Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Meer als kulturelle Kontaktzone

  • Paperback
  • 340 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Autoren schreiben über das Meer als historischen Raum. Das Meer wird als hybride, transnationale Kontaktzone entdeckt, über di... Weiterlesen
20%
45.50 CHF 36.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Autoren schreiben über das Meer als historischen Raum. Das Meer wird als hybride, transnationale Kontaktzone entdeckt, über die wirtschaftlicher und kultureller Austausch stattfand und die die Entstehung abgegrenzter sozialer Lebensformen ermöglichte. Der interdisziplinäre Band erweitert damit aktuelle Diskussionen zu Kulturkontakten und -konflikten, Globalisierung, Transnationalität und Multikulturalität. Historiker, Literaturwissenschaftler, Anthropologen, Kulturkritiker, Linguisten und Geographen untersuchen dazu fiktionale und nichtfiktionale Texte wie Romane, Autobiographien, Reisebeschreibungen, Pamphlete und Handelsregister, aber auch Seekarten, Bilder, Filme und dramatische Inszenierungen. Ihre Beiträge gehen auf die internationale Konferenz "Sea Changes. Historicizing the Ocean, c. 1500 - c. 1900" zurück, die im Juli 2000 in Greifswald stattfand.

Autorentext

Bernhard Klein ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Dortmund. Gesa Mackenthun ist Professorin für Anglistik und Amerikanistik der Universität Greifswald. Gesa Mackenthun ist Professorin für Anglistik und Amerikanistik der Universität Greifswald.



Klappentext

Die Autoren schreiben über das Meer als historischen Raum. Das Meer wird als hybride, transnationale Kontaktzone entdeckt, über die wirtschaftlicher und kultureller Austausch stattfand und die die Entstehung abgegrenzter sozialer Lebensformen ermöglichte. Der interdisziplinäre Band erweitert damit aktuelle Diskussionen zu Kulturkontakten und -konflikten, Globalisierung, Transnationalität und Multikulturalität. Historiker, Literaturwissenschaftler, Anthropologen, Kulturkritiker, Linguisten und Geographen untersuchen dazu fiktionale und nichtfiktionale Texte wie Romane, Autobiographien, Reisebeschreibungen, Pamphlete und Handelsregister, aber auch Seekarten, Bilder, Filme und dramatische Inszenierungen. Ihre Beiträge gehen auf die internationale Konferenz "Sea Changes. Historicizing the Ocean, c. 1500 - c. 1900" zurück, die im Juli 2000 in Greifswald stattfand.

Produktinformationen

Titel: Das Meer als kulturelle Kontaktzone
Untertitel: Räume, Reisende, Repräsentationen
Editor:
EAN: 9783896697721
ISBN: 978-3-89669-772-1
Format: Paperback
Herausgeber: Uvk Verlags GmbH
Genre: Geschichte
Anzahl Seiten: 340
Gewicht: 516g
Größe: H216mm x B146mm x T24mm
Veröffentlichung: 01.01.2003
Jahr: 2003
Auflage: 1. Auflage 01.2003
Land: DE