Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zur soziologischen Anthropologie des Menschen

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,8, Gustav-S... Weiterlesen
20%
12.90 CHF 10.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,8, Gustav-Siewerth-Akademie (Gustav-Siewerth-Akademie), 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die unterschiede in der Anatomie und dem Verhalten von Mann und Frau sind bis in die tiefe Vergangenheit zurück zu verfolgen. Bereits seit der Urzeit ist die Arbeitsteilung bekannt. Der anatomischen Vorteil des Mannes, z.B. größere Muskelmasse, stärkerer Knochenbau, besserer Wahrnehmungssinn und eine bessere räumliche Vorstellungskraft, prädestinierten den Mann für die Jagd und damit die Versorgung der Familie. Die Frau beschränkte sich auf die häuslichen Arbeiten, da sie anatomisch nicht optimal für die Jagd angepasst war. Hier zu nennen ist die geringere Muskelmasse, das fehlende räumliche Denken und die Behinderung der Jagd durch den weiblichen Zyklus. Dieser könnte potenziellen Beutetieren, als auch Raubtieren, die Anwesenheit der Gruppe verraten. Durch den Ausschluss von der Jagd, entwickelte die Frau andere, eher häusliche, Tugenden, wie die Gewandtheit in Sprache, ihre besondere Vorstellungsgabe bis hin zur multiplen Aufgabenbewältigung. Diese Fähigkeiten werden durch den corpus callosum begünstigt, da die Frau mit ihm eine stärkere Verbindung der zwei Gehirnhälften hat, welche ihr zur höheren geistigen Leistungsfähigkeit verhilft. Diese Unterschiede manifestierten sich dann in den Rollen der Geschlechter innerhalb der Gesellschaft. In der Antike wurde die Rollenverteilung ähnlich der Urzeit beschrieben. Die Rolle der Frau beschränkte sich auf häusliche Tätigkeiten. Angefangen von der Feldarbeit über die Nahrungszubereitung zur Aufzucht der Kinder bis hin zu ihrer schulischen Ausbildung. Der Mann beschränkte seine Betätigungsfelder auf die schwere Feldarbeit und auf die gesellschaftliche Präsentation der Familie. Der erste Wandel von dieser archaischen Rollenverteilung bega

Produktinformationen

Titel: Zur soziologischen Anthropologie des Menschen
Untertitel: Von den Geschlechtsrollen und ihre Differenzierung über Paarfindung, Werben, geschlechtliche Liebe zu Familie und Ehigkeit
Autor:
EAN: 9783640244874
ISBN: 978-3-640-24487-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 77g
Größe: H210mm x B148mm x T3mm
Jahr: 2009
Auflage: 1. Auflage.