Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Studienverläufe in der Sozialpädagogik

  • Paperback
  • 144 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Welche Lern- und Aneignungsprozesse vollziehen sich im Studium der Sozialpädagogik? Welche Fachlichkeit und Professionalität begin... Weiterlesen
20%
25.50 CHF 20.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Welche Lern- und Aneignungsprozesse vollziehen sich im Studium der Sozialpädagogik? Welche Fachlichkeit und Professionalität beginnt sich im Studium zu entwickeln? Die vorliegende Studie geht diesen Fragen nach. Die bisherige Ausbildungsdebatte über den universitären Studiengang der Sozialpädagogik fokussierte vor allem auf konzeptionelle und curriculare Fragestellungen. Wenig wissen wir bislang über die Studierenden und ihre individuellen Studienverläufe. Welche Lern- und Aneignungsprozesse vollziehen sich im Studium der Sozialpädagogik? Welche Fachlichkeit und Professionalität beginnen sich im Studium zu entwickeln? Die vorliegende Studie untersucht anhand dieser Fragen das Verhältnis von Biographie und Studium. Die Ergebnisse zeigen die enge Beziehung zwischen den lebensgeschichtlichen Verläufen der Studierenden und dem Studium. Für die weitere Ausbildungsdebatte ist insbesondere das Ergebnis zentral, dass Studienverläufe, die auf die reflexive Aneignung von Wissensbeständen zielen, krisenhafte (biographische) Prozesse sind. Die in diesem Ergebnis liegenden Dilemmata werden aufgezeigt und Perspektiven für die sozialpädagogische Ausbildung entwickelt. Sie legen Möglichkeiten für Studienprozesse verstanden als Bildungsprozesse offen, die allerdings mit dem Preis von Krisenerfahrung und Krisenbewältigung einhergehen.

Autorentext

Cornelia Schweppe, Dr. phil. habil., Jg. 1955, ist Professorin für Sozialpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Mainz. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Transnationalität und Internationalität in der Sozialen Arbeit, Professionalisierung, qualitative Forschung, Armutsforschung, Alten- und Altenhilfeforschung.



Klappentext

Welche Lern- und Aneignungsprozesse vollziehen sich im Studium der Sozialpädagogik? Welche Fachlichkeit und Professionalität beginnt sich im Studium zu entwickeln? Die vorliegende Studie geht diesen Fragen nach. Die bisherige Ausbildungsdebatte über den universitären Studiengang der Sozialpädagogik fokussierte vor allem auf konzeptionelle und curriculare Fragestellungen. Wenig wissen wir bislang über die Studierenden und ihre individuellen Studienverläufe. Welche Lern- und Aneignungsprozesse vollziehen sich im Studium der Sozialpädagogik? Welche Fachlichkeit und Professionalität beginnen sich im Studium zu entwickeln? Die vorliegende Studie untersucht anhand dieser Fragen das Verhältnis von Biographie und Studium. Die Ergebnisse zeigen die enge Beziehung zwischen den lebensgeschichtlichen Verläufen der Studierenden und dem Studium. Für die weitere Ausbildungsdebatte ist insbesondere das Ergebnis zentral, dass Studienverläufe, die auf die reflexive Aneignung von Wissensbeständen zielen, krisenhafte (biographische) Prozesse sind. Die in diesem Ergebnis liegenden Dilemmata werden aufgezeigt und Perspektiven für die sozialpädagogische Ausbildung entwickelt. Sie legen Möglichkeiten für Studienprozesse verstanden als Bildungsprozesse offen, die allerdings mit dem Preis von Krisenerfahrung und Krisenbewältigung einhergehen.

Produktinformationen

Titel: Studienverläufe in der Sozialpädagogik
Untertitel: Biographische Rekonstruktionen
Autor:
EAN: 9783779916871
ISBN: 978-3-7799-1687-1
Format: Paperback
Herausgeber: Juventa Verlag GmbH
Genre: Bildungswesen
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: 221g
Größe: H230mm x B149mm x T17mm
Veröffentlichung: 01.07.2006
Jahr: 2006
Auflage: 1. Aufl. 21.07.2006
Land: DE