Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die späte Stoa und Epiktet. Handbüchlein der Moral

  • Geheftet
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Fachbuch aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Ruprec... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Fachbuch aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Veranstaltung: EPG 1: Antike Lebenskunst - Moral und Glück im Hellenismus, Sprache: Deutsch, Abstract: In der hellenistischen Philosophie zählen Freiheit, Unabhängigkeit und das richtige Verhältnis zu sich selbst zu den obersten Werten. Ähnlich verhält es sich mit der stoischen Philosophie: die Weltanschauung beruht auf Ganzheitlichkeit, aus der sich ein universelles Prinzip ergibt, das sich in allen Naturerscheinungen und natürlichen Zusammenhängen zeigt. Das Individuum muss seinen Platz in dieser Ordnung erkennen und ausfüllen, indem es emotionale Selbst-beherrschung erlernt, sein Schicksal akzeptiert und mithilfe von Besonnenheit zur Weisheit strebt. In der späten Stoa wird der Individualismus stark gefördert und der Schwerpunkt wird auf die praktische Lebensweisheit gelegt. Mit der Erscheinung des Handbüchleins der Moral wurde der Meilenstein für die Sittenlehre gelegt: Epiktet stellt in kurzen Vorträgen und leben-diger, volkstümlicher Sprache praktische Lebensweisheiten vor, denen man nach bestimmten Anstandsregeln folgen sollte.

Klappentext

Fachbuch aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Veranstaltung: EPG 1: Antike Lebenskunst - Moral und Glück im Hellenismus, Sprache: Deutsch, Abstract: In der hellenistischen Philosophie zählen Freiheit, Unabhängigkeit und das richtige Verhältnis zu sich selbst zu den obersten Werten. Ähnlich verhält es sich mit der stoischen Philosophie: die Weltanschauung beruht auf Ganzheitlichkeit, aus der sich ein universelles Prinzip ergibt, das sich in allen Naturerscheinungen und natürlichen Zusammenhängen zeigt. Das Individuum muss seinen Platz in dieser Ordnung erkennen und ausfüllen, indem es emotionale Selbst-beherrschung erlernt, sein Schicksal akzeptiert und mithilfe von Besonnenheit zur Weisheit strebt. In der späten Stoa wird der Individualismus stark gefördert und der Schwerpunkt wird auf die praktische Lebensweisheit gelegt. Mit der Erscheinung des Handbüchleins der Moral wurde der Meilenstein für die Sittenlehre gelegt: Epiktet stellt in kurzen Vorträgen und leben-diger, volkstümlicher Sprache praktische Lebensweisheiten vor, denen man nach bestimmten Anstandsregeln folgen sollte.

Produktinformationen

Titel: Die späte Stoa und Epiktet. Handbüchlein der Moral
Autor:
EAN: 9783656718987
ISBN: 978-3-656-71898-7
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H211mm x B50mm x T17mm
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage