Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Kampf des Rechts gegen erpresserische Aktionäre

  • Fester Einband
  • 702 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch fordert eine Grundsatzreform im Kampf gegen erpresserische Aktionäre. Es verweist nach Abschaffung von Registersperre und... Weiterlesen
20%
154.00 CHF 123.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Buch fordert eine Grundsatzreform im Kampf gegen erpresserische Aktionäre. Es verweist nach Abschaffung von Registersperre und Freigabeverfahren in Umkehrung der Darlegungs- und Beweislast auf den einstweiligen Rechtsschutz der Zivilprozessordnung und gestaltet den Schutz der Minderheitsaktionäre vermögensrechtlich.

Kein anderes wirtschaftsrechtliches Thema steht so kontinuierlich im Fokus der Öffentlichkeit wie das Dilemma der räuberischen oder - treffender - erpresserischen Aktionäre. Trotz des Bewusstseins um die Brisanz des Problems reagiert der Gesetzgeber bis heute zögerlich und ineffizient. Das zeigt sich einmal mehr am Gesetz zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie (ARUG), das die Inkonsistenz des tradierten Beschlussmängelrechts weiter verstärkt. Die Autorin fordert eine Grundsatzreform und verweist nach Abschaffung von Registersperre und Freigabeverfahren in Umkehrung der Darlegungs- und Beweislast auf den einstweiligen Rechtsschutz der Zivilprozessordnung. Die Schwachstellen des durch das ARUG novellierten Freigabeverfahrens werden berücksichtigt und sein legislativer Grundgedanke auf das neugestaltete Beschlussmängelrechtssystem übertragen. Dabei ist der Schutz der Minderheitsaktionäre entsprechend dem gewandelten Aktionärsverständnis weg vom Verbandsmitglied hin zum Kapitalanleger vermögensrechtlich geprägt.

Autorentext

Dagmar Julia Mathieu studierte Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes. Zunächst war sie als Rechtsanwältin in einer großen Wirtschaftskanzlei im Gesellschaftsrecht tätig. Sie verfasste ihre Dissertation am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, Institut für europäisches Recht an der Universität des Saarlandes und arbeitet heute in einem saarländischen Ministerium.



Inhalt

Inhalt: Gesetz zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie - Beschlussmängelrechtssystem - Geschichtliche Entwicklung des Anfechtungsrechts - Sinn und Zweck des Anfechtungsrechts - Voraussetzungen, Rechtswirkungen der Anfechtungsklage - Nebenintervention - Missbrauch der Anfechtungsklage - Bisherige Lösungsversuche des Gesetzgebers zur Bekämpfung rechtsmissbräuchlichen Aktionärsverhaltens - Ausgewählte Lösungsansätze der Wissenschaft.

Produktinformationen

Titel: Der Kampf des Rechts gegen erpresserische Aktionäre
Untertitel: Bestandsaufnahme, Kritik und Perspektiven
Autor:
EAN: 9783631645796
ISBN: 978-3-631-64579-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 702
Gewicht: 1036g
Größe: H218mm x B154mm x T16mm
Jahr: 2014
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht"