Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Widerständigkeit in der Erwachsenenbildung

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Spra... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Erwachsenenbildung und Tocotronic wurden bisher noch nicht zusammen gedacht. Dabei finden sich auf den Alben der Musikgruppe viele Anknüpfungspunkte für eine pädagogische Beschäftigung. Eine befreundete Lehrerin hat es vor einem halben Jahr ganz passend formuliert: "Ich muss in meinem Job, in meiner Arbeit so funktionieren. Wenn ich dann nach dem Unterricht Tocotronic im Auto höre, dann ist das wie weggeblasen. Sie singen so schön davon, sich von all den beruflichen oder sozialen Zwängen zu befreien und das in einer so leichten Art und Weise." Im Zuge der Subjektivierung und Deinstitutionalisierung von Arbeit sind für die deutschen Arbeitnehmer neue auch unterbewusste Zwänge aufgetreten. Mehr Verantwortung und mehr Freiheiten wurden mit einer Entgrenzung von Arbeit und Leben erkauft. Trotz neu gewonnener Freiheit müssen die Arbeitnehmer ihre Kompetenz und Performance jederzeit abrufen können. Von ihrem Außenbild wird Stimmigkeit verlangt. "Ich will Steine schmeißen, mich zerreißen [...]" (von Lowtzow 2013) singen Tocotronic. Damit spiegeln sie das immer noch währende Bedürfnis nach wirklicher Freiheit, wirklicher Möglichkeit, auch einmal gewalttätig sein zu dürfen, ohne dabei sozial zu funktionieren. Trotz Flexibilisierung der Arbeit, besteht das Bedürfnis nach immerwährender Veränderung, sprich auch einmal anders heißen zu dürfen. Die Leistungsgesellschaft belohnt uns auch materiell in Form von Preisen, die einem eine gewisse Genugtuung verschaffen. Gleichzeitig sorgen Leistungsorientierung und Flexibilisierung oder auch globale Medialisierung zu einer Dynamik des Sozialen, die immer häufiger in Form psychischer Symptomatik oder sog. Burn-Outs endet. "Ich will Steine schmeißen, mich zerreißen, Ich will täglich anders heißen, Alle Preise sollen winken, Ich will im S

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Erwachsenenbildung und Tocotronic wurden bisher noch nicht zusammen gedacht. Dabei finden sich auf den Alben der Musikgruppe viele Anknüpfungspunkte für eine pädagogische Beschäftigung. Eine befreundete Lehrerin hat es vor einem halben Jahr ganz passend formuliert: "Ich muss in meinem Job, in meiner Arbeit so funktionieren. Wenn ich dann nach dem Unterricht Tocotronic im Auto höre, dann ist das wie weggeblasen. Sie singen so schön davon, sich von all den beruflichen oder sozialen Zwängen zu befreien und das in einer so leichten Art und Weise." Im Zuge der Subjektivierung und Deinstitutionalisierung von Arbeit sind für die deutschen Arbeitnehmer neue auch unterbewusste Zwänge aufgetreten. Mehr Verantwortung und mehr Freiheiten wurden mit einer Entgrenzung von Arbeit und Leben erkauft. Trotz neu gewonnener Freiheit müssen die Arbeitnehmer ihre Kompetenz und Performance jederzeit abrufen können. Von ihrem Außenbild wird Stimmigkeit verlangt. "Ich will Steine schmeißen, mich zerreißen [...]" (von Lowtzow 2013) singen Tocotronic. Damit spiegeln sie das immer noch währende Bedürfnis nach wirklicher Freiheit, wirklicher Möglichkeit, auch einmal gewalttätig sein zu dürfen, ohne dabei sozial zu funktionieren. Trotz Flexibilisierung der Arbeit, besteht das Bedürfnis nach immerwährender Veränderung, sprich auch einmal anders heißen zu dürfen. Die Leistungsgesellschaft belohnt uns auch materiell in Form von Preisen, die einem eine gewisse Genugtuung verschaffen. Gleichzeitig sorgen Leistungsorientierung und Flexibilisierung oder auch globale Medialisierung zu einer Dynamik des Sozialen, die immer häufiger in Form psychischer Symptomatik oder sog. Burn-Outs endet. "Ich will Steine schmeißen, mich zerreißen, Ich will täglich anders heißen, Alle Preise sollen winken, Ich will im S

Produktinformationen

Titel: Widerständigkeit in der Erwachsenenbildung
Untertitel: Tocotronics ,Wie wir leben wollen' als didaktisches Material
Autor:
EAN: 9783656653479
ISBN: 978-3-656-65347-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 53g
Größe: H211mm x B146mm x T7mm
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage