Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Welches Geschlecht hat Dancehall?

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der jamaikanische Tanzstil Dancehall ist für seine Hyper(hetero)sexualisiertheit bekannt - und erfreut sich unter europäischen Fra... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der jamaikanische Tanzstil Dancehall ist für seine Hyper(hetero)sexualisiertheit bekannt - und erfreut sich unter europäischen Frauen zunehmender Beliebtheit. Hinter vorliegender Arbeit steckt die Frage, wie und womit Gender im Dancehall produziert und reproduziert wird. C. Tamby geht daher auf Genderaspekte dieses Tanzes ein, insbesondere auf Rollen und Bewegungsabläufe, die entweder als männlich oder aber als weiblich konnotiert sind. Sie arbeitet die Ambivalenz männlicher Tanzmuster und Selbstdarstellungspraktiken im Dancehall heraus und zeigt, wie jene eindeutig heteronormativ gründen in der kolonialen Geschichte Jamaicas. Hierfür greift sie zum einen auf Judith Butlers Performativitätstheorie zurück, zum anderen auf tanzwissenschaftliche Verfahren der semiotischen Videoanalyse. Objekt der Betrachtung ist die Video-Aufbereitung einer Dancehall-Party in Kingston, Jamaika.

Autorentext

Cyrielle Tamby, in Frankreich geboren und aufgewachsen, studierte Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie tanzt seit 2012 Dancehall und reist für Tanzworkshops regelmäßig nach Jamaika und betreibt dort Sozialforschung an der Schnittstelle von Gender-, Tanz- und Kulturwissenschaften.



Klappentext

Der jamaikanische Tanzstil Dancehall ist für seine Hyper(hetero)sexualisiertheit bekannt - und erfreut sich unter europäischen Frauen zunehmender Beliebtheit. Hinter vorliegender Arbeit steckt die Frage, wie und womit Gender im Dancehall produziert und reproduziert wird. C. Tamby geht daher auf Genderaspekte dieses Tanzes ein, insbesondere auf Rollen und Bewegungsabläufe, die entweder als männlich oder aber als weiblich konnotiert sind. Sie arbeitet die Ambivalenz männlicher Tanzmuster und Selbstdarstellungspraktiken im Dancehall heraus und zeigt, wie jene eindeutig heteronormativ gründen in der kolonialen Geschichte Jamaicas. Hierfür greift sie zum einen auf Judith Butlers Performativitätstheorie zurück, zum anderen auf tanzwissenschaftliche Verfahren der semiotischen Videoanalyse. Objekt der Betrachtung ist die Video-Aufbereitung einer Dancehall-Party in Kingston, Jamaika.

Produktinformationen

Titel: Welches Geschlecht hat Dancehall?
Untertitel: Eine Auseinandersetzung mit Gender- und postkolonialistischen Theorien in der Dancehall-Forschung
Autor:
EAN: 9783330513471
ISBN: 978-3-330-51347-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 164g
Größe: H223mm x B162mm x T10mm