Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dampflokomotive Achsfolge 1E

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: DRB-Baureihe 42, DRB-Baureihe 52, DRG-Baureihe 44, DRB-Baureihe 50, DR-Baureihe 58.30, Pr... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: DRB-Baureihe 42, DRB-Baureihe 52, DRG-Baureihe 44, DRB-Baureihe 50, DR-Baureihe 58.30, Preußische G 12, DR-Baureihe 50.40, DR-Baureihe 50.35, DR-Baureihe 52.80, Preußische G 12.1, DB-Baureihe 50.40, CSD-Baureihe 556.0, DB-Baureihe 42.90, DRG-Baureihe 43, KkStB 280, BBÖ 81, SBB C 5/6, KkStB 380, CSD-Baureihe 534.0, CSD-Baureihe 555.3, CSD-Baureihe 534.03, PKP-Baureihe Ty23, SB 580, BBÖ 181, Elsaß-Lothringische G 11, PKP-Baureihe Ty51. Auszug: Die Dampflokomotiven der Baureihe 42 wurden als Kriegslokomotive KDL 3 von der Deutschen Reichsbahn angeschafft. Sie waren für schwere Güterzüge vorgesehen, die mit der DRB-Baureihe 52, der leichteren KDL 1, nicht wirtschaftlich befördert werden konnten. Die Anzahl der gebauten Maschinen erreichte bei weitem nicht die der Planungen und blieb weit geringer als die der Baureihe 52. Auch litten Serienbau und Konstruktion unter den Umständen des Zweiten Weltkriegs. Dennoch war sie in der Zeit nach dem Krieg in vielen Ländern Mittel- und Osteuropas eine wichtige Stütze bei der Beförderung von Güterzügen. DB, DR (Ost) und ÖBB, sowie deren Vorgängerorganisationen der Nachkriegszeit führten die Lokomotiven als Baureihe 42 weiter. Die anderen europäischen Bahngesellschaften bezeichneten die Lokomotiven neu. In Luxemburg wurden die Nummern CFL 5501 bis 5521 vergeben. Ungarische Lokomotiven wurden zu den MÀV 501.001 bis 005. In Polen wurde den im Krieg dort verbliebenen Lokomotiven die Bezeichnung PKP Ty3-1 bis Ty3-3 zugeordnet. In der Nachkriegszeit übernahm die Polnische Staatsbahn eine vor Kriegsende begonnene Bauserie der KDL 3 als PKP-Reihe Ty43 und übertrug diese Bezeichnung später auch auf die Ty3. Die zur Sowjetunion übergegangenen Lokomotiven sollten zur SZD-Reihe TL werden, was allerdings nur selten umgesetzt wurde. In Bulgarien wurde aus Nachkriegslieferungen der Baureihe 42 die BDZ-Reihe 16 gebildet, und Rumänien hatte die beiden CFR 150.1201 und CFR 150.1202 in Betrieb. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im Jahr 1938 wurde für die österreichischen Bahnstrecken eine schwere Güterzuglokomotive notwendig. Allerdings war die Baureihe 44 wegen ihrer 20 t Achsfahrmasse für diese Strecken nicht geeignet. Deshalb sollte eine neue Einheitslokomotive mit der Achsfolge 1'E, 18 t Achsfahrmasse und der gleichen Leistung wie die Baureihe 44 beschafft werden. Das Fahrwerk sollte von der Baureihe 50, der Kessel von der Baureihe 44 übernommen werden. Damit Gewich

Produktinformationen

Titel: Dampflokomotive Achsfolge 1E
Untertitel: DRB-Baureihe 42, DRB-Baureihe 52, DRG-Baureihe 44, DRB-Baureihe 50, DR-Baureihe 58.30, Preußische G 12, DR-Baureihe 50.40, DR-Baureihe 50.35, DR-Baureihe 52.80, Preußische G 12.1, DB-Baureihe 50.40, CSD-Baureihe 556.0, DB-Baureihe 42.90
Editor:
EAN: 9781158933204
ISBN: 978-1-158-93320-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Maschinenbau
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 517g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011