Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Sonett "Abend" von Andreas Gryphius. Analyse des zentralen Motivs, der Perspektive und ihrer Besonderheiten

  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Christian-Albrechts-Universität... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Philosophische Fakultät), Veranstaltung: Barocklyrik, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit soll das Gedicht "Abend" von Andreas Gryphius (1616-1664) analysiert werden, welches im Jahr 1637 verfasst wurde. Es lässt sich somit eindeutig in die Literaturepoche des Barock einordnen. Hierzu werden zunächst Inhalt, Form und die sprachliche Gestaltung des Gedichts analysiert. Im Anschluss wird untersucht, welches zentrale Motiv von Gryphius verwendet wurde, nachdem der Begriff "zentrales Motiv" definiert wurde. Anschließend folgt die Untersuchung der angewandten Perspektive im Gedicht sowie deren Wirkung auf die Leser. Hierbei wird auch auf die sozialhistorischen Hintergründe der Lebenszeit und Gesinnung des Autors Bezug genommen. Abschließend werden die Ergebnisse dieser Arbeit in einem Fazit zusammengefasst. Der Autor Andreas Gryphius gilt als einer der berühmtesten Barockdichter, welcher in seinen Gedichten häufig die Themen Leid, Unruhe und die Zerrissenheit der Menschen aufführt. Sein Ruhm beruht fast ausschließlich auf seinen Sonetten. Auch im Sonett "Abend" behandelt Gryphius diese Thematik. Er beschreibt die Vergänglichkeit des Tages und setzt mithilfe von Metaphern den Einbruch des Abends und der darauffolgenden Nacht mit der Vergänglichkeit des Lebens und allem Irdischen gleich. Zudem beschreibt der Autor das Leben des Menschen seiner typischen Art entsprechend als leidvoll, arbeitsreich und ermüdend. Das lyrische Ich des Gedichts spürt das unabdingbare, nahende Ende seines Lebens und bittet Gott um Beistand sowie um Begleitung während des Lebens und nach dem Tod. Dieses soll erreicht werden, indem es durch Gottes Hilfe in den Himmel auffährt. Lediglich der elementare Glaube an Gott kann den Menschen aus dem irdischen Leid befreien. Der Inhalt des Gedichts lässt vermuten, dass der Titel "Abend" für den Lebensabend steht, den jeder Mensch erfahren wird. Mithilfe der Analyse wird dieser Aspekt genauer betrachtet. Die Analyse des Gedichts erfolgt unter folgender Leitfrage: Welches zentrale Motiv formuliert Gryphius in seinem Gedicht "Abend" und welche Besonderheiten vermittelt die gewählte Perspektive?

Produktinformationen

Titel: Das Sonett "Abend" von Andreas Gryphius. Analyse des zentralen Motivs, der Perspektive und ihrer Besonderheiten
Autor:
EAN: 9783668436404
ISBN: 978-3-668-43640-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 46g
Größe: H211mm x B7mm x T15mm
Jahr: 2017