale - Stephen J. Ball: Market Mixes, Ethical Re-Tooling and Consumer Heroes: Education Markets in England - Philipp Gonon: Erziehung als Managementproblem: Bildungsinstitutionen zwischen Charisma und Taylorismus - Klaus-Jürgen Tillmann: Aufgaben und Chancen öffentlicher Bildung - Jim Garrison: Locating the Crisis in American Public School Education - Heinz Rhyn: Standards demokratischer Bildung - Patricia White: Educating Investors: An Exploration in Virtue Ethics.

Produktinformationen

Titel: Demokratie, Bildung und Markt
Editor:
EAN: 9783906770109
ISBN: 978-3-906770-10-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 393
Gewicht: 514g
Größe: H208mm x B149mm x T25mm
Jahr: 2003
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen