Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mediation und Betriebsverfassung

  • Kartonierter Einband
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Konfliktsituationen in Unternehmen gehören zum alltäglichen Geschäft. Nur stellt sich die Frag... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Konfliktsituationen in Unternehmen gehören zum alltäglichen Geschäft. Nur stellt sich die Frage, wie konstruktiv die Beteiligten an der Lösung des Problems arbeiten. Das Betriebs verfassungsgesetz (BetrVG) regelt, dass Betriebsrat und Arbeitgeber zu einer vertrauens vol len Zusammen arbeit zum Wohle der Arbeitnehmer verpflichtet sind. Doch sind die Ansichten beider Betriebsparteien häufig konträr, woraus sich ein nicht zu unterschät zendes Konfliktpotential ergibt. Die Mediation ist ein sich zunehmend etablierendes Verfahren der Konfliktlösung, das unbürokratisch und flexibel einsetzbar ist. Aus Sicht der Theorie und Praxis gleichermaßen untersucht Daniel Hundt den Ein satz innerbetrieblicher Mediation bei Differenzen zwischen Arbeit geber und Betriebsrat. Im Fokus dieses Buches stehen die Grundlagen vermitt lung sowie die Akzeptanz und Verbreitung der Mediation innerhalb des betriebsverfassungs recht lichen Konstrukts: Welche Konfliktlösungs me tho den sind im BetrVG vorgesehen und wie lässt sich hier inner betriebliche Mediation integrieren? Wie genau sieht das Verfahren der Mediation aus? Welche Instrumente stehen dem Mediator zur Konflikt lösung zur Verfügung? Welche Anforde rungen werden an die Person des Mediators gestellt?

Autorentext

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH), Studium des Wirtschaftsrechts mit den Schwerpunkten Arbeitsrecht/Personalwirtschaft an der Fachhochschule Gelsenkirchen. Der Autor ist derzeit Trainee im Personalbereich eines international tätigen Unternehmens.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Konfliktsituationen in Unternehmen gehören zum alltäglichen Geschäft. Nur stellt sich die Frage, wie konstruktiv die Beteiligten an der Lösung des Problems arbeiten. Das Betriebs­verfassungsgesetz (BetrVG) regelt, dass Betriebsrat und Arbeitgeber zu einer vertrauens­vol­len Zusammen­arbeit zum Wohle der Arbeitnehmer verpflichtet sind. Doch sind die Ansichten beider Betriebsparteien häufig konträr, woraus sich ein nicht zu unterschät­zendes Konfliktpotential ergibt. Die Mediation ist ein sich zunehmend etablierendes Verfahren der Konfliktlösung, das unbürokratisch und flexibel einsetzbar ist. Aus Sicht der Theorie und Praxis gleichermaßen untersucht Daniel Hundt den Ein­satz innerbetrieblicher Mediation bei Differenzen zwischen Arbeit­geber und Betriebsrat. Im Fokus dieses Buches stehen die Grundlagen­vermitt­lung sowie die Akzeptanz und Verbreitung der Mediation innerhalb des betriebsverfassungs­recht­lichen Konstrukts: Welche Konfliktlösungs­me­tho­den sind im BetrVG vorgesehen und wie lässt sich hier inner­betriebliche Mediation integrieren? Wie genau sieht das Verfahren der Mediation aus? Welche Instrumente stehen dem Mediator zur Konflikt­lösung zur Verfügung? Welche Anforde­rungen werden an die Person des Mediators gestellt?

Produktinformationen

Titel: Mediation und Betriebsverfassung
Untertitel: Grundlagen, Akzeptanz, Verbreitung
Autor:
EAN: 9783639446395
ISBN: 978-3-639-44639-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 339g
Größe: H223mm x B151mm x T20mm
Veröffentlichung: 01.07.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.