Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Beeinflussung einer Th2-Immunantwort durch Interleukin-1a

  • Kartonierter Einband
  • 140 Seiten
Dass durch Interleukin-1_ die Th1-vermittelte Immunreaktion der kutanen Leishmaniasis beeinflusst werden kann, konnte bereits geze... Weiterlesen
20%
91.00 CHF 72.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Dass durch Interleukin-1_ die Th1-vermittelte Immunreaktion der kutanen Leishmaniasis beeinflusst werden kann, konnte bereits gezeigt werden. Daran anknüpfend war das Ziel meiner Arbeit zu prüfen, ob sich diese Erkenntnisse im Modell des murinen allergischen Asthmas reproduzieren lassen, auch im Sinne eines therapeutischen Nutzens für die Behandlung dieser epidemiologisch hochrelevanten Erkrankung. Daneben sollte die Verwendung der gesamten murinen Lunge als Quelle für Untersuchungsmaterial erschlossen werden. Zu diesem Zweck wurden bei BALB/c Mäusen ein (OVA)/Alum-induziertes allergisches Asthma in Gegenwart oder Abwesenheit von IL-1_ generiert. Anschließend wurde eine broncheoalveoläre Lavage durchgeführt, bzw. die komplette linke Lunge entnommen und prozessiert. Der Einfluss von IL-1_ auf den Phänotyp der Th2-vermittelten Immunantwort ließ sich auf zytomorphologischer, durchflusszytometrischer und Zytokin-Ebene nachweisen. Abhängig vom Zeitpunkt der Applikation zeigten sich sowohl durch das Th1/Th2-Paradigma zu erklärende Effekte, als auch davon scheinbar unabhängige Veränderungen, welche wir auf andere Systeme, wie z. B. CCL28 und regulatorische T-Zellen zurückführen.

Autorentext

2000-2007: Studium der Humanmedizin an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz; 02/2002: Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes; 11/2007: Staatsexamen und Approbation; seit 2008: Assistenzarzt der III. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; 02/2010: Promotion;



Klappentext

Dass durch Interleukin-1a die Th1-vermittelte Immunreaktion der kutanen Leishmaniasis beeinflusst werden kann, konnte bereits gezeigt werden. Daran anknüpfend war das Ziel meiner Arbeit zu prüfen, ob sich diese Erkenntnisse im Modell des murinen allergischen Asthmas reproduzieren lassen, auch im Sinne eines therapeutischen Nutzens für die Behandlung dieser epidemiologisch hochrelevanten Erkrankung. Daneben sollte die Verwendung der gesamten murinen Lunge als Quelle für Untersuchungsmaterial erschlossen werden. Zu diesem Zweck wurden bei BALB/c Mäusen ein (OVA)/Alum-induziertes allergisches Asthma in Gegenwart oder Abwesenheit von IL-1a generiert. Anschließend wurde eine broncheoalveoläre Lavage durchgeführt, bzw. die komplette linke Lunge entnommen und prozessiert. Der Einfluss von IL-1a auf den Phänotyp der Th2-vermittelten Immunantwort ließ sich auf zytomorphologischer, durchflusszytometrischer und Zytokin-Ebene nachweisen. Abhängig vom Zeitpunkt der Applikation zeigten sich sowohl durch das Th1/Th2-Paradigma zu erklärende Effekte, als auch davon scheinbar unabhängige Veränderungen, welche wir auf andere Systeme, wie z. B. CCL28 und regulatorische T-Zellen zurückführen.

Produktinformationen

Titel: Die Beeinflussung einer Th2-Immunantwort durch Interleukin-1a
Untertitel: am Beispiel des murinen allergischen Asthmas
Autor:
EAN: 9783838117058
ISBN: 978-3-8381-1705-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 140
Gewicht: 225g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Jahr: 2015