Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Examensgottesdienst im Rahmen der 2. theologischen Prüfung

  • Geheftet
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, Note: 2, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Pr... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, Note: 2, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Predigerseminar Heidelberg), Veranstaltung: Liturgisches und homiletisches Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Nachdem am ersten Sonntag im Advent der Gottesdienst dem Leitmotiv des kommenden
Herrn gefolgt war und die Macht Gottes als König und Herrscher erwartet wurde (Sach 9,9),
konzentriert sich der zweite Sonntag im Advent auf den "kommenden Erlöser". Sein
Proprium ist damit stärker christologisch ausgerichtet: Die Gemeinde wartet auf den
göttlichen Erlöser Jesus Christus.
So beschäftigen sich fünf der sechs Perikopen für diesen Sonntag mit eschatologischen
Motiven. Sowohl der Text der ersten Perikopenreihe (Lk 21,25-33) wie auch der Episteltext
(Jak 5,7f.), und der aus der Apokalypse des Johannes (Offbg. 3,7-13) haben den kommenden
Jesus Christus zum Thema.
Mt 24,1-14 redet über den Anfang der Wehen der Endzeit, wohingegen Jes 35,3-10 das
zukünftige Heil für Israel im Blick hat. Einzig der Text der vierten Perikopenreihe (Jes 63,15-
16. (17-19a).19b;64,1-3) aus der Sicht des Volkes Israel über das Ausbleiben des Eingreifens
Gottes.
Die Texte betonen damit das zweite, eschatologische Kommen Jesu Christi. Daneben
wartet die Gemeinde am 2. Advent nicht nur auf Jesus Christus als den am Ende der Zeiten
Kommenden, sondern sie besinnt sich auch auf das der Menschheit zuteil gewordene
Heilsereignis der Offenbarung Gottes in Jesus Christus wie es an Weihnachten gefeiert wird.
So gilt es bei der Gottesdienstvorbereitung diese beiden Aspekte der Rückbesinnung auf den
gekommenen Erlöser und des Blickes nach vorne auf den kommenden Erlöser im Blick zu
behalten.
Die Erwartung des Erlösers spiegelt sich auch im Wochenspruch (Lk 21,28) und im
Psalmgebet wieder (Ps 24). Dem entspricht die liturgische Farbe violett, die zum Ausdruck
bringt, dass sich die Gemeinde auf ein hohes Christusfest, besonders durch Buße, vorbereitet.
Deswegen entfällt ab diesem Sonntag auch das Gloria in excelsis. Da der Bußcharakter der
Adventszeit in meiner Lehrgemeinde weder sonderlich bekannt noch beliebt ist, wird es eine
weitere Herausforderung sein, diesen in einer für die Gemeinde verständlichen und sie
auferbauenden Weise zu kommunizieren.

Produktinformationen

Titel: Examensgottesdienst im Rahmen der 2. theologischen Prüfung
Untertitel: Homiletisch-liturgische Arbeit zum Gottesdienst zum 2. Advent
Autor:
EAN: 9783656116875
ISBN: 978-3-656-11687-5
Format: Geheftet
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 41g
Größe: H209mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2012
Auflage: 2. Auflage