Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Staat und Nation im Wandel

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In den letzten Jahren und Jahrzehnten lassen sich ungeheureVeränderungen von Staatlichkeit feststellen. Betroffen hiervon istauch ... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In den letzten Jahren und Jahrzehnten lassen sich ungeheureVeränderungen von Staatlichkeit feststellen. Betroffen hiervon istauch die Nation als vorgestellte Gemeinschaft. Oftmals wird mit denVeränderungen des Staates das Verschwinden der Grundlagen derNation konstatiert und der Beginn eines postnationalen Zeitaltersproklamiert. Im Gegensatz zu diesen Annahmen geht Daniel Keil davonaus, dass der Nation als spezifischer Form gesellschaftlicherGemeinschaftlichkeit in den gegenwärtigen Prozessen weder dieGrundlagen entzogen werden noch sie gar ganz verschwinden werde.Aber durch die Veränderungen des Staats vermittelt verändert sichauch die Nation. Der Autor entwirft zunächst eine staatstheoretischfundierte Theorie der Nation, auf deren Basis maßgeblichegesellschaftliche Veränderungen beschrieben werden. Hierbeibegreift er die Nation als Teil jener Entwicklungen und stellt siein ihren Kontext. Das Buch ist ein origineller Beitrag zu einemwichtigen Themenfeld und deshalb nicht nur für Sozial- undGesellschaftswissenschaftlerInnen sowie Studierende interessant,sondern auch für politisch Interessierte, die sich generell mit derKritik des Nationalismus beschäftigen.

Autorentext

Daniel Keil, Dipl.-Politologe: Doktorand an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Arbeitsgebiete: Staatstheorie, Nationalismusforschung, Kritische Theorie.



Klappentext

In den letzten Jahren und Jahrzehnten lassen sich ungeheure Veränderungen von Staatlichkeit feststellen. Betroffen hiervon ist auch die Nation als vorgestellte Gemeinschaft. Oftmals wird mit den Veränderungen des Staates das Verschwinden der Grundlagen der Nation konstatiert und der Beginn eines postnationalen Zeitalters proklamiert. Im Gegensatz zu diesen Annahmen geht Daniel Keil davon aus, dass der Nation als spezifischer Form gesellschaftlicher Gemeinschaftlichkeit in den gegenwärtigen Prozessen weder die Grundlagen entzogen werden noch sie gar ganz verschwinden werde. Aber durch die Veränderungen des Staats vermittelt verändert sich auch die Nation. Der Autor entwirft zunächst eine staatstheoretisch fundierte Theorie der Nation, auf deren Basis maßgebliche gesellschaftliche Veränderungen beschrieben werden. Hierbei begreift er die Nation als Teil jener Entwicklungen und stellt sie in ihren Kontext. Das Buch ist ein origineller Beitrag zu einem wichtigen Themenfeld und deshalb nicht nur für Sozial- und GesellschaftswissenschaftlerInnen sowie Studierende interessant, sondern auch für politisch Interessierte, die sich generell mit der Kritik des Nationalismus beschäftigen.

Produktinformationen

Titel: Staat und Nation im Wandel
Untertitel: Zur postfordistischen Reorganisation der Nation
Autor:
EAN: 9783639017953
ISBN: 978-3-639-01795-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 219g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Jahr: 2013
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen