Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Gefängnis als lernende Organisation

  • Kartonierter Einband
  • 375 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gefängnisse gelten in der öffentlichen Diskussion weitgehend als veränderungsresistente Institutionen. In den Medien wird nur sehr... Weiterlesen
20%
64.00 CHF 51.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Gefängnisse gelten in der öffentlichen Diskussion weitgehend als veränderungsresistente Institutionen. In den Medien wird nur sehr selten über den wirklichen Alltag hinter den Mauern berichtet. Deshalb will dieses Buch aufklären - aufklären über den anhaltenden und immer mehr an Bedeutung gewinnenden Prozeß der Modernisierung in deutschen, österreichischen und schweizerischen Justizvollzugsanstalten. Gefängnisse werden als lernende Organisationen verstanden, die alle Kräfte der Mitarbeitenden und des Managements dafür einsetzen, die Ziele des modernen Behandlungsvollzuges immer besser zu realisieren. Bausteine und Instrumente der Organisationsentwicklung und des Vollzugsmanagements werden exemplarisch dargestellt - eingebunden in ein Konzept der Neuen Steuerung und der kriminalpolitischen Innovation. Das Werk richtet sich in erster Linie an Leitungskräfte im Vollzug auf allen Ebenen, Fachkräfte der Aus-, Fort- und Weiterbildung, Mitarbeiter der Justizministerien, externe Berater, Wissenschaftler, Journalisten und Kriminal- und Rechtspolitiker. Die Autoren sind überwiegend langjährige Praktiker aus den Vollzugsanstalten und aus den koordinierenden und steuernden Fachministerien sowie externe Organisationsberater und Fachwissenschaftler.

Autorentext
Professor Bernd Maelicke, geboren 1941, ist Jurist und Sozialwissenschaftler. Von 1990 bis 2005 verantwortlich für den Strafvollzug in Schleswig-Holstein, ist er seit 2005 Gründungsdirektor des Deutschen Instituts für Sozialwirtschaft (DISW) in Lüneburg und berät bei Resozialisierungsprojekten. 2012 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Klappentext

Gefängnisse gelten in der öffentlichen Diskussion weitgehend als veränderungsresistente Institutionen. In den Medien wird nur sehr selten über den wirklichen Alltag hinter den Mauern berichtet. Deshalb will dieses Buch aufklären - aufklären über den anhaltenden und immer mehr an Bedeutung gewinnenden Prozeß der Modernisierung in deutschen, österreichischen und schweizerischen Justizvollzugsanstalten. Gefängnisse werden als lernende Organisationen verstanden, die alle Kräfte der Mitarbeitenden und des Managements dafür einsetzen, die Ziele des modernen Behandlungsvollzuges immer besser zu realisieren. Bausteine und Instrumente der Organisationsentwicklung und des Vollzugsmanagements werden exemplarisch dargestellt - eingebunden in ein Konzept der Neuen Steuerung und der kriminalpolitischen Innovation. Das Werk richtet sich in erster Linie an Leitungskräfte im Vollzug auf allen Ebenen, Fachkräfte der Aus-, Fort- und Weiterbildung, Mitarbeiter der Justizministerien, externe Berater, Wissenschaftler, Journalisten und Kriminal- und Rechtspolitiker. Die Autoren sind überwiegend langjährige Praktiker aus den Vollzugsanstalten und aus den koordinierenden und steuernden Fachministerien sowie externe Organisationsberater und Fachwissenschaftler.

Produktinformationen

Titel: Das Gefängnis als lernende Organisation
Schöpfer:
Editor:
EAN: 9783789071560
ISBN: 978-3-7890-7156-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 375
Gewicht: 549g
Größe: H226mm x B153mm x T20mm
Jahr: 2001