Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Aberkennungsverfahren gemäss § 7 Asylgesetz

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Aberkennungsverfahren regelt die Aberkennug des Status als Asylberechtigter. Im vorliegenden Buch soll kurz die Geschicht des ... Weiterlesen
20%
74.00 CHF 59.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Aberkennungsverfahren regelt die Aberkennug des Status als Asylberechtigter. Im vorliegenden Buch soll kurz die Geschicht des Aberkennungsverfahrens dargestellt werden. Im Hauptteil werden die einzelnen Tatbestände des Aberkennungsverfahrens analysiert, wobei die Genfer Flüchtlingskonvention eine besondere Rolle spielt. Probleme ergeben sich vor allem hinsichtlich der Definition bzw Auslegung einzelner Begrifflichkeiten, wie etwa dem des "besonders schweren Verbrechens". Den Abschluss bildet der rechtsvergleichende Teil, der das deutsche und das schweizerische Widerrufsverfahren darstellt, erläutert sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten herausarbeitet.

Autorentext

Daniela Huber wurde am 08.02.1984 in Leoben geboren. Seit 2003 lebt sie in Graz und studierte Rechtswissenschaften in Wien und Graz. Momentan befindet sie sich im Doktoratsstudium Rechtswissenschaften und im Endstadium des Studiums der Slawistik (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch).

Produktinformationen

Titel: Das Aberkennungsverfahren gemäss § 7 Asylgesetz
Untertitel: Ein Vergleich zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz
Autor:
EAN: 9783861940364
ISBN: 978-3-86194-036-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Saarbrücker Verlag für Rechtswissenschaften
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 194g
Größe: H220mm x B154mm x T13mm
Jahr: 2015