Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Begriff der Geschichte bei Hegel

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Note: 1,0, Gottfried Wilhelm Leibni... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Note: 1,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Zum Begriff der Geschichte bei Hegel, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema dieser Arbeit ist die hegelsche Geschichtsphilosophie und die Frage ist folgende: Was versteht Hegel unter "Geschichte" und inwiefern unterscheidet sich dieses Verständnis von der "reflektierenden Behandlungsart" der Geschichte, die Hegel in seinen Vorlesungen beschreibt? Die These ist, dass nach Hegel das eigentliche Geschichtssubjekt die Vernunft beziehungsweise der Geist ist, wobei Hegel die Geschichte als eine Darstellung des Zu-sich-selbst-Kommens des Geistes versteht. Die philosophische, also Hegels Betrachtungsweise der Geschichte, unterscheidet sich von den reflektierenden Betrachtungsweisen der Geschichte insofern, als sie "[...]die Vorstellung eines der Erkenntnis äußerlich gegebenen Inhalts aufgibt, welche allen verschiedenen Formen der Reflektierenden Geschichte [...] zugrunde liegt." Heutzutage scheint es selbstverständlich zu sein, dass Menschen, Völker, Kulturen oder gar die ganze Menschheit eine Geschichte haben. Bekannt sind beispielsweise aus der Alltagserfahrung die Vorstellung der eigenen Lebensgeschichte oder aber auch das Schulfach Geschichte, in dem weltgeschichtliche Ereignisse behandelt werden. Die Geschichte ist aber auch ein Thema der philosophischen Reflexion, also der Philosophie der Geschichte oder der Geschichtsphilosophie. Diese beiden Begriffe sind insofern nicht bedeutungsgleich, als nicht jedes philosophische Nachdenken über die Geschichte unter den Begriff der Geschichtsphilosophie fällt. Während zwar auch die rein anthropologische Frage, inwiefern es zum Wesen des Menschen gehört, Geschichte zu haben sowie die erkenntnistheoretisch motivierte Frage, wie sich Geschichte verstehen und ordnen lässt, unter dem Begriff der Geschichtsphilosophie verhandelt werden, ist in der Regel im eigentlichen Sinn von Geschichtsphilosophie die Rede, wenn es um die Frage nach dem Sinn der Geschichte, also nach dem Ziel, nach der Richtung oder nach einem möglichen ordnenden Prinzip in der Geschichte geht, denn Geschichtsphilosophie ist keine Metatheorie, das heißt sie hat nicht die Geschichtswissenschaft zum Gegenstand, sondern dieselbe Geschichte, die auch der Gegenstand der Geschichtswissenschaft ist. Diese eigenständige Auseinandersetzung mit der Geschichte als solcher ist eine relativ junge Erscheinung, die erst ab der Aufklärung und (in besonders ausgearbeiteter Form) in den Entwürfen des deutschen Idealismus, also bei Fichte, Schelling und Hegel, auftritt.

Produktinformationen

Titel: Der Begriff der Geschichte bei Hegel
Autor:
EAN: 9783346080523
ISBN: 978-3-346-08052-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: 19. Jahrhundert
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 53g
Größe: H218mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2019