Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Embedded Journalists

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Lange Jahre hat die Presse vom US-Militär einen umfangreicheren Zugang zum Kriegsgeschehen gef... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Lange Jahre hat die Presse vom US-Militär einen umfangreicheren Zugang zum Kriegsgeschehen gefordert, im jüngsten Irakkonflikt hat sie ihn be kommen. Das Jahr 2003 markierte eine Wende in den Arbeitsbedingungen für Kriegsberichterstatter. Journalisten durften so nah an die Frontlinie wie seit dem Vietnamkrieg vor drei Jahrzehnten nicht mehr. In einer Kehrtwende seiner Informationspolitik rekrutierte das Pentagon eine Truppe von rund 900 Reportern, Kameramännern und Fotografen als sogenannte Embedded Journalists . Die Berichte der eingebetteten Reporter von der Kriegsfront rie fen allerdings eine kontrovers geführte Diskussion in allen Medien hervor. Die Fachwelt war sich nicht einig, ob das Programm zum Informationsgewinn der Leser und Zuschauer beitragen werde oder ob die Journalisten lediglich eine wohlklingende Begleitmusik zu erfolgreich geführten Schlachten der alliierten Truppen anzustimmen hätten. Objektivitätsverlust der Reporter und Einflußnahme des Militärs auf die Berichterstattung waren Befürcht ungen der Kritiker des Embeddings. Nach ihrer Rückkehr aus dem Irak hat der Autor Frontreporter im Rahmen einer Meinungsbefragung mit den wesentlichsten Vorwürfen der Embedding-Gegner konfrontiert.Ziel war dabei die Klärung der Frage, ob Em bedding für die Zukunft als Instrument der Kriegsberichterstattung für Jour nalisten geeignet ist.

Autorentext

David Kryszons, Diplom-JournalistStudium der Journalistik, Politikwissenschaften und Soziologie an der Universität Dortmund,PR-Juniorberater beider JP|KOM GmbH, Frankfurt/Main



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Lange Jahre hat die Presse vom US-Militär einen umfangreicheren Zugang zum Kriegsgeschehen gefordert, im jüngsten Irakkonflikt hat sie ihn be­kommen. Das Jahr 2003 markierte eine Wende in den Arbeitsbedingungen für Kriegsberichterstatter. Journalisten durften so nah an die Frontlinie wie seit dem Vietnamkrieg vor drei Jahrzehnten nicht mehr. In einer Kehrtwende seiner Informationspolitik rekrutierte das Pentagon eine Truppe von rund 900 Reportern, Kameramännern und Fotografen als sogenannte "Embedded Journalists". Die Berichte der eingebetteten Reporter von der Kriegsfront rie­fen allerdings eine kontrovers geführte Diskussion in allen Medien hervor. Die Fachwelt war sich nicht einig, ob das Programm zum Informationsgewinn der Leser und Zuschauer beitragen werde oder ob die Journalisten lediglich eine wohlklingende Begleitmusik zu erfolgreich geführten Schlachten der alliierten Truppen anzustimmen hätten. Objektivitätsverlust der Reporter und Einflußnahme des Militärs auf die Berichterstattung waren Befürcht­ungen der Kritiker des Embeddings. Nach ihrer Rückkehr aus dem Irak hat der Autor Frontreporter im Rahmen einer Meinungsbefragung mit den wesentlichsten Vorwürfen der Embedding-Gegner konfrontiert.Ziel war dabei die Klärung der Frage, ob Em­bedding für die Zukunft als Instrument der Kriegsberichterstattung für Jour­nalisten geeignet ist.

Produktinformationen

Titel: Embedded Journalists
Untertitel: Grenzgänger an der Nachrichtenfront
Autor:
EAN: 9783639405095
ISBN: 978-3-639-40509-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 215g
Größe: H218mm x B149mm x T12mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.