Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fragenkatalog zur Orthopädie

D. Grob
  • Kartonierter Einband
  • 224 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In kaum einem wissenschaftlichen Zweig ist der Unterschied zwi schen "numerischem" Wissen und der Erfahrung groBer als i... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In kaum einem wissenschaftlichen Zweig ist der Unterschied zwi schen "numerischem" Wissen und der Erfahrung groBer als in der Medizin. Obwohl weitgehend "mechanistisch" orientiert, sieht sich auch der orthopadisch tatige Arzt oft in diesem Zwiespalt gefangen. Offensichtlich ist jedoch, daB eine integrale Berufs auslibung beide Parameter erflillt haben will. Die angelsachsi schen Ausbildungszentren erkannten, daB das reine Beherrschen von Fakten zum Rlistzeug jedes Or tho paden gehort, und legen ent sprechend Wert auf diese Basis in den ersten Ausbildungsjahren. In unseren Breiten ist - oder war zumindest in der Vergangenheit - die Mitteilung der Erfahrung ebenso wichtig wie geschatzt. Aber die Freiheit, jeweils das zu libernehmen, was der Vorgesetz te und Berufsaltere im taglichen Leben des Berufs mitgibt und vorlebt, erfordert ein beachtliches MaB an E±nsatzbereitschaft, Aufnahmevermogen und Offenheit des Schlilers. Forderungen, die in unserem Zeitalter der "Erledigungsmedizin" oft kaum zu er bringen sind. Der vorliegende Fragenkatalog versucht sich deshalb zwischen diese beiden Extrempositionen zu stellen. Die den meisten Fra gen beigefligten Kommentare vermitteln zusatzliches Sachwissen.

Klappentext

In kaum einem wissenschaftlichen Zweig ist der Unterschied zwi­ schen "numerischem" Wissen und der Erfahrung groBer als in der Medizin. Obwohl weitgehend "mechanistisch" orientiert, sieht sich auch der orthopadisch tatige Arzt oft in diesem Zwiespalt gefangen. Offensichtlich ist jedoch, daB eine integrale Berufs­ auslibung beide Parameter erflillt haben will. Die angelsachsi­ schen Ausbildungszentren erkannten, daB das reine Beherrschen von Fakten zum Rlistzeug jedes Or tho paden gehort, und legen ent­ sprechend Wert auf diese Basis in den ersten Ausbildungsjahren. In unseren Breiten ist - oder war zumindest in der Vergangenheit - die Mitteilung der Erfahrung ebenso wichtig wie geschatzt. Aber die Freiheit, jeweils das zu libernehmen, was der Vorgesetz­ te und Berufsaltere im taglichen Leben des Berufs mitgibt und vorlebt, erfordert ein beachtliches MaB an E±nsatzbereitschaft, Aufnahmevermogen und Offenheit des Schlilers. Forderungen, die in unserem Zeitalter der "Erledigungsmedizin" oft kaum zu er­ bringen sind. Der vorliegende Fragenkatalog versucht sich deshalb zwischen diese beiden Extrempositionen zu stellen. Die den meisten Fra­ gen beigefligten Kommentare vermitteln zusatzliches Sachwissen.



Inhalt

1. Allgemeiner Teil.- 2. Schulter.- 3. Humerus.- 4. Ellbogen und Vorderarm.- 5. Hand.- 6. Wirbelsäule.- 7. Becken und Hüfte.- 8. Femur.- 9. Knie.- 10. Unterschenkel und Sprunggelenk.- 11. Fuß.- 12. Kinderorthopädie.- 13. Tumoren.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Fragenkatalog zur Orthopädie
Untertitel: 365 ausgewählte Fragen zur Selbstprüfung aus dem Gebiet der Orthopädie und der Traumatologie des Bewegungsapparates
Autor:
D. Grob
EAN: 9783540150909
ISBN: 978-3-540-15090-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 440g
Größe: H200mm x B250mm x T14mm
Jahr: 1985