Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dampflokomotive Achsfolge B

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 21. Kapitel: John Bull, Puffing Billy, Wylam Dilly und Lady Mary, FR - Small England Class, Sächs... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 21. Kapitel: John Bull, Puffing Billy, Wylam Dilly und Lady Mary, FR - Small England Class, Sächsische VII, NOB C 2/2, NOB D 2/2, Sächs.-Thür.Eb. - Osterland bis Elsterberg, LDE - Moldau bis Mulde, Chemnitz-Komotau Nr. 9 und 14, Altenburg-Zeitz - Nr. 1 bis 5, Fire Queen und Jenny Lind, Dniester Bahn 3-8, VSB C 2/2, FR - Large England Class, GaMeu - Zwenkau bis Gaschwitz, LDE - Columbus, LDE - Borsdorf bis Zittau, LDE - Comet, LDE Nr. 3 bis 6, DeWitt Clinton, Oldenburgische G 1, TVV 1-2, Preußische G 1, SFAI 1048-1049, Bayerische B VII, Gamle Ole, Württembergische B kr, KkStB 31. Auszug: Die John Bull ist eine im 19. Jahrhundert in England für die Camden and Amboy Railroad in den USA gebaute Dampflokomotive. In der Reihenfolge der ersten in den USA betriebenen Lokomotiven war die John Bull die sechste nach den in England 1828 gebauten "Stourbridge Lion" und deren zwei Schwestermaschinen sowie der "Pride of Newcastle" aus Robert Stephensons Werkstatt (sämtlich für die Delaware & Hudson Canal Company) und den ersten ausschließlich in den USA 1830 gefertigten Dampflokomotiven, der "Best Friend of Charleston" und der von Peter Coopers Canton Eisenwerk bei Baltimore gebauten "Tom Thumb". Die Lokomotive fuhr zum ersten Mal im Jahre 1831 und wurde im Jahre 1866 außer Dienst gestellt. Seit die Smithsonian Institution 1981 die mittlerweile 150 Jahre alte Lokomotive nochmals in Betrieb setzte, gilt sie als die älteste noch betriebsfähige Dampflokomotive der Welt. Heute befindet sich die John Bull im Smithsonians National Museum of American History in Washington (D.C.), und ein Replikat des Fahrzeugs aus dem Jahre 1939 ist im Railroad Museum of Pennsylvania regelmäßig in Betrieb zu sehen. Anmerkung: Mangels Dokumenten ist die exakte Beschreibung vor allem des Antriebs und der Steuerung schwierig. Die unten folgende Darstellung versucht, die Beschreibung in Evolution of American Locomotives in die hierzulande verwendete Terminologie umzusetzen. Detailfehler sind dabei leider nicht auszuschließen. Die John Bull wurde in England von Robert Stephenson und Company für die Camden and Amboy Railroad (C&A) gebaut, die erste Eisenbahn in New Jersey. Basis und verbindendes Element für die Hauptbaugruppen der Maschine ist ein 4,5 Meter langer und 1,9 Meter breiter Rahmen, der die Räder von außen umfasst. Spätere modernere Lokomotiven hatten demgegenüber fast ausschließlich einen innen zwischen den Rädern liegenden Rahmen. Dieser Rahmen wird von zwei Radsätzen getragen, die in der Ursprungsausführung beide als Treibradsätze dienten. Daraus ergibt sich die Achsfolge B. Im

Produktinformationen

Titel: Dampflokomotive Achsfolge B
Untertitel: John Bull, Puffing Billy, Wylam Dilly und Lady Mary, FR - Small England Class, Sächsische VII, NOB C 2/2, NOB D 2/2, Sächs.-Thür.Eb. - Osterland bis Elsterberg, LDE - Moldau bis Mulde, Chemnitz-Komotau Nr. 9 und 14
Editor:
EAN: 9781158791033
ISBN: 978-1-158-79103-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Maschinenbau
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 168g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011