Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Historisierende Werbung

  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Historisches Institut), Veranstaltung: Einführung in die Geschichtskultur, Sprache: Deutsch, Abstract: Fidel Castro steht vor einem schäbig wirkenden Herrenhaus. Düstere Musik kommt auf und
schafft eine endzeitliche Stimmung, die im Betrachter unweigerlich ein beklemmendes Gefühl
auslöst. Die Kraftlosigkeit des Mannes, der unter der Last seines Koffers beinahe
zusammenbricht, verleiht dem ganzen Szenario eine trostlose Aura. Auf seinem Weg durch das
Haus trifft der 'Maximo Lider' auf große Persönlichkeiten: Mao trägt zwei Säcke Reis und eine
Plastiktüte quer über die Veranda, Lenin sitzt gelangweilt am Computer, während Mahatma
Gandhi im Bett liegt und ebenso lethargisch durch das Fernsehprogramm schaltet. Verwundert
setzt Fidel seinen Rundgang fort und findet im Nachbarzimmer Ho Chi Minh seelenruhig in
einem Unterwäschekatalog blätternd und Rosa Luxemburg spielt mit Martin Luther King
Tischfußball. Plötzlich hebt Castro den Blick und es scheint als habe er seine geistigen
Gefährten gefunden. Marx, der eine streunende Katze streichelt und Che Guevara, der sich
krampfhaft an eine Cola-Flasche klammert, wirken genauso niedergeschlagen wie die anderen
'Mitbewohner'. Als ob sie die Reaktion der Zuschauer vorwegnehmen wollen, geben Che
Guevara und Karl Marx in einem kurzen Gespräch die Antwort auf die Frage, wie dieser
Agonie zu entkommen sei: "It s time for another revolution. It s about what people need. - Mal
wieder Zeit für eine Revolution. Es sollte um die Bedürfnisse der Menschen gehen."
Was wie eine politische Satire klingt, ist die seit wenigen Wochen laufende Fernsehwerbung
des rumänischen Autofabrikanten Dacia Logan. Dieser TV-Spot und seine Absicht unter der
Einwirkung historischer Persönlichkeiten die Konsumenten anzusprechen und sie zum Kauf zu
verleiten, waren ausschlaggebend für die nachfolgende Beschäftigung mit historisierender
Fernsehwerbung.

Produktinformationen

Titel: Historisierende Werbung
Untertitel: Untersuchung zur Herausbildung eines kritischen Geschichtsbewusstsein anhand von Fernsehwerbung
Autor:
EAN: 9783640537617
ISBN: 978-3-640-53761-7
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 62g
Größe: H216mm x B144mm x T8mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage