Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Fokuspartikel 'anche' im Italienischen als L1. Ihre protypischen bzw. Kardinalstellungen im Satz

  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 1995 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, , Sprache: ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 1995 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, , Sprache: Deutsch, Abstract: In seiner 'Grande grammatica italiana di consultazione' beschreibt Renzi (1988) die Funktion der Partikel 'anche' als modifizierend: 'Anche' ändert etwas in einer bereits gegebenen Struktur - der Ausgangsstruktur. Diese Modifikation operiert nur auf einen Satzteil, den Fokus, dem 'anche' etwas hinzufügt; die Ausgangsstruktur bleibt sonst erhalten. Der Satzteil, den 'anche' modifiziert, ist der Skopus und 'anche' kann sich rechts oder links vom ihm befinden. "Skopus" unseres Aufsatzes ist es, anhand von Daten in Form von Konversationen unter italienischen Muttersprachlern eine gewisse Regelmäßigkeit der Stellung von 'anche' im italienischen Satz zu erkunden. Dazu behauptet Held, G. (1988): "Im Italienischen haben Partikeln grundsätzlich keine einheitliche textuelle bzw. syntaktische Distribution: Ob sie als Vor- und / oder Nachschaltungen vorkommen und / oder sich satzintegriert präsentieren und ob sie satzwertig auch allein stehen können, ist nur spezifisch auszumachen". Pecoraro, W.- Pisacane, C. (1984) haben in ihrer Studie durch ausgeführte Tests versucht, einige syntaktische Eigenschaften von den untersuchten Adverbien festzustellen. Der "Mobilitätstest" zeigte, daß im Satz die fokalisierenden Adverbien, zu denen 'anche' gehört, sich nicht frei bewegen können, da die Verschiebung zu einer Wanderung der semantischen und syntaktischen Satzverhältnisse führen würde: (71) Anche Mario corre (zusätzlich zu den anderen) (72) Mario corre anche (zusätzlich zu anderen Sportarten) Obwohl 'anche' normalerweise keine Freiheitsbewegung habe, könne es in einigen Fällen seine Stellung ändern: Es könne tatsächlich unmittelbar nach dem fokalisierten Satzelement verschoben werden, vor allem in der gesprochenen Sprache, in der die Betonung jeglicher Zweideutigkeit meidet: (78) Mario anche corre (zusätzlich zu den anderen) (79) Tu anche sei cambiato (zusätzlich zu den anderen) Wenn aber das fokalisierte Satzelement eine Klausel ist, wäre die Nachstellung schwierig: (80) Decidemmo di tornare perché era molto tardi ed anche perché eravamo tutti stanchi di camminare / perché eravamo tutti stanchi di camminare anche Auf diese letzten Betrachtungen werden wir zurückkommen müssen. Es steht auf jeden Fall fest, daß 'anche' in der Regel vor dem Fokus des Satzes stehen muß, wenn der Fokus ein Pronomen oder ein Substantiv ist (Beispiel Nr. 71). Wenn aber der Fokus ein Verb ist, dann muß 'anche' in der Regel nach dem Finitverb stehen (Beispiel Nr. 72).

Produktinformationen

Titel: Die Fokuspartikel 'anche' im Italienischen als L1. Ihre protypischen bzw. Kardinalstellungen im Satz
Autor:
EAN: 9783668113244
ISBN: 978-3-668-11324-4
Format: Geheftet
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 48g
Größe: H210mm x B149mm x T28mm
Jahr: 2016
Auflage: 1. Auflage