Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Demografie nach Staat

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Demografie Deutschlands, Völker Chinas, Bevölkerung Ghanas, Demografie Süd... Weiterlesen
20%
25.50 CHF 20.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Demografie Deutschlands, Völker Chinas, Bevölkerung Ghanas, Demografie Südafrikas, Demografie Wiens, Demografie Österreichs, Bevölkerung Argentiniens, Demografie Japans, Völker Vietnams, Demografie von Malaysia, Demografie Namibias, Demografie der Türkei, Bevölkerung Jugoslawiens, Einwohnerentwicklung von Istanbul, Demografie von Indonesien, Demografie der Schweiz, Demografie Perus, Demografie Ugandas, Bevölkerung Maltas, Demografie Eritreas. Auszug: Als Völker Chinas werden über 90 ethnische Gruppen bezeichnet, von denen 70 offiziell als Nationalitäten anerkannt sind. Neben den Han-Chinesen, die die Mehrheitsbevölkerung in ganz China stellen (knapp 92 % der Gesamtbevölkerung), sind das weitere 55 Nationalitäten in der Volksrepublik China und weitere 14 Nationalitäten in der Republik China. Diese 69 Völker haben einen Status, der der europäischen Definition einer nationalen Minderheit nahekommt, d. h. sie haben einen juristischen Status, der mit der Garantie bestimmter Rechte u. a. im Bereich des Bildungswesens und der Sprachförderung verbunden ist. Hierbei ist es unerheblich, ob die nationale Minderheit ethnisch auch das Staatsvolk eines anderen Staates bildet (zum Beispiel Mongolen, Koreaner, Kasachen, Vietnamesen), ob sie in mehreren Staaten als Minderheiten lebt (zum Beispiel die Lisu in China, Myanmar, Thailand und Indien, die Jingpo und Va in China und Myanmar) oder als geschlossene ethnische Gruppe nur in China beheimatet ist (zum Beispiel die Salar, Naxi und She). Neben diesen 70 anerkannten Nationalitäten gehören auch über 20 nicht offiziell anerkannte ethnische Gruppen (zum Beispiel Sherpa, Khmu und Siraya) zu den Völkern Chinas. Die traditionellen Siedlungsgebiete der ethnischen Minderheiten Chinas (anerkannte Nationalitäten und nicht anerkannte ethnische Gruppen) umfassen insgesamt über 60 % der Fläche Chinas. Nur 18 von ihnen haben eine Bevölkerungszahl, die die Millionengrenze übersteigt. In einem Naxi-Dorf bei LijiangDer Begriff "Chinese" unterscheidet im Deutschen nicht eindeutig zwischen Staatsangehörigen Chinas und Angehörigen der Han-Nationalität, also "ethnischen Chinesen". Im Chinesischen werden hingegen für den "Chinesen" als Staatsbürger (chinesisch / Zhongguórén "Mensch aus den Mittellanden") und den "ethnischen Chinesen" ( / Hànzúrén oder / Hànrén "Mensch des Han-Volkes") zwei völlig verschiedene Begriffe verwendet. Der Begriff "Chinese" (im Sinne von Zhongguórén) enthält also keinerlei

Produktinformationen

Titel: Demografie nach Staat
Untertitel: Demografie Deutschlands, Völker Chinas, Bevölkerung Ghanas, Demografie Südafrikas, Demografie Wiens, Demografie Österreichs, Bevölkerung Argentiniens, Demografie Japans, Völker Vietnams, Demografie von Malaysia, Demografie Namibias
Editor:
EAN: 9781158791996
ISBN: 978-1-158-79199-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 119g
Größe: H246mm x B189mm x T10mm
Jahr: 2011