Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Untersuchung und Verbesserung des Störuntergrundes im Massenspektrometer

  • Kartonierter Einband
  • 62 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Abbildung 1 zeigt eine schematische Darstellung eines normalen, einfach fokussierenden Massenspektrometers. Die gasförmige Pro... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Abbildung 1 zeigt eine schematische Darstellung eines normalen, einfach fokussierenden Massenspektrometers. Die gasförmige Probe wird mit Hilfe des nur angedeuteten Gaseinlaßsystems in dosierter Menge in ein vorher evakuiertes Vorratsgefäß eingeschleust und strömt aus diesem über eine Drosselstelle in die Ionisierungskammer der Ionenquelle, wo ihre Moleküle der ionisierenden Einwirkung eines Elektronenstrahles (gestrichelt angedeutet) ausgesetzt sind. Die neutralen Moleküle gelan gen nach einer Reihe von Wandstößen schließlich in die Pumpleitung und werden abgepumpt. Die gebildeten Ionen werden durch geeignete elektrische Felder aus der Ionisierungskammer herausgezogen und in das Trennrohr eingeschossen, in dem sie durch ein magnetisches Feld abgelenkt und auf einen Austrittsspalt fokussiert werden. Die dafür notwendige Feld stärke des Ablenkmagneten ist von der Masse der betreffenden Ionen ab hängig. Durch Veränderung der Feldstärke können Ionen mit verschiedener Masse nacheinander über den Austrittsspalt bewegt und auf einen dahin ter angeordneten Auffänger gelenkt werden, an den sie ihre Ladung ab geben. Diese erzeugt an einem Arbeitswiderstand einen Spannungsabfall, dessen zeitlicher Verlauf als Massenspektrum registriert wird. A b b i I dun g 1 Schematische Darstellung eines einfach fokussierenden Massenspektrometers Seite 5 Die Möglichkeit, ein solches Massenspektrometer für die quantitative Analyse von Gas- und Dampfgemischen - auch Reingase, die verschiedene Isotope enthalten, fallen unter diesen Begriff - einzusetzen, beruht a~f zwei wesentlichen Voraussetzungen: Das Massenspektrum jeder Komponente des Gemisches soll für diese charakteristisch sein, d. h. die in den Spektren auftretenden Ionen sollen in ihrer Massenzuordnung und ihrer relativen Häufigkeit kon stant sein.

Klappentext

und ihrer relativen Häufigkeit kon­ stant sein.



Inhalt
G1iederung.- A. Einleitung.- B. Begriffsbestimmung und Übersicht über die Ursachen des Störuntergrundes.- C. Verminderung der probenfremden Störionen.- D. Verminderung der probeneigenen Störionen.- E. Getrennter Nachweis von Störionen durch hohe Auflösung.- F. Zusammenfassung.

Produktinformationen

Titel: Untersuchung und Verbesserung des Störuntergrundes im Massenspektrometer
Autor:
EAN: 9783663038009
ISBN: 978-3-663-03800-9
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 62
Gewicht: 194g
Größe: H297mm x B210mm x T3mm
Jahr: 1959
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1959

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"