Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sozialpsychologie der Schule

  • Kartonierter Einband
  • 256 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieses Buch ist die überarbeitete Fassung eines Fernstudienkurses ,Sozialpsychologie', den ich 1978/79 im Auftrag des Fachber... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Dieses Buch ist die überarbeitete Fassung eines Fernstudienkurses ,Sozialpsychologie', den ich 1978/79 im Auftrag des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Fernuniversität Hagen geschrieben habe. Für kritische Rückmeldung und Beratung in zahlreichen Einzel fragen bin ich Frau Dr. B. Grundmann-Heucke von der Fernuniver sität zu besonderem Dank verpflichtet, sie hat während einer Lehr stuhl-Vakanz diesen Kurs betreut und umsichtig gefördert. Herrn Prof. Dr. H. E. Lück danke ich für Anregung und Hilfe zu der vor liegenden Buchveröffentlichung. Dank sagen möchte ich auch den Studenten der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br., die Teile dieses Textes in Lehrveranstaltungen erprobten und manches zur Korrektur beitrugen. Last not least danke ich auch meiner Fami lie, die meine mit der Arbeit an diesem Text verbundenen sozialen Rückzugstendenzen so geduldig ertragen hat. Jürgen Jahnke Buchenbach, Oktober 1981 5 Inhalt Vorwort .. 5 Einleitung . 11 Teil 1: Grundfragen der pädagogischen Sozialpsychologie. . . .. 17 1.1 "Naive" Sozialpsychologie und Sozialpsychologie als Wissenschaft .. . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 19 . . . . 1.1.1 Soziale Orientierung im Alltag. . . . . . . . . . . . .. . . 19 . 1.1.2 Forderungen an eine wissenschaftliche Sozi- psychologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 22 . . . . . 1.1.2.1 Wissenschaftssprache und Alltagssprache. . . . . . .. . . 22 1.1.2.2 Sozialpsychologie als empirische Wissenschaft ...... 24 1.1.2.3 Prinzipien empirischer Forschung .............. 29 1.1.2.4 Die wichtigsten empirischen Methoden . . . . . . . .. . . 30 Kritik am empirisch-positivistischen Wissenschafts- 1.1.2.5 konzept - Alternativen . . . . . . . . . . . . . . .. . . 32 . . . 1.1.2.6 Zusammenfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 33 . . . .

Klappentext

Dieses Buch ist die überarbeitete Fassung eines Fernstudienkurses ,Sozialpsychologie', den ich 1978/79 im Auftrag des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Fernuniversität Hagen geschrieben habe. Für kritische Rückmeldung und Beratung in zahlreichen Einzel­ fragen bin ich Frau Dr. B. Grundmann-Heucke von der Fernuniver­ sität zu besonderem Dank verpflichtet, sie hat während einer Lehr­ stuhl-Vakanz diesen Kurs betreut und umsichtig gefördert. Herrn Prof. Dr. H. E. Lück danke ich für Anregung und Hilfe zu der vor­ liegenden Buchveröffentlichung. Dank sagen möchte ich auch den Studenten der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br., die Teile dieses Textes in Lehrveranstaltungen erprobten und manches zur Korrektur beitrugen. Last not least danke ich auch meiner Fami­ lie, die meine mit der Arbeit an diesem Text verbundenen sozialen Rückzugstendenzen so geduldig ertragen hat. Jürgen Jahnke Buchenbach, Oktober 1981 5 Inhalt Vorwort .. 5 Einleitung . 11 Teil 1: Grundfragen der pädagogischen Sozialpsychologie. . . .. 17 1.1 "Naive" Sozialpsychologie und Sozialpsychologie als Wissenschaft .. . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 19 . . . . 1.1.1 Soziale Orientierung im Alltag. . . . . . . . . . . . .. . . 19 . 1.1.2 Forderungen an eine wissenschaftliche Sozi- psychologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 22 . . . . . 1.1.2.1 Wissenschaftssprache und Alltagssprache. . . . . . .. . . 22 1.1.2.2 Sozialpsychologie als empirische Wissenschaft ...... 24 1.1.2.3 Prinzipien empirischer Forschung .............. 29 1.1.2.4 Die wichtigsten empirischen Methoden . . . . . . . .. . . 30 Kritik am empirisch-positivistischen Wissenschafts- 1.1.2.5 konzept - Alternativen . . . . . . . . . . . . . . .. . . 32 . . . 1.1.2.6 Zusammenfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 33 . . . .



Inhalt

1: Grundfragen der pädagogischen Sozialpsychologie.- 1.1 "Naive" Sozialpsychologie und Sozialpsychologie als Wissenschaft.- 1.1.1 Soziale Orientierung im Alltag.- 1.1.2 Forderungen an eine wissenschaftliche Sozialpsychologie.- 1.1.2.1 Wissenschaftssprache und Alltagssprache.- 1.1.2.2 Sozialpsychologie als empirische Wissenschaft.- 1.1.2.3 Prinzipien empirischer Forschung.- 1.1.2.4 Die wichtigsten empirischen Methoden.- 1.1.2.5 Kritik am empirisch-positivistischen Wissenschaftskonzept - Alternativen.- 1.1.2.6 Zusammenfassung.- 1.1.3 Die naive Sozialpsychologie als Gegenstand der wissenschaftlichen Sozialpsychologie.- 1.2 Zum Gegenstand der Sozialpsychologie.- 1.2.1 Sozialpsychologie zwischen Soziologie und Psychologie.- 1.2.2 Abgrenzung des Gegenstandsbereiches der Sozialpsychologie.- 1.3 Welches sind die wichtigsten sozialpsychologischen Phänomene?.- 1.3.1 Elementare sozialpsychologische Phänomene?.- 1.3.2 Begriffliche Probleme der Sozialpsychologie.- 1.4 Sozialpsychologie und Erziehungswissenschaft.- 1.4.1 Sozialpsychologie als "Hilfswissenschaft" für Erziehung.- 1.4.2 Sozialpsychologie als normensetzende, ethische Instanz.- 1.4.3 Zusammenfassung in Thesen und Antithesen.- 2: Interpersonale Wahrnehmung.- 2.1 Das Bild vom Gegenüber.- 2.1.1 Gegenstandswahrnehmung und Personenwahrnehmung.- 2.1.2 ,Nicht-sinnliche 'Faktoren in der Personenwahrnehmung.- 2.1.2.1 Wahrnehmung - ein passiver oder ein aktiver Vorgang?.- 2.1.2.2 Gestaltungs- und Ordnungsleistungen der optischen Wahrnehmung.- 2.1.2.3 Gestaltungs- und Ordnungsleistungen in der Personenwahrnehmung.- 2.1.2.4 Eindruck und sprachliche Formulierung.- 2.1.2.5 Empirische Forschungen zur Eindrucksbildung.- 2.1.2.6 Die Reihenfolge der Informationen.- 2.1.2.7 Implizite Persönlichkeitstheorien.- 2.1.2.8 Zusammenfassung.- 2.1.3 Der Wahrgenommene als Handlungs- und Wahrnehmungszentrum.- 2.1.3.1 Die Gegenseitigkeit der interpersónalen Wahrnehmung.- 2.1.3.2 Die Spirale reziproker Perspektiven.- 2.1.3.3 Attribuierung.- 2.2 Wie Erwartungen entstehen.- 2.2.1 Die Zeitdimension in der Personen Wahrnehmung.- 2.2.1.1 Bezugsebenen für interpersonale Erwartungen.- 2.2.1.2 Die ,Erwartungs'-Theorie der Wahrnehmung.- 2.2.2 Die Entwicklung von Wahrnehmungs- und Urteilsmustern.- 2.2.2.1 Zur Entwicklung der ,sozialen Intelligenz'.- 2.2.2.2 Interpersonale Wahrnehmung und die Entwicklung emotionaler Beziehungen.- 2.3 Urteile über Schüler.- 2.3.1 Explizite und implizite Schülerbeurteilung.- 2.3.2 Die implizite Urteilsstruktur von Lehrern.- 2.3.2.1 Die Untersuchung von Hofer.- 2.3.2.2 Die Fragestellungen der Untersuchung.- 2.3.2.3 Methoden.- 2.3.2.4 Befunde.- 2.3.2.5 Interpretation und kritische Diskussion.- 2.3.2.6 Ergänzende neuere Untersuchungen.- 2.3.3 Die Leistungsbeurteilung.- 2.3.3.1 Das Problem der Objektivität.- 2.3.3.2 Die Bestimmung der Leistungsnorm.- 2.3.3.3 Berücksichtigung der Schülerpersönlichkeit (Kausalattribuierung).- 2.3.3.4 Anwendung ds Leistungs-(Zensuren-)Maßstabs.- 2.3.3.5 Soziale Beurteilung und Realität.- 3: Soziale Interaktion in der Schule.- 3.1 Kommunikation und Interaktion als wechselseitiger Prozeß.- 3.1.1 Kommunikation und Interaktion - Definitions und Erklärungsversuche.- 3.1.2 Methodische Probleme der Interaktionsanalyse.- 3.1.2.1 Beobachtung von Interaktionen.- 3.1.2.2 Kategoriensysteme zur Analyse pädagogischer Interaktion.- 3.2 Führung als Interaktionsphänomen.- 3.2.1 Lehrer- und Schülerrolle.- 3.2.2 Führung in der Schulklasse.- 3.2.2.1 Lehren und Lernen als komplementäre soziale Aufgaben.- 3.2.2.2 Führung als Verhaltenssteuerung - Das Interaktionsmodell von Jones/Gerard.- 3.2.2.3 Typen des Lehrverhaltens.- 3.2.2.4 Dimensionen des Lehrverhaltens.- 3.3 Offene und verdeckte Interaktionsprobleme.- 3.3.1 Unterschiedliche Situationsdeutungen.- 3.3.1.1 Schwierigkeiten bei der Definition der Realität.- 3.3.1.2 Interpunktionen und Paradoxien.- 3.3.2 Etikettierung in der pädagogischen Interaktion.- 3.3.2.1 Positive Etikettierungen: Erwartungseffekte.- 3.3.2.2 Stigmatisierung.- 3.3.3 Metakommunkation als Problemlösungsstrategie.- 4: Gruppen und Gruppenprozesse.- 4.1 Die soziale Gruppe.- 4.1.1 Zum Begriff ,Soziale Gruppe'.- 4.1.2 Die empirische Untersuchung von Gruppen.- 4.2 Gruppenprozesse - Gruppendynamik.- 4.2.1 Phasen der Gruppenbildung.- 4.2.2 ,Rollen'- und Verhaltensdifferenzierung in Gruppen.- 4.2.3 Lehren und Lernen in Gruppen.- 4.2.3.1 Soziale Gruppeneinflüsse auf Lernen, Motivation und Leistung.- 4.2.3.2 Sozialformen im Unterricht.- 4.2.3.3 Ein Beispiel für ein gruppendynamisch orientiertes Lehr- und Lernverfahren.- 4.2.4 Gruppenprozesse und Formen der Gruppenarbeit.- 4.3 Schulklasse und Konflikt.- Stichwortverzeichnis und Glossar.- Personenverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Sozialpsychologie der Schule
Schöpfer:
Autor:
EAN: 9783322873637
ISBN: 978-3-322-87363-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 256
Gewicht: 276g
Größe: H203mm x B126mm x T17mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1982
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen