Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Deich

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Brack, Glameyer Stack, Osterdeich, Geschichte des Bremer Deichwesens, Meliorationsgenosse... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Brack, Glameyer Stack, Osterdeich, Geschichte des Bremer Deichwesens, Meliorationsgenossenschaft Bruchhausen-Syke-Thedinghausen, Hochwasserschutzdeich Neuwied, Spadelandsrecht, Deichrecht, Siel, Deichverband, Jakob Krcín von Jelcany, Damm, Leysiel, Albert Brahms, Aufkadung, Abschlussdeich, Deichfußsicherung, Deichschart, Qualmwasser, Philipsdam, Leybuchtsiel, Schardeich, Notdeich, Spatenrecht, Quellkade, Deichgraf, Nössedeich, Schielands Hoge Zeedijk, Habenhauser Deich, Verlaat, Tief, Schlafdeich, Sommerdeich, Deichschau, Deichverteidigung, Laway, Kuverwasser, Deichnadel, Sietwende, Eindeichung, Banndeich. Auszug: Das Glameyer Stack ist eine Abweiserbuhne im Deichabschnitt 'Altenbrucher Bogen' an der Unterelbe (Fluss-km 713), der sich im Gebiet der Stadt Otterndorf im Stadtteil Müggendorf befindet. Die Unterelbe macht vor der Mündung in die Nordsee zwischen der Ostemündung und Cuxhaven einen Bogen nach Süden, den 'Altenbrucher Bogen'. Für die dort erfolgende letzte Richtungsänderung des gesamten Elbwassers vor der Nordsee kommt dem Glameyer Stack eine wichtige Rolle zu. Nachdem die Elbe sich in den vorangegangenen Jahrhunderten im Mündungsbereich trotz allen Widerstandes der Bewohner immer weiter nach Süden verlagert hatte und viele Deichlinien nicht gehalten werden konnten, hat insbesondere der Wasserbauer Reinhard Woltman von hamburgisch-cuxhavener Seite aus in Zusammenarbeit mit den Hadelern die Uferlinie so gesichert, dass die weitere Verlagerung der Elbe nach Süden bis heute aufgehalten wurde. Das Glameyer Stack wurde 1802 mit einer Länge von 200 m fertig gestellt und ist wichtiger Teil dieser Ufersicherung. Der Name ist auf den Eigentümer des angrenzenden Landes zurückzuführen. Hauptbelastungsfaktor ist die Lage am Außenrand, am sogenannten Prallhang. Infolge des Tidegeschehens fließt hier nicht nur das normale Abflusswasser der Elbe, sondern erheblich mehr Salzwasser zweimal täglich aus der Nordsee in den Mündungstrichter, vermischt sich mit dem Süßwasser der Elbe und fließt auch zweimal täglich in die Nordsee ab. Diese Mehrfachbelastung wird durch die höchste Fließgeschwindigkeit der gesamten Unterelbe am Glameyer Stack und vor Cuxhaven verstärkt. Entsprechend hoch ist die Erosion der anstehenden gleichförmigen Feinsande. Durch diesen besonders starken Angriff ist direkt vor dem Glameyer Stack in unmittelbarer Ufernähe ein Kolk von über 30 m Tiefe entstanden. Durch das Zusammentreffen vieler weiterer ungünstiger Faktoren wird dieser Deichabschnitt als kritischer Punkt in der Deichlinie zwischen Cuxhaven und Otterndorf bewertet: Die Doppelbelastung als See- und Flussde

Produktinformationen

Titel: Deich
Untertitel: Brack, Glameyer Stack, Osterdeich, Geschichte des Bremer Deichwesens, Meliorationsgenossenschaft Bruchhausen-Syke-Thedinghausen, Hochwasserschutzdeich Neuwied, Spadelandsrecht, Deichrecht, Siel, Deichverband, Jakob Krcín von Jelcany, Damm
Editor:
EAN: 9781158791415
ISBN: 978-1-158-79141-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 195g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011