Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das grosse Buch vom Lebensstil

  • Fester Einband
  • 407 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Lebensstil - dieser Sammelbegriff wird im vorliegenden Band anhand von Texten prominenter Fachleute zu "Lebens-Themen" w... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Lebensstil - dieser Sammelbegriff wird im vorliegenden Band anhand von Texten prominenter Fachleute zu "Lebens-Themen" wie Geld, Kinder, Ernährung, Sexualität, Kommunikation etc. in kurzweiliger Form präsentiert und mit zahlreichen "Rezepten für eine gelungene Lebensplanung" garniert. Zitate: Anton Amann: "Wir leben in einer Epoche, in der der Generationendialog nicht funktioniert." / Norbert Bachl: "Früher hat man gesagt, ich wünsche mir ein langes Leben und einen schönen Tod, jetzt habe ich ein kurzes Leben und einen langen Tod." / Michael Brainin: "Selbsthilfe kann man nicht verordnen! Selbsthilfe ist etwas, das man schon in der Volksschule lernen sollte, indem man lernt aufzustehen und seine Meinung zu sagen." / Herbert Laszlo: "Der Mensch ist offensichtlich nicht so konstruiert, dass er sich glücklich machen kann. Fragen wir den lieben Gott, warum er das so gemacht hat." / Rotraud Perner: "Ehe ist ein bürgerlich-rechtlicher Vertrag auf gegenseitigen Beistand, Liebe ist nicht unbedingt vorgesehen." / Hugo Portisch: "Man kann es auch vereinfacht sagen, wir leben in der Seitenblickezeit." Mit Beiträgen von Anton Amann, Norbert Bachl, Ilse Bichler, Michael Brainin, Josef Broukal, Johanna Dohnal, Karl Fakler, Helmut Fuchs, Roland Girtler, Ernest Gromann, Christine Gubitzer, René Alfons Haiden, Sigurd Höllinger, Brigitte John-Reiter, Peter Kampits, Peter Kopacek, Peter Kostelka, Michael Kunze, Ursula Kunze, Herbert Laszlo, Rudolf Mader, Dagmar Millesi, Karl M. Mühlberghuber, Elisabeth Pechmann, Rotraut Perner, Hildegunde Piza, Sabine Pollack, Hugo Portisch, Brigitte Riss, Wolfgang Rohrbach, Stephan Rudas, Hanni Rützler, Elisabeth Sablik, Barbara Schmid, Rudolf Schoberberger, Kurt Scholz, Reinhard Skolek, Alois Stacher, Gerhard K. Tucek, Johann Weber, Josef Wegrotsek, Peter Zellmann, Friedrich Zibuschka, Albin Zuccato.

Autorentext
Karl Sablik, Historiker, ist Universitätsdozent am Institut für Geschichte der Medizin der Universität Wien, Geschäftsführer und Bereichsleiter der Niederösterreichischen Landesakademie und Bürgermeister von Spillern. Manfred Deix wurde 1949 in St.Pölten geboren. Die Familie übersiedelte nach ein paar Jahren nach Böheimkirchen, um dort ein von ihnen gepachtetes Gasthaus zu betreiben. Schon im zarten Alter von sechs Jahren verkaufte Manfred Deix seine Nackertenzeichnungen für 10 bis 15 Groschen an seine Klassenkameraden. 1965 immatrikulierte sich Manfred Deix an der Höheren Grapischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, jedoch wurde er zwei Jahre später wegen "Schulschwänzens" der Schule verwiesen. Daraufhin schrieb sich der österreichische Karikaturist an der Akademie der Bildenden Künste in Wien ein, doch auch in diesem Studium kam es zu keinem Abschluss, da er es nach 14 Semestern einfach abbrach. Ab 1972 veröffentlichte der Grafiker und Cartoonist, der sich auch bereits als Musiker, Schauspieler (Blutrausch, Regie: Thomas Roth, 1997) und Krimiautor betätigte, in den Magazinen Profil, Trend und Economy, ab 1978 folgten auch Titelblätter und Zeichnungen für Pardon, Titanic, Stein, Der Spiegel und den Playboy. Im Nachrichtenmagazin News veröffentlichte Deix seit 1992 jede Woche einen Cartoon. Viele Berühmtheiten schätzten Manfred Deix, so bekannte sich Billy Wilder 1989 als großer Fan und auch U2-Frontmann Bono verglich 1993 die Texte seiner Band mit den Bildern von Deix. Als Graphiker arbeitete Deix hauptsächlich mit Aquarell, Zielscheibe seiner oft spottenden Cartoons swaren zum einen österreichische, aber auch internationale Politiker und Personen des täglichen Lebens, wobei von ihm Tabugrenzen oft und gerne überschritten wurden. Zusätzlich sind seine Karikaturen meistens auch mit selbst verfassten Texten versehen, die häufig die Form von eigenständigen Gedichten haben. 2001 eröffnete in Krems das Karikaturmuseum Krems, das nach einem Entwurf von Gustav Peichl erbaut wurde. Seit Beginn hält es eine Dauerausstellung von Deix Werken, die Auswahl von über 200 Exponaten wurde regelmäßig unter Mitwirkung des Künstler aktualisiert. Manfred Deix verstarb 2016. MMag. Dr. Peter Wehle, geboren 1967, Musikwissenschaftler und Psychologe, wurde von Kindheit an in Klavier und Geige unterrichtet und steht seit seinem fünften Lebensjahr auf vielen Konzertbühnen. Daneben zahlreiche Radio- und Fernsehaufnahmen. Lehr-, Forschungs- und Publikationstätigkeit vor allem im Bereich musikhistorischer, aber auch neuropsychologischer Fragestellungen.

Produktinformationen

Titel: Das grosse Buch vom Lebensstil
Illustrator:
Editor:
EAN: 9783205774174
ISBN: 978-3-205-77417-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Boehlau Verlag
Genre: Self-Management
Anzahl Seiten: 407
Gewicht: 987g
Größe: H250mm x B180mm x T34mm
Jahr: 2006
Land: AT