Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hausarbeit und Kinderbetreuung

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Bis heute dominiert eine Form der Arbeitsteilung wonach der Mann er werbs tä tig ist und sich ... Weiterlesen
20%
57.50 CHF 46.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Bis heute dominiert eine Form der Arbeitsteilung wonach der Mann er werbs tä tig ist und sich die Frau in beinahe alleiniger Verantwortung um Haushalt und Familie kümmert auch wenn sie inzwischen ebenfalls sehr häufig einer Be rufstätigkeit nachgeht. Die vorliegende Arbeit untersucht speziell die Be dingungen, unter denen das traditionelle Muster der partnerschaftlichen Auf tei lung von Familien- und Hausarbeit ins Wanken gerät. Durchgeführte Ana lysen unter Verwendung von Längsschnittdaten des Familiensurveys gelangen zu nächst zu dem Fazit einer recht hohen Resistenz des traditionellen Arrange ments. Basierend auf den Implikationen verschiedener soziologischer Hand lungs modelle zeigt sich gleichwohl, dass erwerbstätige, kinderlose und in nichtehelicher Partnerschaft lebende Frauen einer egalitären Verteilung der Haus- und Familienarbeit am nächsten kommen: Insbesondere bei dieser Kons tellation fällt die relative Beteiligung der Männer vergleichsweise hoch aus. In diesem Zusammenhang bestätigt sich die keineswegs unbekannte Ab fol ge von Eheschließung, Elternschaft und einer zumindest vorübergehenden Reduktion des Erwerbsumfangs seitens der Frau, woraus typischerweise eine Traditionalisierung der Partnerschaft resultiert.

Autorentext

Diplom-SoziologinStudium der Soziologie an der Technischen Universität Chemnitz, seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie I der Technischen Universität Chemnitz in verschiedenen Projekten zu generativem Verhalten sowie intergenerationalen Beziehungen.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Bis heute dominiert eine Form der Arbeitsteilung wonach der Mann er­werbs­tä­tig ist und sich die Frau in beinahe alleiniger Verantwortung um Haushalt und Familie kümmert - auch wenn sie inzwischen ebenfalls sehr häufig einer Be­rufstätigkeit nachgeht. Die vorliegende Arbeit untersucht speziell die Be­dingungen, unter denen das traditionelle Muster der partnerschaftlichen Auf­tei­lung von Familien- und Hausarbeit ins Wanken gerät. Durchgeführte Ana­lysen unter Verwendung von Längsschnittdaten des Familiensurveys gelangen zu­nächst zu dem Fazit einer recht hohen Resistenz des traditionellen Arrange­ments. Basierend auf den Implikationen verschiedener soziologischer Hand­lungs­modelle zeigt sich gleichwohl, dass erwerbstätige, kinderlose und in nichtehelicher Partnerschaft lebende Frauen einer egalitären Verteilung der Haus- und Familienarbeit am nächsten kommen: Insbesondere bei dieser Kons­tellation fällt die relative Beteiligung der Männer vergleichsweise hoch aus. In diesem Zusammenhang bestätigt sich die keineswegs unbekannte Ab­fol­ge von Eheschließung, Elternschaft und einer zumindest vorübergehenden Reduktion des Erwerbsumfangs seitens der Frau, woraus typischerweise eine Traditionalisierung der Partnerschaft resultiert.

Produktinformationen

Titel: Hausarbeit und Kinderbetreuung
Untertitel: Das zögerliche Aufbrechen des traditionellen Modells der Arbeitsteilung
Autor:
EAN: 9783639416442
ISBN: 978-3-639-41644-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 159g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.