Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Postmoderne - Über die Untauglichkeit eines Begriffs der Philosophie, Architekturtheorie und Literaturtheorie

  • Kartonierter Einband
  • 163 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Begriffe, die alles bedeuten, bedeuten nichts. So auch Postmoderne . In Philosophie, Architektur- und Literaturtheorie erfährt die... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Begriffe, die alles bedeuten, bedeuten nichts. So auch Postmoderne . In Philosophie, Architektur- und Literaturtheorie erfährt dieser Begriff unzählige Deutungen. Sie sind gänzlich verschieden, teilweise unvereinbar. Oft genug sind sie immanent widersprüchlich. Es gilt zu zeigen, an welchen Widersprüchen und Unvereinbarkeiten der Postmoderne -Diskurs scheitert. Die Analytische Philosophie firmiert als methodisches Leitbild. Aber schon Goethe fordert Genauigkeit und Klarheit des Ausdrucks - gegen Dunkelheit, die sich als Tiefe missversteht: "Sprich vom Geheimnis nicht geheimnisvoll."

Autorentext

Der Autor: Daniel Krause, geboren 1976 in Bamberg, hat in Tübingen und München Germanistik und Philosophie studiert. Seit 2007 unterrichtet er an der Jagiellonen-Universität Krakau. Aufsätze sind u. a. in der Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft und Aufklärung und Kritik erschienen.



Klappentext

Begriffe, die alles bedeuten, bedeuten nichts. So auch Postmoderne. In Philosophie, Architektur- und Literaturtheorie erfährt dieser Begriff unzählige Deutungen. Sie sind gänzlich verschieden, teilweise unvereinbar. Oft genug sind sie immanent widersprüchlich. Es gilt zu zeigen, an welchen Widersprüchen und Unvereinbarkeiten der Postmoderne-Diskurs scheitert. Die Analytische Philosophie firmiert als methodisches Leitbild. Aber schon Goethe fordert Genauigkeit und Klarheit des Ausdrucks - gegen Dunkelheit, die sich als Tiefe missversteht: «Sprich vom Geheimnis nicht geheimnisvoll.»



Inhalt

Aus dem Inhalt: Begriffliche Analyse und Stil - Der Kanon des Postmoderne-Diskurses: u. a. Lyotard, Vattimo und Welsch (Philosophie) - Eisenmann, Jencks und Venturi (Architekturtheorie) - Barth, Eco und Fiedler (Literaturtheorie) - Innere Widersprüche, extensionale und intensionale Unvereinbarkeiten - Der Begriff Moderne - Essayistisches Schreiben.

Produktinformationen

Titel: Postmoderne - Über die Untauglichkeit eines Begriffs der Philosophie, Architekturtheorie und Literaturtheorie
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631573839
ISBN: 978-3-631-57383-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 163
Gewicht: 236g
Größe: H211mm x B146mm x T12mm
Jahr: 2007
Auflage: Neuausg.