Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Vereinigungssymbolik von Pornographie, Nacktheit und Kunst

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Kunst - Installationen, Aktionskunst, 'moderne' Kunst, Note: Sehr Gut, U... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Kunst - Installationen, Aktionskunst, 'moderne' Kunst, Note: Sehr Gut, Universität Wien (Kunstgeschichte), Veranstaltung: Bachelorseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Pornografie bezeichnet einen speziellen Bereich, wenn man sich der Thematik des Nackten in der Kunst - insbesondere der zeitgenössischen Kunst des Westens - nähert. Dieser Bereich wird in den meisten Fällen entweder durch die Definition des Begriffs an sich, oder aber durch die Trennung von Pornografie und Kunst in der wissenschaftlichen Literatur ausgezeichnet. Dass Pornografie und Kunst eine bedeutsame Wechselbeziehung in der Diskussion rund um die Implementierung des Begriffs der Nacktheit in einem künstlerischen Kontext eingehen, kennzeichnet sich allein dadurch aus, in welchem Ausmaß sich die klassischen, zeitgenössischen und modernen Künstler mit diesem Thema auseinandersetzten und welche Rolle die Etablierung einer freizügigen, auf den Körper bezogenen Bildsprache für die Entwicklung einer aufgeklärten Gesellschaft des Westens hatte (Vgl. Hentschel: 2001, S. 58-68.). Da es aber nicht im Interesse dieser Arbeit ist, die vielfältigen Aufgaben der Pornografie im Rahmen der Kunst der letzten Jahrhunderte zu erörtern, oder die Trennlinie zu markieren, ob, beziehungsweise ab welchem Zeitpunkt Kunst pornographisch ist oder Pornographie einen künstlerischen Anspruch erheben kann - eine Diskussion, die von Theoretikern bei weitem schon ausreichend strapaziert wurde-sondern die Vereinigungssymbolik von Pornografie, Nacktheit und Kunst zu bearbeiten, wird auf die oben genannten Aspekte nur beiläufig eingegangen werden. Das Ziel ist es also, eine Verbindung zwischen der Bedeutung von Pornografie und zeitgenössischen Kunstformen des Westens zu bilden. Dabei soll verdeutlicht werden, dass der Pornografie eine theoretische Verantwortung zu Grunde liegt, die exemplarisch von Künstlern aufgegriffen wird und diese nicht nur zur Bildung eines Verständnisses für gewisse Kunstformen, sondern auch zur Etablierung eines theoretischen Kontexts führte, der zeitgenössischer Kunst einen erweiterten Rahmen in ihrer Entwicklung eröffnete und für eine Vereinigung mit weiterführenden Theorien ausschlaggebend war. [...]

Autorentext
Bakk. phil. Daniel Lippitsch B.A., wurde 1990 in Klagenfurt geboren. Er studierte Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaften und Internationale Betriebswirtschaft an der Universität Wien. Bereits während des Studiums sammelte der Autor umfassende praktische Erfahrungen in der Kunstbranche und schreibt aktuell für das Onlinemagazin Art&Signature. Seine Schwerpunkte liegen auf den Problemen der Gegenwartskunst, der zeitgenössischen Fotografie und den Mechanismen des Kunsthandels.

Produktinformationen

Titel: Die Vereinigungssymbolik von Pornographie, Nacktheit und Kunst
Untertitel: Zur Bearbeitung offenbar distinkter Kategorien im Feld der zeitgenössischen Kunst des Westens
Autor:
EAN: 9783656492245
ISBN: 978-3-656-49224-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 70g
Größe: H208mm x B146mm x T10mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage